Dienstag, 15. September 2020

10 Selfpublishing-Empfehlungen

Nachdem es vor Kurzem auf Instagram beim #bloggersonntag darum ging, die liebsten Bücher aus dem Selfpublishing vorzustellen, wollte ich das gerne nochmal ausführlicher hier auf dem Blog machen. Daher nachfolgend 10 Bücher, die im Selfpublishing erschienen sind, und die mir gut gefallen haben!
(Die Reihenfolge ist keine Bewertung, sondern dient nur als Aufzählung!)

1. "Nur einen Klick entfernt" von Kira Gembri
Der junge Programmierer Tom glaubt, am Tiefpunkt seines Lebens angekommen zu sein, als er an Silvester in einem Erotik-Chatroom landet. Dabei braucht er gerade einfach nur jemanden zum Reden.
Auch Luna könnte sich etwas Besseres vorstellen, als die Neujahrsnacht damit zu verbringen, sich vor ihrer Webcam und einem völlig Fremden auszuziehen. Niemals hätte sie geahnt, dass ein missglückter Flirt zwischen ihr und Tom zu einem monatelangen E-Mail-Wechsel führen könnte! Die zwei schreiben einander bald jeden Tag - mal lustig, mal nachdenklich und mit immer mehr Herzklopfen zwischen den Zeilen. Doch Tom hat ein Geheimnis, das ein Happy End für ihn und Luna so gut wie unmöglich macht. Oder ist die große Liebe wirklich nur einen Klick entfernt...?
Kira Gembri hat früher ausschließlich im Selfpublishing veröffentlicht, mittlerweile erscheinen ihre Bücher aber (auch) in Verlagen. Ich mag sie trotzdem alle, das Kira einen tollen Humor hat und ihre Bücher fast immer sehr liebenswert sind.

2. "Juli im Winter" von A. L. Kahnau
"Du bist deines eigenen Glückes Schmied."
In diesem Glauben wurde Juli großgezogen und dementsprechend selbstbewusst geht sie durch die Welt.
Juli ist klug, charmant und beliebt.
Als eine neue Mitschülerin in ihre Klasse kommt, ahnt sie nicht, dass diese ihr sehr bald zeigen wird, wie falsch sie lag.
Julis Leben gleicht plötzlich einem Sturzflug, dessen Ausgang ungewiss ist.
-> Meine Rezension
A. L. Kahnau veröffentlich ausschließlich im Selfpublishing und bisher mochte ich alle Bücher, die ich von ihr gelesen habe. Sie schreibt neben der X-Reihe, wo es um eine Zombie-Apokalypse geht, vor allem Jugendbücher zu schwierigen Themen. "Juli im Winter" hat mich dabei bisher am meisten umgehauen und emotional zertsört. Es geht um Mobbing an der Schule.
 
3. "Nacht aus Schatten und Saphiren" von Kerstin Arbogast
 
Manche Einhörner sind treu wie Hunde, andere wiederum haben für die Menschen nichts als Spott und Häme übrig.
Manche Einhörner stellen dich auf die Probe, andere aber stärken dir den Rücken.
Manche Einhörner spenden dir Licht, damit du auch in der Dunkelheit noch lesen kannst, andere erstrahlen nur so hell, damit du ihre Schönheit nicht übersiehst.
Manche Einhörner retten dich vor gierigen Geistern, andere sind Leben und Tod selbst.
Manche Einhörner folgen deinem guten Herzen, andere weisen dir den richtigen Weg.
Manche Einhörner lassen bunte Farbtupfer in düsteren Gassen zurück.
Doch alle Einhörner hinterlassen Spuren in deinem Herzen.
Folge in drei Kurzgeschichten ihrem Hufgetrappel und lausche ihrem hellen Wiehern. Tauche ein in ihre fantastische, schaurige oder märchenhafte Welt!
-> Meine Rezension
Es handelt sich hierbei um drei Kurzgeschichten über Einhörner, die aber recht ungewöhnlich sind und mich daher begeistern konnten. Ansonsten veröffentlich Kerstin Arbogast vor allem im Drachenmond Verlag.
 
4. "Jagdsaison" von Nina Casement
 
"Nur weg!" - mehr hat Frederika nicht im Sinn, als sie gen Norden reist. Vielleicht sogar, um zu sterben. Doch dann entdeckt sie unerwartet ihre Begeisterung fürs Reisen und ihren Lebensmut dazu. Bald hat sie ihr Herz an die Schönheit Schwedens verloren und fragt sich, wie sie eine Weiterreise finanzieren kann. Da kommt ihr das freundliche Männerduo, das einen Mitfahrer sucht, gerade recht. Besonders der schüchterne Lars gewinnt rasch ihre Freundschaft. Doch ihn scheint ein finsteres Geheimnis zu belasten. 
Unterdes glaubt ausgerechnet der frustrierte Polizist Karl Andersson an eine Verbindung zwischen den anonymen Leichen, die immer zahlreicher in den skandinavischen Wäldern auftauchen. Dabei zählt er doch eigentlich nur noch die Tage bis zur ersehnten Rente.
-> Meine Rezension
Dieser Thriller war ein "Zufallsfund", da er mir von Nina Casement als Rezensionsexemplar angeboten wurde. Sonst wäre ich vllt nie darauf gestoßen, was wirklich schade gewesen wäre. Denn "Jagdsaison" ist ein erstaunlicher Mix aus Naturbeschreibung und Thriller und konnte mich nicht nur fesseln, sondern auch vom Reisen träumen lassen. Definitiv einen Blick wert!
 
5. "Der Totengräbersohn" von Sam Feuerbach

"Das Dorf Haufen ist im Weltenreich gelegen. Dort lebt der 18-jährige Farin. Der Junge ist ein Außenseiter, denn als Sohn des Totengräbers wird er von den anderen Dorfbewohnern geächtet und verprügelt. Dennoch hat er keine andere Wahl, als den Beruf des Vaters zu übernehmen, der zunehmend dem Alkohol verfällt. Die Dinge ändern sich für Farin schlagartig, als die Dorfhexe stirbt und er die Giftmischerin für die Beerdigung vorbereitet. Denn die Hexe trägt ein geheimnisvolles Amulett um den Hals, und Farin kann nicht widerstehen, das Schmuckstück an sich zu nehmen..."
Die Reihe ist inzwischen mit 4 Bänden abgeschlossen, ich habe aber leider bisher nur Band 1 gelesen. Der Auftakt war allerdings wirklich unterhaltsam und erinnert etwas an "Bartimäus" von Jonathan Stroud. Wer witzige Fantasy mag, ist hier gut aufgehoben!
 
6. "Wunschkynd" von Anna Lena Diel
"Paula und ihr Mann haben sich über die Jahre auseinandergelebt und die achtzehnjährige Tochter ist nur noch selten zu Hause. In ihrer Einsamkeit hört Paula die biologische Uhr umso lauter ticken. Sie weiß jedoch, dass sie kein weiteres Kind bekommen sollte, denn in ihrer DNA schlummert eine Erbkrankheit.
Als Genetikingenieurin wäre es für Paula ein Leichtes, das Genom von im Reagenzglas gezeugten Embryonen zu verändern. Sie hat diese Technologie tausendfach bei Zuchtrindern angewandt. Allerdings ist der Einsatz beim Menschen aus ethischen Gründen verboten.
Dies kann Paula nicht von ihrem Vorhaben abbringen. Bei der Umsetzung benötigt sie jedoch Hilfe. Zufällig lebt auf der anderen Seite des Gartenzaunes genau jene Person, die sie für ihren Plan benötigt. Eine Lüge folgt auf die nächste und Paula ist nicht die Einzige, die geheime Ziele verfolgt ..."
Hier war ich Testleserin, daher gibt es keine Rezension. Aber es ist das Debüt meiner lieben Freundin Anna und wirklich toll und spannend geworden! Sie mischt Alltagsthemen mit einer nahen, sehr möglichen Zukunft, was eine coole Mischung ergibt! Schaut also sehr gerne mal rein. ;)
 
7. "Nation Alpha" von Christin Thomas
 
Ich bin eine Omega. Wir werden als Sklaven für die Königsrasse der Alphas gezüchtet und haben keine Rechte, keinen Namen, kein Leben. Man behandelt uns nicht wie Menschen, sondern wie Ware. Nach dreihundertjährigem Martyrium wollen die Alphas uns auslöschen und durch Maschinen ersetzen. Meine Zeit ist abgelaufen, falls der verzweifelte Rettungsplan nicht gelingt. Doch wer würde darauf bauen, wenn die sogenannten Retter selbst Alphas sind? Kann ich ihnen vertrauen oder ist unser Untergang bereits besiegelt?
Das Buch erschien erstmals im Zeilengold Verlag, der aber leider nicht gerade freundlich mit seinen Autor*innen umging. Daher hat Christin sich entschlossen, es im Selfpublishing neu aufzulegen. Es geht hier um Rassismus und kann emotional sehr begeistern und nachdenklich stimmen. Auch wenn mich das Ende leider nicht überzeugt hat, ist und bleibt es ein lesenwertes, wichtiges Buch!
 
8. "Gezeitenlos" von Sandra Florean

Sicherheitschefin Alex Sturm wirft nichts so schnell aus der Bahn. Als sich unerklärliche Ereignisse häufen, zweifelt die selbstsichere Frau jedoch an ihrem Verstand. Erst behauptet ihr Mitarbeiter, von einem geheimnisvollen Seeungeheuer angegriffen worden zu sein, dann erlebt sie ein besonders intensives Déjà-vu, das sich erschreckend real anfühlt.Alex beschließt, der Sache auf den Grund zu gehen. Ihre Nachforschungen erweisen sich jedoch als unerwartet riskant. Ohne Vorwarnung findet sie sich in der Vergangenheit wieder und muss sich nicht nur ihren tiefsten Ängsten stellen, sondern mit einer Situation fertig werden, die sich jeder Vorstellungskraft entzieht.
-> Meine Rezension
Von Sandra Florean habe ich inzwischen auch einiges gelesen, aber "Gezeitenlos" ist davon bisher mein Lieblingsbuch. Es ist spannend und actionlastig und die Protagonistin macht eine tolle Entwicklung durch. Also alles drin, was zu kurzweiliger Unterhaltung gehört!
 
9. "Froschröschen" von Halo Summer

Rosalie lebt eingesperrt und streng bewacht im Schloss ihrer Eltern, fern von jedem Stachel, der einem verfluchten Mädchen wie ihr zum Verhängnis werden könnte. Als ein Frosch in ihr einsames Gefängnis einbricht, stürzt sich Rosalie in ein Abenteuer, das Spannung verspricht. Doch was so klein, grün und harmlos beginnt, entpuppt sich schon bald als die gefährlichste prinzliche Katastrophe, die ihr hätte zustoßen können.
-> Meine Rezension
Mit Märchenadaptionen hat man mich eigentlich immer an der Angel. :P Allerdings gefiel mir "Aschenkindl" von Halo Summer überhaupt nicht. Und auch die ersten beiden Bände ihrer Sumpfloch-Saga waren nur okay für mich. "Froschröschen" gefiel mir allerdings fast durchgehend sehr gut. Es ist wieder sehr witzig, aber den Humor fand ich hier passender als in den anderen Büchern der Autorin. Wer humorvolle Märchenadaptionen mag, sollte also mal reinschauen!

10. "Dear Sister" von Maya Shepherd
Vor sechs Monaten verschwand Winters Schwester Eliza spurlos. Doch entgegen der Befürchtung anderer, glaubt Winter nicht an ein Verbrechen. Sie ist überzeugt davon, dass Eliza freiwillig die Stadt verlassen hat und plötzlich steht sie da…
Winter traut ihren Augen nicht und beginnt mit ihrer Freundin Dairine Nachforschungen anzustellen, dabei gerät ihr neuer Musiklehrer in Verdacht. Plötzlich ereignen sich grausame Ritualmorde in der Gegend und Eliza wird damit in Verbindung gebracht. Winter macht eine Beobachtung, die sie daran zweifeln lässt, dass ihre Schwester noch die ist, die sie einmal war. Magie? Übernatürliches? Was ist bloß mit ihrer Schwester passiert?
Bevor Maya Shepherd vor allem durch ihre Grimm-Chroniken bekannt wurde, hatte sie schon einige Bücher im Selfpublishing veröffentlicht. Darunter ihre "Dear Sister"-Reihe, die bisher 6 Bände umfasst. Ich habe zwar erst Band 1 gelesen und das ist auch schon ein paar Jahre her, aber ich mochte den Auftaktband gerne und möchte auch die anderen Bände noch irgendwann lesen.

Kommentare:

  1. Hallo liebe Alica,
    ich meine ich habe "Nur einen Klick entfernt" damals aufgrund deiner Rezension gelesen. Von Kira Gembri habe ich mittlerweile zwei Bücher gelesen. Beide Geschichten haben mir außerordentlich gut gefallen. Die anderen von dir vorgestellten Titel kannte ich bislang noch nicht. Da habe ich ja jetzt was zum Stöbern :o)

    Was ist denn dein persönlicher Favorit?

    Ganz liebe Grüße
    Tanja :o)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich erinnere mich an deinen Kommentar zu "Nur einen Klick entfernt". :D Ich lese Kira Gembris Bücher auch sehr, sehr gerne. :)

      Von den 10 Titeln würde ich jedem "Nation Alpha" und "Juli im Winter" absolut empfehlen. Und "Wunschkynd", weil es eine sehr gute Freundin von mir geschrieben hat. ;)
      Aber auch alle anderen Titel gefielen mir gut. :)

      Löschen
  2. "Unser Platz in dieser Welt" von Luisa Strunk kann ich auch empfehlen :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke für den Tipp! Ich habe es eben nachgeschlagen und es klingt total nach meinem Geschmack! (Und hat ein traumhaftes Cover. :D) Das ist direkt auf die WuLi gewandert.

      Löschen

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.