Samstag, 1. Oktober 2022

[Neuzugänge] August 2022

Hab ich diesmal doch tatsächlich etwas verpeilt, meine Neuzugänge aus dem August zu zeigen. Ich hatte beim Aufräumen meine Buchgutscheine aus dem letzten Jahr wieder gefunden und beschlossen, sie einfach einzulösen bevor ich sie wieder verlege... Und mein SuB ist aktuell im Wandschrank in Kartons verstaut, also eh nicht im bewussten Blickfeld. XD Ein paar der Gutschein-Käufe kamen im August schon an. Zudem hab ich in letzter Zeit zu oft Sonderausgaben bei der Bücherbüchse oder der Chest of Fandoms bestellt. 
Diesmal ein Foto der Neuzugänge, am Handy die Cover raussuchen usw nervt zu sehr. :P


"Shatter me" Reihe von Tahereh Mafi [Band 1-6]
"Die sieben Männer der Evelyn Hugo" von Taylor Jenkins Raid [Einzelband]
"Shadow Land" von Rainer Wekwerth in der Ausgabe der Bücherbüchse [Einzelband]
"Spring Storm" von Marie Grasshoff in der Ausgabe der Chest of Fandoms [Einzelband| currently reading]
"Zwischen Herz und Thron" von Christin Thomas [Einzelband | bereits gelesen]


Freitag, 23. September 2022

[Rez] "True Crime. Der Abgrund in dir" von Romy Hausmann

Den folgenden Beitrag kennzeichne ich gemäß § 2 Nr. 5 TMG als Werbung [da Rezensionsexemplar].
(c) Bildrechte: Hörbuch Hamburg
"True Crime. Der Abgrund in dir: Was den Menschen zum Mörder macht"
von Romy Hausmann
Verlag: Hörbuch Hamburg, 2022
Einzelband/Sachbuch
Sprecher:in: Romy Hausman, Heike Warmuth & Oliver Kube
Laufzeit: 10h 7min (ungekürzt)
Das Buch erschien 2022 bei dtv (ISBN: 978-3-423-26000-8 | 416 Seiten).

~Inhalt~
Mit den hier versammelten Fallerzählungen führt Romy Hausmann den Beweis, dass kein Thrillerautor auch nur annähernd so bizarre Verbrechen schreiben kann wie das Leben. In einfühlsamen Gesprächen mit Angehörigen und Opfern, Tätern und Ermittlern, mit renommierten Richtern, Forensikern, Medizinern und Traumaexperten spürt sie den Fragen hinter dem Offensichtlichen nach. Die Ergebnisse dieser Gespräche verdichtet sie zu einer sehr persönlichen Tagebucherzählung über die Macht der Gefühle von Opfern und Hinterbliebenen, zerstörte Leben und den Versuch, einen Abschluss zu finden.
~Meine Meinung~
Romy Hausmann erzählt hier abwechselnd elf verschiedene True Crime Fälle und eine Art Rahmenhandlung. 
Die einzelnen Fälle fand ich interessant und abwechslungsreich ausgewählt. Sie werden flüssig und einfühlsam nacherzählt, gehen auf die Taten und bekannte oder mögliche Hintergründe ein. Man merkt, dass hier ausführlich recherchiert wurde. Sowohl Täter als auch Opfer werden charakterisiert, sodass man beim Lesen/Hören das Gefühl bekommt, einer Kurzgeschichte zu folgen statt einem realen Mordfall. Dadurch ist das Buch sehr kurzweilig und die Tatsache, dass alles real passiert ist, umso erschreckender. Einzig etwas schade ist, dass es sich nur um Fälle aus den USA handelt. Dabei hätte auch Deutschland einiges zu bieten gehabt. 
Die "Rahmenhandlung" ist deutlich persönlicher von Romy Hausmann geschrieben. Sie bespricht darin was Menschen zu Mördern macht und bringt dabei als Beispiel einen Fall an, bei dem sie persönlich mit Betroffenen Kontakt hatte. Hier kommen auch Interviews mit Einschätzungen von Expert:innen zu Wort. Durch diese tagebuchartige Rahmenhandlung wird das Buch meiner Meinung nach perfekt abgerundet, man muss die teilweise sehr persönliche Note aber mögen.

Gelesen wird das Hörbuch von Romy Hausmann selbst sowie von Heike Warmuth und Oliver Kube. Alle drei machen einen hervorragenden Job und ein gelungenes Hörerlebnis.

Für "Fans" von True Crime definitiv eine große Empfehlung!

Vielen Dank an den Verlag für die Bereitstellung eines Rezensionsexemplars über NetGalley. Meine Meinung wurde dadurch nicht beeinflusst!

Sonntag, 11. September 2022

[Rez] "Das Letzte, was du hörst" von Andreas Winkelmann

Den folgenden Beitrag kennzeichne ich gemäß § 2 Nr. 5 TMG als Werbung [da Rezensionsexemplar].
(c) Bildrechte: Audio-to-go
"Das Letzte, was du hörst"
von Andreas Winkelmann
Verlag: Audio-to-go, 2022
Einzelband
Sprecher:in: Charles Rettinghaus
Laufzeit: 10h (gekürzt)
Der Roman erschien 2022 im Rowohlt Verlag (ISBN: 978-3499007514 | 368 Seiten).

~Klappentext~
Lehn dich zurück. Höre diese Stimme. Vergiss deinen Alltag, den Job, den Ärger, die Sorgen. Vertrau dich den Worten an. Sie sind nur für dich. Aber Vorsicht: Wenn du einmal gefangen bist in dieser Welt, kommst du nicht mehr hinaus. Diese Stimme – sie ist das Letzte, was du hörst.

Sarah ist süchtig nach dem Podcast «Hörgefühlt». Die Stimme von Podcaster Marc Maria Hagen ist wie ein seidiges Kissen, seine Worte sind Trost für die Seele. Doch Sarah ahnt nicht, was hinter den Kulissen vor sich geht. Dass hinter den weichen Worten der Tod lauert.
~Meine Meinung~
"Das Letzte, was du hörst" war mein erstes Buch von Andreas Winkelmann, der offenbar ziemlich bekannt ist. So konnte ich unvoreingenommen an die Handlung herangehen. Im Mittelpunkt steht ein Podcast, in dem Mark Maria Hagen Ratschläge für das Leben gibt. Das Ganze wirkt durch seine ruhige, charismatische Art etwas esoterisch angehaucht, er hat damit aber einigen Erfolg. Doch dann sterben Menschen und sowohl die Ermittlerin Carola Barreis als auch die Journalistin Roya Mayer stellen schnell fest, dass die weiblichen Opfer den Podcast verfolgt haben. 

Die Handlung braucht etwas, bis die Spannung aufkommt und sich die Ereignisse zunehmend überschlagen. Dazwischen gibt es immer Mal wieder Rückblenden, deren Zusammenhang zum Rest der Handlung erst später offengelegt wird. Thematisch geht es dabei um Rache rund um ein Familiendrama. Nur wie hängt der Podcast mit allem zusammen? Und wer ist der mysteriöse Mark Maria Hagen?

Erzählt wird die Handlung aus Sicht der beiden Frauen, die unabhängig voneinander Nachforschungen anstellen. Royas Alleingänge haben mich etwas gestört, wohingegen ich Carola als Ermittlerin authentisch und sympathisch fand. 

Insgesamt fand ich die Handlung kurzweilig und spannend, mit einigen Überraschungen. Nur das Ende war mir dann leider zu konstruiert und wirkte zu übertrieben. Gerade die Idee mit dem Podcast und dessen Verbindung zu den Morden gefiel mir aber echt gut!

Die Stimme von Charles Rettinghaus fand ich als Hörbuchsprecher angenehm, aber nicht ganz optimal gewählt, wo die Handlung doch von Frauen erzählt wird. 

Vielen Dank an den Verlag für die Bereitstellung eines Rezensionsexemplars über NetGalley. Meine Meinung wurde dadurch nicht beeinflusst!

Montag, 5. September 2022

[Rez] "Der Gesang der Flusskrebse" von Delia Owens

Den folgenden Beitrag kennzeichne ich gemäß § 2 Nr. 5 TMG als Werbung [da Rezensionsexemplar].
(c) Bildrechte: Hörbuch Hamburg
"Der Gesang der Flusskrebse"
von Delia Owens
Originaltitel: Where the Crawdads Sing
Verlag: Hörbuch Hamburg, 2021
Einzelband
Sprecher:in: Luise Helm
Laufzeit: 11h 28min (gekürzt)
Der Roman erschien 2019 im Heyne Verlag (ISBN: 978-3446264199 | 464 Seiten)

~Klappentext~
Chase Andrews stirbt, und die Bewohner der ruhigen Küstenstadt Barkley Cove sind sich einig: Schuld ist das Marschmädchen. Kya Clark lebt isoliert im Marschland mit seinen Salzwiesen und Sandbänken. Sie kennt jeden Stein und Seevogel, jede Muschel und Pflanze. Als zwei junge Männer auf die wilde Schöne aufmerksam werden, öffnet Kya sich einem neuen Leben – mit dramatischen Folgen.
~Meine Meinung~
Man begleitet in "Der Gesang der Flusskrebse" das Leben von Kya. Sie wächst in der Marsch auf, in einer kleinen Holzhütte mitten in der Natur. Als sie noch ein Kind ist, verlässt die Mutter die Familie ohne ein Wort, Kyas ältere Geschwister gehen in der folgenden Zeit ebenfalls und lassen das junge Mädchen mit dem alkoholabhängigen Vater alleine zurück. Fortan kümmert Kya sich um den Haushalt, bis der auch der Vater von einer seiner Sauftouren nicht zurück kommt. Da Kya sich nicht anders zu helfen weiß, versucht sie alleine über die Runden zu kommen, indem sie Muscheln im nächsten Ort verkauft.

Die Geschichte wird in zwei Zeitebenen erzählt. Zum einen Kyas Kindheit, in der man nach und nach kennenlernt, dass die kleine Familie unter dem Vater leidet und welche Auswirkungen es auf Kya hat, dass alle sie zurück lassen. Und zum anderen die Zeit, in der der Junge Chase Andrews tot aufgefunden wird und Kya verdächtigt wird, ihn getötet zu haben. 

Auf sehr feinfühlige Art und Weise beschreibt Delia Owens das Leben von Kya, die im Leben immer wieder von anderen Menschen verlassen wird, bis sie sich nur noch auf sich selbst verlassen kann. Sie flüchtet sich in die Erkundung der Natur, bringt sich selbst durch Beobachtung alles über die Tier- und Pflanzenwelt der Marsch bei. Sie lebt in Einsamkeit, hat aber immer wieder kurze Momente, in denen sie sich anderen Menschen annähert - nur um wieder enttäuscht zu werden. Mich hat Kyas Geschichte und ihre Liebe zur Natur berührt. Das wird auch durch die wunderschönen Naturbeschreibungen der Marsch unterstrichen. Schon allein deswegen lohnt sich das Buch zu lesen. Der kleine Krimi-Anteil rund um den Tod von Chase Andrews hätte für meine Zufriedenheit nicht Not getan, rundet das schwierige Leben von Kya aber gekonnt ab und sorgt dabei auch noch für ein paar Überraschungen.

Mich hat diese ruhige, wunderschöne Geschichte rund um das "Marschmädchen" gefesselt, berührt und zum Nachdenken angeregt. Am Ende hatte ich angesichts von Kyas Lebensweg, den Vorurteilen, denen sie begegnet, und der Entschlossenheit, mit der sie ihren Weg geht, Tränen in den Augen. Ein ganz besonderes Buch, das als Hörbuch gelesen von Luise Helm als Stimme von Kya hervorragend funktioniert. Eine ganz große Empfehlung!

Vielen Dank an den Verlag für die Bereitstellung eines Rezensionsexemplars über NetGalley. Meine Meinung wurde dadurch nicht beeinflusst!

Freitag, 2. September 2022

[Monatsrückblick] August 2022

Und schon wieder ist ein Monat rum... Mit Kind vergeht die Zeit echt nochmal schneller. Der August war vor allem sehr warm. Zudem war ich fünf Tage ganz alleine mit Liam, da sein Vater zu einer Univeranstaltung nach Niedersachsen musste. Ich hatte erst echt Sorge, dass das zu anstrengend für mich wird, aber Liam war so brav, dass der Unterschied zu "früher" sogar von Freundinnen, die wir getroffen haben, bemerkt wurde. Langsam kommt daher auch in meinem Gehirn an, dass wir das schlimmste überstanden haben. Und er hat im August gelernt, laut zu lachen. Zwar noch sehr selten, aber das ist so süß! Auch die U4 hat er jetzt hinter sich und ist altersgemäß entwickelt. Nur zum Kardiologen mussten wir leider doch noch mal, da immer noch ein "falscher" Herzton zu hören war. Ist aber kein Loch, sondern eine nicht richtig schließende Klappe zur Lungenaorta. In Liams Ausprägung aber unproblematisch. Mit der 2. Dosis der 6-fach-Impfung hatte Liam dann auch zum ersten Mal Fieber und da gleich 39,5°C. Aber haben wir gut überstanden. :)
Ansonsten waren die Tage erschreckend ähnlich. Liam hatte einen relativ festen Schlafrhythmus (5x30min Schlaf am Tag, yay...) und hat in der Wachzeit einfach nur geübt, was er schon kann. Also man bekam da einen leichten Anflug von Bore-out. XD Ich freue mich jedenfalls auf die Zeit, wenn man mit ihm zum Spielplatz gehen kann.

Buchmäßig gab es bei mir wieder überwiegend Hörbücher, wobei ich dank BookBeat auch ein paar Bücher vom SuB hören konnte. Mehr als ein Print schaffe ich aktuell einfach noch nicht zu lesen. Ich muss aber auch zugeben, dass ich in meiner wenigen freien Zeit zu viel am Handy klebe. Das muss ich echt ändern... Vor allem weil ich dann nicht mal Blogbeiträge tippe, sondern mich echt nur "treiben lasse"... Daher stehen jetzt trotz BookBeat noch ein paar Rezensionen aus... (Und ehrlich, am Handy Blogposts schreiben nervt und dauert ewig...)

Ach ja, und statt abends zu lesen habe ich wieder überwiegend Serien geschaut. Diesmal Staffel 3 von "The Boys" (etwas viele explodierte Menschen, aber großartige Schauspieler), Staffel 1 von "Uncoupled" (keine Ahnung warum ich alle Folgen gesehen habe, es war ein Mix aus nicht wirklich ernst und nicht wirklich witzig...) und dann "The Sandman" begonnen (packt mich nicht so ganz).

Nun denn, hier meine gelesenen bzw. gehörten Bücher:

      
"Brain Rules für ihr Baby" | John Medina [Sachbuch]
"Strange the Dreamer" | Laini Taylor [1. Band]
"Der Gesang der Flusskrebse" | Delia Owens [Einzelband| RE | meine Rezension folgt]
"Das Letzte, was du hörst" | Andreas Winkelmann [Einzelband| RE | meine Rezension folgt]
"Flüsterwald. Der verborgene Meisterschlüssel" | Andreas Suchanek [5. Band]

[Manga] "Die Walkinder" #17


"Der Gesang der Flusskrebse"
Eine unerwartet berührende Geschichte. Meine Rezension folgt die Tage, komme damit aktuell nicht so recht voran...

"Strange the Dreamer"
Hier hatte ich nach "Daughter of Smoke and Bones" keine großen Erwartungen und wurde umso positiver überrascht. Ich liebe diese Story und freue mich auf Band 2. 

"Brain Rules für ihr Baby"
Ein sehr interessantes Buch zum Thema wie Babys intelligent, glücklich und moralisch werden. Aus Sicht der Verhaltensbiologie und Neurowissenschaft. 

"Flüsterwald. Der verborgene Meisterschlüssel"
Der erste Band der 2. Staffel und erneut einfach nur fantasiereich, witzig und spannend. 

"Das letzte, was du hörst"
Mein Thriller des Monats war zwar spannend, aber das Ende wirkte auf mich zu konstruiert. Hier folgt meine Rezension noch.

"Die Walkinder" Band 17 ist der einzige Manga, den ich im August geschafft habe. Hat mir gut gefallen.


Abgebrochen
"Elias & Laia. Die Herrschaft der Masken"
Mit der Meinung stehe ich vermutlich etwas alleine da, aber ich wurde einfach nicht warm mit der Story. Den Weltentwurf fand ich zu platt und Elias und Laia zu naiv. Dazu der Fokus auf der Lovestory... Aber gut, eine Reihe weniger zu lesen. :'D 

Mittwoch, 17. August 2022

[Rez] "Das siebte Mädchen" von Stacy Willingham

Den folgenden Beitrag kennzeichne ich gemäß § 2 Nr. 5 TMG als Werbung [da Rezensionsexemplar].
(c) Bildrechte: argon hörbuch
"Das siebte Mädchen"
von Stacy Willingham
Originaltitel: A Flicker in the Dark
Verlag: argon hörbuch, 2022
Einzelband
Sprecher:in: Julia Nachtmann
Laufzeit: 12h, 50min
Der Roman ist 2022 im Rowohlt Verlag erschienen (448 Seiten, ISBN: 978-3499006609).

~Klappentext~
In Beaux Bridge, im ländlichen Louisiana, passiert eigentlich nichts. Bis im Sommer 1998 sechs Teenager spurlos verschwinden. Mädchen, die die 12-jährige Chloë aus der Schule kennt. Ihre Leichen werden nicht gefunden. Doch im Schlafzimmer von Chloës Eltern findet man eine Schatulle mit Schmuckstücken der Mädchen. Als ihr Vater, ein liebevoller, bis dahin unbescholtener Mann, die Taten gesteht und als Serienmörder verurteilt wird, zerbrechen Chloës Welt und ihre Familie.

Zwanzig Jahre später ist Chloë promovierte Psychologin. Als plötzlich eine ihrer Patientinnen verschwindet, ahnt sie, dass jemand die Taten ihres Vaters imitiert und den 20. Jahrestag der Morde auf seine Weise begehen will. Oder ist der wahre Täter noch immer auf freiem Fuß?
~Meine Meinung~
In "Das siebte Mädchen" begleitet man die Psychologin Chloe, deren Vater im Gefängnis sitzt, da er in Chloes Jugend für den Mord an mehreren Mädchen verantwortlich gemacht wurde. Die Taten selbst konnte man ihm nie nachweisen, er besaß jedoch von jedem der toten Mädchen ein Schmuckstück... Chloe leidet auch als Erwachsene noch an den Folgen dieses für sie traumatischen Ereignisses und verschreibt sich selbst auf den Namen ihres Verlobten Medikamente. Und dann geschehen erneut Morde an jungen Mädchen in Chloes Umfeld und sie hat die Ahnung, dass das etwas mit ihrem Vater zu tun haben könnte.

An sich ist es ein typischer Thriller: Protagonistin mit traumatischer Vergangenheit, Morde, die scheinbar mit ihr zusammen hängen und weshalb sie sich in die Ermittlungen ein Stück weit einmischt. Für ein Debüt fand ich die Handlung zwar ruhig, aber dennoch spannend aufgebaut, was auch dadurch bedingt ist, dass man nie genau weiß, was Chloe sich aufgrund ihres Medikamentenmissbrauchs eventuell nur einbildet. Hinzu kommt ihr Verlobter, der sich in manchen Szenen merkwürdig verhält, ein aufdringlicher Reporter und die Rückblenden auf Chloes Vergangenheit und die damalige Überführung ihres Vaters. Die Abwechslung von damals und heute hat mir sehr gefallen und sorgt dafür, dass man Chloes Verhalten besser nachvollziehen kann. Auch bekommt man einen kleinen Einblick in das Verhalten ihres Vaters und kann sich selbst die Frage stellen, ob ihm die Morde zuzutrauen sind. Oder ob der wahre Täter noch auf freiem Fuß sein könnte.

Zum Ende hin nimmt die Handlung an Fahrt auf und konnte mich da nochmal richtig fesseln. Die Auflösung hat dann auch noch ein paar Überraschungen parat. 
Alles in allem ein solides Debüt, das mich gut unterhalten konnte.

Als Hörbuch funktioniert der Thriller gut, die Sprecherin war sehr angenehm und passte als Chloes Stimme.

Vielen Dank an den Verlag für die Bereitstellung eines Rezensionsexemplars über NetGalley. Meine Meinung wurde dadurch nicht beeinflusst!

Montag, 8. August 2022

[Rez] "Kinder verstehen" von Herbert Renz-Polster

Den folgenden Beitrag kennzeichne ich gemäß § 2 Nr. 5 TMG als Werbung [da Rezensionsexemplar].
(c) Bildrechte: Kösel Verlag
"Kinder verstehen. Born to be Wild: Wie die Evolution unsere Kinder prägt"
von Herbert Renz-Polster
Verlag: Kösel, 2015
Sachbuch | 512 Seiten
ISBN: 978-3466308248

~Klappentext~
Hinter vielen typischen Familienschwierigkeiten stecken keine Erziehungsfehler. Vielmehr passt das evolutionäre Gepäck, mit dem Kinder auf die Welt kommen, nicht mehr zu den veränderten Lebensbedingungen unserer modernen Welt. Mit einem neuen Verständnis für kindliche Entwicklung können wir Wege finden, um den Bedürfnissen von Eltern UND Kindern gerecht zu werden.
In der Erziehung blicken Eltern in die Zukunft. Sie wollen ihren Kindern ja einen Weg weisen. Dabei vergessen sie leicht die Vergangenheit. Kinder treten aber mit einer Geschichte ins Leben – mit einer von der Evolution geschriebenen Geschichte. Wenn wir diese Geschichte kennen, können wir unsere Kinder besser verstehen.

Denn Kinder entwickeln sich so, wie sie sich entwickeln, weil es einmal gut für ihr Überleben war. Ihr Verhalten war eine Stärke, kein Defekt. Hätten Kleinkinder früherer Jahrhunderte auf der Wiese wahllos grüne Blätter in den Mund gesteckt, hätten sie nicht lange überlebt. Kein Wunder, dass Kinder auch heute noch Gemüse skeptisch beäugen! Und dass kleine Kinder nicht gerne alleine einschlafen, war früher eine Art Lebensversicherung: Wer gerne alleine im Wald geschlafen hätte, wäre bald schon tot gewesen. Das Buch Kinder verstehen betrachtet die Entwicklung der Kinder konsequent aus evolutionsbiologischer Sicht. Denn wer den „Sinn“ hinter dem kindlichen Verhalten versteht, wird ihre Entwicklung auch heute gelassener begleiten können.
~Meine Meinung~
Das Sachbuch ist thematisch sehr umfangreich und betrachtet aus v.a. evolutionärer Sicht alles von z. B. Nahrungsaufnahme, Schlaf, Schreien über Fremdeln bis hin zur Entwicklung der Persönlichkeit von Kindern. Dazu kommt ein Kapitel zur Evolution an sich, das als Hintergrundwissen sicherlich für einige Lesende nützlich ist. 
Die Kapitel bestehen immer aus einem Abschnitt zum Hauptthema und einem ergänzenden Kapitel dazu "Einblick und Ausblick", in dem nochmal weitere Aspekte näher betrachtet werden. 
Geschrieben ist alles sehr leicht verständlich und mit zahlreichen Beispielen untermauert. Man bekommt hier gute Einblicke in das Leben von Kindern rund um den Globus, welche Unterschiede es gibt und was davon dem Start ins Leben unserer Urahnen am nächsten kommt. Dadurch werden viele Verhaltensweisen von Kindern, die uns heute unsinnig oder gar störend vorkommen, nachvollziehbar. Was man als Eltern daraus macht, bleibt aber natürlich jedem selbst überlassen. Hier hebt Herbert Renz-Polster auch nicht den belehrenden Zeigefinger, sondern stellt sachlich da, was Kinder aus welchen Gründen einfordern. Ob die Eltern darauf eingehen oder Alternativen durchsetzen wird nicht bewertet.
Ich finde das Buch sehr informativ und hilfreich, um mein Kind besser zu verstehen, auch wenn natürlich nicht alles wissenschaftlich belegt ist und es oftmals mehrere Theorien zu einem Thema gibt.

Auch optisch macht das Buch was her: es ist auf hochwertigem Papier gedruckt und die Kapitel mit Fotos eingeleitet. Verschieden farbige Überschriften erleichtern die Orientierung innerhalb der Kapitel.

Auf jeden Fall eine große Empfehlung an alle Eltern und Menschen, die mit Kindern zusammen arbeiten.

Vielen Dank an den Verlag für die Bereitstellung eines Rezensionsexemplars über das Bloggerportal. Meine Meinung wurde dadurch nicht beeinflusst!

Donnerstag, 4. August 2022

[Monatsrückblick] Juli 2022

Der Juli war irgendwie der Monat, in dem gefühlt jeder meinte, uns "kluge" Ratschläge zur Erziehung zu geben. Da war wirklich alles dabei und mit einer Freundin habe ich mich deswegen leider zerstritten. Finde es ehrlich gesagt teilweise krass unverschämt, wie andere denken, uns "belehren" zu müssen und dann null Einsicht zeigen. (Am besten noch ohne selbst Kinder zu haben...)
Jetzt wo Liam drei Monate alt ist, wird es auch langsam interessant mit ihm. Alle paar Tage kann er etwas Neues und interagiert immer mehr mit uns und seiner Umwelt. Auch das Schreien und Einschlafen wird besser, er hat jetzt einfach gute und schlechte Tage, wie jeder Mensch. Und weil er abends inzwischen recht früh einschläft, habe ich wieder etwa eine Stunde Zeit zum Lesen oder Serien schauen. :) Und sogar tagsüber kann er mittlerweile im Bett schlafen, auch wenn ich bei ihm bleiben muss, da er sonst aufwacht. Haben wir mit angefangen, weil es an den sehr heißen Tagen soooo anstrengend war, ihn immer zu tragen und ich eh seit einigen Wochen hormonbedingt Gelenkschmerzen habe... Und er hat das Bett schnell akzeptiert und schläft da auch meistens etwas besser als in der Trage (da gibt es einfach zu viel zu Gucken).

Ich kam jetzt also auch endlich wieder zum Serien schauen und habe die 3. Staffel von "Umbrella Academy" gesehen, die mir gut gefallen hat. Generell mag ich die Serie echt gerne. :) Danach hab ich die 4. Staffel "Stranger Things" begonnen, die ich aber so als frische Mutter stellenweise etwas zu gruselig und eklig fand. XD Bin damit aber fast durch und sie ist super spannend.

Hier auf dem Blog gibt es jetzt die neue, unregelmäßige Beitragsreihe "Try a Chapter". Den ersten Beitrag habe ich schon veröffentlicht und die daraus "gewonnenen" Bücher stellen meine Leseplanung für die nächste Zeit dar (neben den Sachbüchern und RE, die ich noch so lese). Da ich nicht so viel Lesezeit am Tag habe, werden die Beiträge wie gesagt wirklich unregelmäßig kommen, wobei als nächstes einer zu eBooks kommt, die will ich versuchen abzuwechseln.

Übrigens hatte ich ja angekündigt, dass ich vermutlich mehr eBooks lesen werde. Aber bisher klappt das doch nicht wirklich. XD Hatte ja angefangen sie am Laptop zu lesen, während Liam schläft, aber da er jetzt seit Wochen extrem selten länger als 30min am Stück schläft, kommt man nicht weit... Stattdessen lese ich wieder öfter Manga, die sich bei seinen kurzen Schläfchen gut im Bett lesen lassen. (Oder schreibe in der Zeit Blogbeiträge am Handy... Bilder einfügen ist da extrem nervig, daher auch eher unordentlich. :P)

Bei den Hörbüchern teste ich jetzt zwei Monate BookBeat. D.h. es werden bis September wohl etwas weniger Rezensionen hier kommen, da ich sicherlich anders als aktuell nicht alle Hörbücher rezensieren werde. ;)

Kommt es bei euch im Moment eigentlich auch öfter vor, dass Kommentare im Spam landen, selbst wenn die Person regelmäßig bei euch kommentiert und veröffentlicht wird? Ich weiß nicht, wie lange Kommentare dort gespeichert werden, also falls mal jemand einen Kommentar vermisst, dann tut es mir Leid, aber der ist dann vermutlich im Spam verschollen. :(

Übrigens lese ich alle eure Kommentare und auch viele Blogbeiträge. Ich schaffe es aktuell nur nicht oder nur selten, euch zu antworten bzw. bei euch zu kommentieren. Aber das wird sich wieder bessern, da bin ich sicher. Bis dahin lieben Dank an alle, die sich trotzdem zu mir verirren. :)

beendet
          

[Romane/Sachbücher]
"Tochter der Tiefe" | Rick Riordan [1. Band | RE | Hörbuch | meine Rezension]
"Das siebte Mädchen"| Stacy Willingham [Einzelband | RE | Hörbuch | meine Rezension folgt]
"Warum es so schwer ist, ein guter Mensch zu sein" | Armin Falk [Sachbuch | RE | meine Rezension]
"Kinder verstehen. Born to be Wild. Wie die Evolution unsere Kinder prägt" | Herbert Renz-Polster [Sachbuch | RE | meine Rezension folgt]
"Flüsterwald. Der Schattenmeister erwacht" | Andreas Suchanek [4. Band | Hörbuch]
"Helden des Olymp. Das Haus des Hades" | Rick Riordan [4. Band | Hörbuch]
"Helden des Olymp. Das Blut des Olymp"| Rick Riordan [5. Band | Hörbuch]

[Manga]
Card Captor Sakura Clear Card Arc #10
Moving Forward #11
Die Walkinder #16
My Roommate is a Cat #7

"Warum es so schwer ist, ein guter Mensch zu sein"
Ich habe tatsächlich mal wieder ein Print beendet! Hatte ich ja auch nur schon im Mai angefangen. :'D Ich fand das Sachbuch aber sehr unterhaltsam, mehr dazu in meiner Rezension.

"Kinder verstehen"
Und noch ein Print, begonnen im Juni. Hat mir vor allem gezeigt, dass wir mit Liam intuitiv vieles richtig machen. Kann ich Eltern sehr empfehlen. Meine Rezension kommt bald.

"Tochter der Tiefe"
Das neue Buch von Rick Riordan war mein erstes Hörbuch im Juli und konnte mich leider nicht wirklich überzeugen. Hier fehlt der Humor, den man sonst aus Riordans Büchern kennt. Dadurch wirken 9.-Klässler, die toternst militärisch gegen eine andere Schule vorgehen, leider irgendwie merkwürdig...

"Das siebte Mädchen"
Hier habe ich mal wieder einen Psychothriller gehört, der mir gut gefallen hat. Mehr dazu bald in meiner Rezension.

"Flüsterwald #4"
Über BookBeat konnte ich jetzt endlich den 4. Band der Flüsterwald-Reihe hören. Ich finde die Hörbücher total toll vorgelesen und mag die Reihe auch abseits davon unheimlich gerne. Sie ist witzig, niedlich, fantasievoll und trotzdem auch mit dem nötigen Ernst versehen.

"Die Helden des Olymp"
Außerdem habe ich durch BookBeat endlich "Die Helden des Olymp" beendet. Da fehlten mir noch Band 4+5. Den 4. fand ich etwas lahm, die Reise durch die Unterwelt war mir zu lang. Der Abschlussband konnte aber wieder voll überzeugen.

[Manga]
Außerdem habe ich mal wieder ein paar Manga gelesen, die eignen sich für Zwischendurch besser als Romane. :P "Moving Forward" ist mit Band 11 jetzt beendet. Ich fand es gut, dass der Fokus auf Kukos Persönlichkeitsentwicklung lag und nicht auf einer Lovestory. Der "Clear Card Arc" von Card Captor Sakura packt mich leider nicht mehr. Die Handlung kommt gefühlt in keinem Band voran, sodass ich die Reihe mit Band 10 jetzt abbreche. "My Roommate is a Cat" ist einfach süß. "Die Walkinder" mag ich weiterhin sehr gerne, sonst hätte ich wohl auch nicht bis Band 16 durchgehalten. Trotzdem hoffe ich, dass sich bald ein Ende abzeichnet, da es allmählich etwas träge wird.

abgebrochen
"Die Pranken des Löwen"
Ich war auf die Reihe neugierig, da hier Robin Hoods Leben neu erzählt wird. Aber in diesem ersten Band geht es erstmal um dessen Großeltern und wie diese sich kennenlernen. Und das leider etwas zu langweilig. Mehr dazu in meiner Rezension.

Sonntag, 31. Juli 2022

[Neuzugänge] Juli 2022

Im Juli hatte ich nicht wirklich Zeit und Motivation zum Büchershoppen, daher halten sich die Neuzugänge in Grenzen.


"Das hochsensible Kind" hatte ich auf Anraten meiner Hebamme gekauft, weil die Vermutung im Raum stand, dass Liam hochsensibel ist. Das Buch war da insofern aufschlussreich, als dass Liam es wohl nicht ist, sondern "nur" starke Anpassungsschwierigkeiten in den ersten Monaten hatte. Dafür weiß ich jetzt sicher, dass ich hochsensibel bin (wusste ich vorher schon, aber wurde hiermit nochmals bestätigt).

"Juniper Moon" und "Erben des Winters" waren eBook-Angebote, da sag ich selten nein.

"Ein Herz aus Lehm und Glas" hatte ich eigentlich nur auf die Wunschliste setzen wollen, aber dann bin ich versehentlich auf dieses olle "Kaufen mit 1 Click" beim großen A gelandet, das ich seit Jahren nicht abgestellt bekomme... Und naja, dann ist es halt jetzt nicht auf der WuLi sondern auf dem Kindle. XD

Mittwoch, 27. Juli 2022

[Rez] "Die Pranken des Löwen" von Mac P. Lorne

Den folgenden Beitrag kennzeichne ich gemäß § 2 Nr. 5 TMG als Werbung [da Rezensionsexemplar].
(c) Bildrechte: Audio-to-Go
"Die Pranken des Löwen"
von Mac P. Lorne
Verlag: Audio-to-Go, 2021
Band 1 von 3
Sprecher:in: Detlef Bierstedt
Laufzeit: 23h, 20min
Der Roman ist 2018 im Knaur Verlag erschienen (736 Seiten, ISBN: 978-3426521472).

~Klappentext~
England 1110 - Der junge Gardist Robert Fitzooth wird zum persönlichen Leibwächter der englischen Prinzessin Matilda bestimmt, die den deutschen König Heinrich V. heiraten wird. An ihrer Seite überquert er die Alpen, gelangt bis nach Rom, wird in den Streit zwischen Kaiser und Kurie verwickelt und muss in einem jahrzehntelangen Bürgerkrieg kämpfen. Doch er findet auch die Liebe seines Lebens und sein Enkel wird dereinst einen Namen tragen, den alle Welt kennt - Robin Hood.
~Meine Meinung~
Ich habe das Hörbuch bei 40% abgebrochen, das hier wird also eine Abbruchrezension.
Interesse hatte ich an "Die Pranken des Löwen", da es eine Neuerzählung von Robin Hood ist. Historische Romane lese ich zwar selten, wollte dem Werk aufgrund der Thematik aber eine Chance geben. Nur leider wurde ich nicht warm mit der Handlung...

Das liegt zum einen tatsächlich am Sprecher des Hörbuchs. Detlef Bierstedt liest für meinen Geschmack zu emotionslos. Dadurch fiel es mir sehr schwer, Interesse an oder eine Bindung zu den Charakteren zu entwickeln.

Zum anderen setzt die Handlung aber auch sehr weit vor Robin Hood an, nämlich in der Jugend seines Großvaters und wie dieser eine Freundschaft zur Prinzessin und späteren Königin Matilda aufbaut. Ich bin keine Geschichtsexpertin, aber um 1100 war es sicherlich nicht üblich, dass eine Königin und ein einfacher Soldat einen so engen freundschaftlichen Kontakt halten und sich damit auch im Ton untereinander über Standesgrenzen hinweg setzen. Kam mir jedenfalls komisch vor, dass Matilda z. B. in einer Szene ihre eigene Autorität gefährdet, nur um Robert zu retten. 
Die Handlung zog sich zudem sehr in die Länge und blieb dabei langatmig. Dabei können auch historische Romane spannend und kurzweilig sein. Nur empfand ich die endlosen Gespräche und Reisen hier als wenig abwechslungsreich. Auch die Liebesgeschichte konnte mich nicht überzeugen und wirkte stellenweise zu gezwungen.

Der größte Pluspunkt war für mich die Kritik an der Kirche und deren Anhängern, wobei ich mich auch da frage, ob offene Kritik von einem einfachen Soldaten damals überhaupt in der Form möglich gewesen ist...

Insgesamt konnte mich "Die Pranken des Löwen" leider nicht überzeugen. Aber das trifft sicherlich nicht auf jeden Leser zu. Immerhin hat die Reihe einige positive Rückmeldungen bekommen, in denen ihr euch bei Interesse an der Thematik gerne selbst ein Bild machen sollt.

Vielen Dank an den Verlag für die Bereitstellung eines Rezensionsexemplars über NetGalley. Meine Meinung wurde dadurch nicht beeinflusst!

Donnerstag, 21. Juli 2022

[Rez] "Tochter der Tiefe" von Rick Riordan

Den folgenden Beitrag kennzeichne ich gemäß § 2 Nr. 5 TMG als Werbung [da Rezensionsexemplar].
(c) Bildrechte: Carlsen/Silberfisch
"Tochter der Tiefe"
von Rick Riordan
Originaltitel: Daughter of the Deep
Verlag: Silberfisch, 2022
Band 1 von ?
Sprecher:in: Toini Ruhnke
Laufzeit: 6h, 59min (gekürzt)
Der Roman ist 2022 im Carlsen Verlag erschienen (384 Seiten, ISBN: 978-3551557551)

~Klappentext~
Als aus heiterem Himmel die Meeres-Akademie hinter Ana in die Luft fliegt, kann sie es nicht fassen. Welcher unbekannte Feind hat es da auf sie abgesehen? Ana und ihre Freunde fliehen aufs Meer, doch auch hier sind sie nicht sicher. Ein Geheimnis nach dem anderen kommt ans Licht: Ana ist die letzte Erbin von Kapitän Nemo und deshalb die Einzige, die das legendäre U-Boot Nautilus wieder flott machen kann. Als sie das Boot finden, stellt sich heraus, dass Ana über Musik sogar mit der Nautilus kommunizieren kann, denn diese ist von künstlicher Intelligenz beseelt. Aber ihr Gegner hat sie schon aufgespürt …
~Meine Meinung~
Auf das neue Werk von Rick Riordan war ich sehr gespannt, da Tiefsee-Geschichten meistens meinen Geschmack treffen. In "Tochter der Tiefe" fand ich die Idee, die Handlung auf Jules Vernes "20.000 Tausend Meilen unter dem Meer" aufzubauen, toll. Kapitän Nemo und seine Nautilus spielen eine bedeutende Rolle in der Geschichte und besonders wie die Nautilus eingebaut wird, gefällt mir richtig gut. Auch die Begegnung mit dem Krake, die man auf dem Cover sieht, passte wunderbar in die Handlung. 
Ebenfalls interessant fand ich das Schulsystem, bei dem die Kinder in Häuser eingeteilt werden, die nach Meerestieren benannt sind und verschiedene Schwerpunkte in der (militärischen) Ausbildung setzen.

Auch ist der Schreibstil wie gewohnt flüssig und locker. Gelesen wird von Toini Ruhnke, die der Protagonistin Ana eine passende Stimme verleiht. Ich habe ihr gerne zugehört.

Doch trotz der tollen Idee hinter der Handlung konnte mich "Tochter der Tiefe" nur bedingt überzeugen. Es fehlt leider der sonst von Rick Riordan bekannte Humor, stattdessen ist die Handlung ungewohnt ernst. Was an sich kein Problem wäre, aber die Hauptcharaktere sind 9.-Klässler, die hier einen Krieg gegen eine andere Schule führen und dabei militärische Ausrüstung verwenden. Das hatte einen sehr merkwürdigen Beigeschmack für ein Jugendbuch. Und ehrlich gesagt glaube ich nicht, dass 9.-Klässler schon so viel taktisches Geschick mitbringen, dass sie sogar Erwachsene damit überzeugen und austricksen können.

Ob ich die weiteren Bände lesen/hören werde, weiß ich noch nicht. Von Rick Riordan bin ich jedenfalls anderes gewohnt.

Vielen Dank an den Verlag für die Bereitstellung eines Rezensionsexemplars über NetGalley. Meine Meinung wurde dadurch nicht beeinflusst!

Samstag, 16. Juli 2022

[Rez] "Schmelzpunkt" von Wolf Harlander

Den folgenden Beitrag kennzeichne ich gemäß § 2 Nr. 5 TMG als Werbung [da Rezensionsexemplar].
(c) Bildrechte: argon hörbuch
"Schmelzpunkt"
von Wolf Harlander
Verlag: argon hörbuch, 2022
Einzelband
Sprecher:in: Uve Teschner
Laufzeit: 14h, 1min (ungekürzt)
Der Roman ist 2022 im Rowohlt Verlag erschienen (512 Seiten, ISBN: 978-3499008627).

~Klappentext~
Über dem ewigen Eis knallt die Sonne. Es ist heiß. Kantige Gletscher ragen in den blauen Himmel. Immer wieder stürzen gigantische Eisriesen ins Meer und lassen das Land erzittern. Die Arktis schmilzt. Und es geht rasend schnell.

Als der junge Inuk Nanoq Egede zahllose qualvoll verendete Tiere im Eis findet, ist er fassungslos. Die deutsche Wissenschaftlerin Dr. Hanna Jordan bestätigt: Diese Tiere sind nicht auf natürliche Weise gestorben. Nanoqs Volk ist in größter Gefahr. Denn es steht eine Katastrophe bevor, die alles bisher Befürchtete übertrifft.

Auch Nelson Carius und Diana Winkels vom BND reisen in die Arktis, die schon lange im Zentrum erbitterter globaler Kämpfe steht. Die Gier nach Profit und Macht ruft gefährliche Gegner auf den Plan, die vor nichts zurückschrecken. Die Spur führt mitten hinein in die geheimen Machenschaften einflussreicher Mächte. Bis das ewige Eis zum Schauplatz eines Kampfes wird, in dem es nicht nur für Hanna und Nanoq um Leben und Tod geht.
~Meine Meinung~
"Schmelzpunkt" ist ein Klimathriller, der sich die Arktis als Schauplatz vornimmt. Man verfolgt im Rahmen der Handlung drei Erzählstränge, die stellenweise zusammenlaufen. Das ist einmal der des Inuk Nanoq, der als Touristenführer arbeitet, der der Wissenschaftlerin Hanna und der der BND-Mitarbeitenden Nelson und Diana. Alle drei sind auf ihre Art auf der Suche nach der Ursache für die toten Tiere in der Arktis und geraten bald in einen größeren Konflikt.

Die Handlung ist spannend und actionlastig geschrieben, sodass keine Langeweile aufkommt. Auch kann man mit ein paar unerwarteten Wendungen rechnen. Besonders gelungen fand ich auch die Landschaftsbeschreibungen der Arktis, bei denen man sich die kalte Weite mit Schnee und Gletschern bildhaft vorstellen konnte. Im Mittelpunkt steht natürlich die Arktis in Zeiten des Klimawandels und die Gefahren, die durch schmelzende Gletscher entstehen. Hier fand ich ein Ereignis besonders bedrückend, zeigt es doch auf, wie wenig ernst viele Menschen den Klimawandel immer noch nehmen.

Gerade zu Beginn wird viel erklärt, was mir stellenweise etwas zu sehr nach "Erklär-Bär" vorkam, aber für Lesende mit weniger Hintergrundwissen sicherlich hilfreich ist. Auch bleiben die Charaktere etwas blass, was aber der sehr schnellen Handlung geschuldet ist. Wer einen spannenden Thriller mit politischem Hintergrund sucht, wird hier fündig, sollte aber eben keine detaillierte Charakterentwicklung erwarten.

Gesprochen wird das Hörbuch von Uve Teschner, dessen Stimme ich sehr angenehm fand und die der Handlung den nötigen Ernst verliehen hat.

Vielen Dank an den Verlag für die Bereitstellung eines Rezensionsexemplars über NetGalley. Meine Meinung wurde dadurch nicht beeinflusst!

Montag, 11. Juli 2022

Try a Chapter #1

Solche "Aktionen" habe ich schon öfter bei Instagram gesehen und jetzt einfach mal selbst gemacht. Hintergrund ist, dass ich jetzt nur noch wenig Lesezeit habe, aber einen ordentlichen SuB. Um herauszufinden, welche der Bücher ich tatsächlich lesen möchte, habe ich also jeweils das erste Kapitel (+ggf. Prolog) gelesen und mir danach anhand meines Ersteindrucks Rezensionen durchgelesen. Danach wurde entschieden, ob ich das Buch aussortiere oder lese. 

Hier das Ergebnis zu den ersten fünf Büchern, die ich mir im Mai geschnappt hatte. Eine neue Liste gibt es dann, wenn ich meinen Lesestapel reduzieren konnte. :'D

    

"Star Daughter"
Hiervon habe ich eine Sonderausgabe der Fairyloot von der Straße eingesammelt, die einfach mega hübsch ist. Leider waren sowohl Prolog als auch Kapitel 1 langweilig und regten nicht zum Weiterlesen an. Auch der Schreibstil war nicht besonders, mit zu vielen überflüssigen Beschreibungen und Wiederholungen. 
Die Rezensionen auf Goodreads bestätigten meinen Eindruck, dass es ein durchschnittliches Debüt ist. 
Wurde also aussortiert.

Klappentext: The daughter of a star and a mortal, Sheetal is used to keeping secrets. Pretending to be “normal.” But when an accidental flare of her starfire puts her human father in the hospital, Sheetal needs a full star’s help to heal him. A star like her mother, who returned to the sky long ago.

Sheetal’s quest to save her father will take her to a celestial court of shining wonders and dark shadows, where she must take the stage as her family’s champion in a competition to decide the next ruling house of the heavens—and win, or risk never returning to Earth at all.


"Liebe ist wie Drachensteigen"
Das erste Kapitel spielt auf einer Party und die Protagonistin Hadley macht mit einem Jungen rum, bei dem hinterher herauskommt, dass er eine Freundin hat. Überhaupt wird erwähnt, dass Hadley in letzter Zeit viel mit irgendwelchen Typen angefangen hat, ohne was ernstes zu wollen. Das ist an sich nicht schlimm, aber mir ist aktuell nicht nach solchen Jugendbüchern. Man weiß auch irgendwie, wenn man den Klappentext liest, wie die Handlung ungefähr verlaufen wird. Dafür ist mir meine wenige Freizeit im Moment zu schade. 
Wird also auch aussortiert.

Klappentext: Lass es gut sein. Diesen Rat bekommt Hadley oft genug zu hören, seit sie von der Affäre ihres Vaters erfahren hat. Aber Hadley will es nicht gut sein lassen, sie will wütend sein und in Frieden gelassen werden. Am allermeisten von ihrem Vater.
Sam hat das Drama in seiner Familie auch langsam satt. Noch immer leidet er unter der Trennung der Eltern und dem Umzug in eine neue Stadt, er will einfach nur in Ruhe sein Schuljahr beenden. Nach einer Beziehung sucht er nicht … zumindest nicht, bis er Hadley zum ersten Mal sieht.
Sam und Hadley verlieben sich, trotz allem oder gerade deshalb. Für einen kurzen Moment scheint ihre Liebe zu genügen, um alles andere auszublenden. Doch als eine schreckliche Wahrheit ans Licht kommt, müssen Hadley und Sam wieder alles infrage stellen.

"Sea Witch"
Hier hat der Prolog meine Neugier geweckt, da es dort um Magie mit Tinte geht und das erstmal interessant klang. Das erste Kapitel konnte mich dann allerdings weniger packen, da es mal wieder um eine Party geht. Warum fangen so viele Bücher mit Partys an? XD Aber ich werde vorerst weiterlesen.

KlappentextEver since her best friend Anna died, Evie has been an outcast in her small fishing town. Hiding her talents, mourning her loss, drowning in her guilt.

Then a girl with an uncanny resemblance to Anna appears on the shore, and the two girls catch the eyes of two charming princes. Suddenly Evie feels like she might finally have a chance at her own happily ever after.

But magic isn’t kind, and her new friend harbors secrets of her own. She can’t stay in Havnestad—or on two legs—without Evie’s help. And when Evie reaches deep into the power of her magic to save her friend’s humanity—and her prince’s heart—she discovers, too late, what she’s bargained away.


"Rabenmond"
Hier fand ich direkt im ersten Kapitel das angerissene Worlbuilding interessant. Drachen sind hier menschenähnliche Wesen mit mehreren Leben, die sie in Form von Tieren leben. Eine Art Droge ist hier Ritus, wofür Lebewesen geopfert werden müssen. Um nicht versehentlich einen Drachen in Tiergestalt zu erwischen, ist das Töten von Tieren nicht erlaubt. Doch genau den Fehler begeht Mion und wird von den Sphinx, Diener der Drachen, festgenommen. War ein spannender Einstieg, der mein Interesse geweckt hat. Wird also behalten!

KlappentextWenn der Rabenmond über den Wäldern von Wynter aufsteigt, vollziehen die Herrscher des Reichs ein uraltes Ritual: Sie töten drei Tiere, um sich deren Gestalt und Kräfte anzueignen. Das Geheimnis der Verwandlung verleiht ihnen Unsterblichkeit und grenzenlose Macht.

Als Mion im Wald einen Fuchs erschießt, scheint ihr Schicksal besiegelt. Zu ihrem Entsetzen verwandelt sich das Tier in einen Jungen mit bernsteinfarbenen Augen: Sie hat Lyrian angegriffen, den Sohn der Tyrannen von Wynter. Auf Mions Tat steht der Tod. Doch Lyrian verliebt sich in Mion und rettet sie. Nicht ahnend, dass das Mädchen von fremden Mächten dazu auserkoren ist, die düstere Herrschaft seiner Familie für immer zu beenden …

"Fluchbrecher"
Hier habe ich nach Kapitel 1 direkt Kapitel 2 begonnen, ein gutes Zeichen. ;) Der Rollenspiel-Aspekt ist hier interessant umgesetzt, da bin ich tatsächlich gespannt drauf. Das Buch ist ebenfalls auf den Lesestapel gewandert.

KlappentextAlexandra McInnes hat als Pilotin der Special Forces zahlreiche Einsätze erfolgreich geflogen. Doch bei einem verheerenden Unfall wird sie schwer verletzt. Der Kybernetiker Dr. Jensen eröffnet ihr die Möglichkeit, an einem einzigartigen Experiment teilzunehmen: Sie soll ihr Bewusstsein in das Online-Spiel Vorena übertragen und dort vollständig geheilt weiterleben. Als Alexandra die gigantische Welt Vorenas betritt, verändert dies alles. Fortan muss sie als Kämpferin Questen erfüllen, sich mit anderen Spielern verbünden und Reiche erobern. Doch bald holt sie ihre Vergangenheit ein. Denn Alexandra ist nicht die einzige, die in Vorena ein neues Leben beginnen will. Und die Spielwelt Vorena wird bald realer, als sie ahnen konnte...

Samstag, 9. Juli 2022

[Rez] "Wieso es so schwer ist, ein guter Mensch zu sein" von Armin Falk

Den folgenden Beitrag kennzeichne ich gemäß § 2 Nr. 5 TMG als Werbung [da Rezensionsexemplar]
© Bildrechte: Siedler Verlag
"Warum es so schwer ist, ein guter Mensch zu sein"
von Armin Falk
Verlag: Siedler, 2022
Sachbuch | 336 Seiten
ISBN: 978-3827501608

~Klappentext~
Würden Sie für 100 Euro ein Leben retten? Die Antwort scheint klar, denn wollen wir Menschen nicht immer das Gute? Doch zeigt Armin Falk, Deutschlands führender Verhaltensökonom, dass wir oft das Gute wollen und es dann doch nicht tun – wir sind viel weniger gut, als wir denken. Was hindert uns daran, uns jeden Tag anständig zu verhalten: Endlich auf Ökostrom umstellen, keine Plastikbecher mehr nutzen, für Bedürftige spenden, das Klima schützen oder das Tierwohl achten? An vielen konkreten Beispielen und auf der Basis langjähriger eigener Studien zeigt uns der Leibniz-Preisträger, unter welchen Umständen sich Menschen moralisch verhalten und wann nicht. Wieviel Einfluss haben die Persönlichkeit, das Geschlecht, die Erziehung, die Kultur? Wenn wir das verstehen, wird es uns leichter fallen, nicht nur uns selbst zu verändern – sondern auch die Rahmenbedingungen in Wirtschaft und Gesellschaft.
~Meine Meinung~
Armin Falk betrachtet die Frage, warum es so schwer ist, ein guter Mensch zu sein, aus Sicht der Verhaltensökonomie. "Guter" Mensch heißt in dem Fall altruistisch. In 7 Kapiteln werden Themen wie Selbstdarstellung, Moral, Stimmungen, Reziprozität und Verantwortung aus Sicht der Ökonomie, also v.a. aus Kosten-Nutzen-Sicht behandelt. Dabei stellt Armin Falk die einzelnen Oberthemen anhand zahlreicher real durchgeführter Experimente und Studien dar, die das Sachbuch zu einer interessanten und unterhaltsamen Lektüre machen.
Zwar hat mir persönlich diese kurzweilige Abhandlung zur Verhaltensökonomie nicht so viel neues Wissen gebracht, denn vieles ist relativ naheliegend, aber gerade durch die erwähnten Experimente wurde meine eher pessimistische Sicht auf die Menschheit bestätigt. Armin Falk geht da optimistischer heran. Wann und wieso handeln wir altruistisch oder egoistisch? Und warum ist es so viel einfacher, egoistisch zu sein? Wie beeinflussen andere Menschen unsere Haltung? Wer nach Antworten auf diese Fragen sucht, wird hier fündig und hoffentlich noch zur Selbstreflexion angeregt.
Den Abschluss bildet dann ein Kapitel, das ein Fazit zieht. Was müssten wir ändern, damit mehr Menschen "gut" handeln? 
Insgesamt durch den gut verständlichen Schreibstil und die umfassende Betrachtung der Fragestellung aus verschiedenen Perspektiven empfehlenswert! 

Vielen Dank an den Verlag für die Bereitstellung eines Rezensionsexemplars über das Bloggerportal. Meine Meinung wurde dadurch nicht beeinflusst!

Dienstag, 5. Juli 2022

[Rez] "I Kissed Shara Wheeler" von Casey McQuiston

Den folgenden Beitrag kennzeichne ich gemäß § 2 Nr. 5 TMG als Werbung [da Rezensionsexemplar].
(c) Bildrechte: argon hörbuch
"I Kissed Shara Wheeler"
von Casey McQuiston
Originaltitel: I Kissed Shara Wheeler
Verlag: Argon Hörbuch, 2022
Sprecher:in: Corinna Dorenkamp
Laufzeit: 10h, 16min (ungekürzt)
Der Roman ist 2022 im Knaur Verlag erschienen (400 Seiten, ISBN: 978-3426529317).

~Klappentext~
Chloe Green ist fast am Ziel: Bald hat die queere Schülerin die Highschool in der engstirnigen Kleinstadt in Alabama endlich hinter sich. Und zwar als Jahrgangsbeste! Wenn ihr nicht Ballkönigin Shara Wheeler, die rundum perfekte Tochter des Schuldirektors, noch einen Strich durch die Rechnung macht …

Doch mit einem einzigen Kuss bringt Shara Chloes Welt ins Wanken – nur, um anschließend wie vom Erdboden verschluckt zu verschwinden. Statt Antworten findet Chloe lediglich kryptische Nachrichten von Shara, die sie auf eine atemlose Suche schicken. Als Chloe Sharas Geheimnissen auf die Spur kommt, beginnt sie zu ahnen, dass hinter dieser kleinen Stadt mehr stecken könnte, als sie dachte. Und vielleicht auch hinter Shara?
~Meine Meinung~
"I Kissed Shara Wheeler" ist mein erstes Buch der Autorin, die durch "Royal Blue" bekannt wurde. Nach dem Hype um ebendieses war ich neugierig, wie Casey McQuiston schreibt und "I Kissed Shara Wheeler" klang vom Klappentext her nach einer unterhaltsamen Lektüre.

Erzählt wird aus Sicht von Chloe, die als Jahrgangsbeste die Highschool abschließen will. Doch diesen Titel sieht sie durch Shara in Gefahr, die stets genauso gut wie Chloe abschneidet. Ich finde, dass diese Einstellung schon einiges über Chloe aussagt. Sie ist zielstrebig, ehrgeizig und in ihren guten Noten leider auch überheblich. Sie weiß, dass sie gut in der Schule ist und gibt gerne damit an. Leider war sie mir dadurch unsympathisch. Auch, dass sich in ihrem Leben alles darum dreht Shara zu übertrumpfen und sie sich dermaßen in die Suche nach ihr reinsteigert, machte es nicht besser.

Die Handlung dreht sich in der ersten Hälfte um die Suche nach Shara, die Briefe versteckt hat, die eine Schnitzeljagd ergeben. Beginnen tut diese mit einem Kuss - und wie sich herausstellt, hat Shara nicht nur Chloe geküsst, damit die Suche startet. Und so schließt sich schnell die kleine Gruppe Chloe, Rory und Smith zusammen, um gemeinsam Shara zu finden. Dabei finden sie auch einiges über sich selbst und die Menschen in ihrem Umfeld heraus. Ein Selbstfindungsroman der ungewöhnlichen Sorte. Smith und Rory waren mir dabei deutlich sympathischer als Chloe und ihre Entwicklung habe ich deutlich lieber verfolgt.

Shara war mir ebenso wie Chloe unsympathisch und ihre Schnitzeljagd fand ich ehrlich gesagt eine merkwürdige Idee. Wer kommt darauf, drei Menschen zu küssen, Briefe zu verstecken und selbst für mehrere Wochen abzutauchen? Was hat sie in der Zeit ihren Eltern erzählt, was sie treibt? Warum ist sie plötzlich nicht mehr am perfekten Highschoolabschluss interessiert? Natürlich gibt es für die Fragen auch Antworten, aber ich wurde das Gefühl nicht los, dass Shara einfach ein großes Problem hat, das Chloe und Co. nicht lösen können sollten. Das Ende war mir dadurch etwas zu sehr Happy End.

Auch wenn das jetzt alles nicht ganz so begeistert klingt, so kann "I Kissed Shara Wheeler" doch durchaus unterhalten und setzt sich für Toleranz und Akzeptanz queerer Menschen ein. Es war für mich persönlich nur mit der Art der Schnitzeljagd etwas zu schräg.

Vielen Dank an den Verlag für die Bereitstellung eines Rezensionsexemplars über NetGalley. Meine Meinung wurde dadurch nicht beeinflusst!

Sonntag, 3. Juli 2022

[Neuzugänge] Juni 2022

Diesmal waren die Neuzugänge tatsächlich sehr wenige, da ich neben dem Baby so gut wie keine Freizeit hatte und entsprechend auch andere Sorgen, als Bücher zu kaufen. Auch wenn ich gerne mal wieder welche shoppen würde, hab ja auch noch einige Gutscheine aus dem letzten Jahr... Nur zum Lesen komme ich ja eh nicht. :'D

 
"Die Ladenhüterin" | Sayaka Murata [Einzelband]
"The Music of What Happens" | Bill Konigsberg [Einzelband]

Beide Bücher waren Spontankäufe. "Die Ladenhüterin" hatte ich auf der WuLi und als ich eine Geburtstagskarte bei Hugendubel kaufen wollte, lag das Buch auf dem Reduziert-Tisch. Durfte also mit. "The Music of What Happens" war im Kindle-Deal, da hab ich es einfach gekauft und hoffe auf eine lockere Story.

Außerdem ist noch die Sonderausgabe von "Clockwork Angel" aus der Bücherbüchse und die Sonderausgabe von "Der dunkelste Zauber" aus der Chest of Fandoms bei mir eingezogen, aber beide Bücher besitze ich ja schon und habe sie auch schon gelesen. Daher hier nur die Erwähnung.

Donnerstag, 30. Juni 2022

[Monatsrückblick] Juni 2022

Im Juni wurde es hier schon echt heiß, was ungewöhnlich für Kiel ist. Etwas schade, dass Liam noch nicht in die Sonne darf, daher haben wir uns nur zu Spaziergängen draußen aufgehalten. Und da mussten wir uns auch erstmal dran gewöhnen, wie sehr man mit Baby in der Babytrage schwitzt. :'D Anfangs hatten wir auch etwas Angst, dass das Liam zu heiß wird, aber er bekommt mehr unseren Schweiß ab, als dass er selbst schwitzt. Übrigens kommen wir jetzt schon seit seiner Geburt komplett ohne Kinderwagen aus. Mal sehen, wie lange wir das mit seinem wachsenden Gewicht noch durchhalten. :D Aber ich trage ihn echt gerne und draußen ist das eh kein Problem. Nur in der Wohnung nervt es auf Dauer etwas, dass er tagsüber nirgends sonst schläft... Aber solange er keinen Schlafrhythmus am Tag hat, bringt es auch nichts, ihn für einen Mittagsschlaf ans Bett zu gewöhnen...

Zudem hatte er eine extrem anstrengende Phase, in der er zunehmend geschrien hat. Teilweise ging das schon morgens nach dem Aufstehen los... Er war entsprechend ständig schlecht gelaunt und hat tagsüber keinen Schlaf gefunden, was zu Übermüdung und Überreizung führte... (Nachts schläft er weiterhin gut.) Man glaubt vorher gar nicht, wie extrem kräftezehrend ein schreiendes Baby sein kann, dass nicht zu beruhigen ist... Eventuell ist er hochsensibel, da muss ich mir nochmal ein bisschen was zu durchlesen... Jedenfalls kam ich zu praktisch gar nichts, weshalb ich vor allem Hörbücher gehört habe. Tut meinem SuB nicht gut, aber was soll man machen. :P Und jetzt dauert es nur noch 1,5 Wochen, dann ist er schon drei Monate alt und ab da soll es mit den Babys ja zunehmend einfacher werden bzw. vor allem das "grundlose" Schreien aufhören (wird wohl auch "unstillbares Schreien" genannt, eben weil es egal ist, was man tut, das Baby muss quasi alles rausschreien, was es belastet). Ich bin gespannt. Davon abgesehen entwickelt er sich gut und wächst vor allem sehr schnell. Seit der Geburt ist er schon gut 10cm gewachsen und wiegt fast 3kg mehr (und das ist gerade mal 11 Wochen her!).

Da ich aktuell nur Hörbücher über NetGalley höre, ist die Auswahl recht begrenzt (wenn auch aktuell und ihr könnt euch über Rezensionen von mir freuen, sofern ich zum Schreiben komme :P Und die Auswahl ist bunter als sonst bei mir üblich), daher überlege ich, sowas wie BookBeat oder Audible zu testen. Aber noch überzeugt mich da kein Anbieter. Ich würde auch wieder aus der Onleihe hören, aber da nervt es mich, dass die wenige aktuelle Titel haben und man selbst auf die oft Wochen warten muss bis sie wieder verfügbar sind...
Jedenfalls hier meine gehörten Bücher. Prints konnte ich leider kein einziges beenden, eben weil Liam fast den ganzen Monat kaum tagsüber geschlafen hat... Aber ich lese an drei Sachbüchern (zwei davon REs, also muss ich langsam mal durchkommen... >.>) und habe ein paar eBooks angelesen und abgebrochen. Dazu irgendwann mehr in Extra-Posts. :P

     
"Die sechs Kraniche" | Elizabeth Lim [1. Band | RE | Hörbuch | meine Rezension]
"Inselfeuer" | Maren Schwarz [1. Band | RE | Hörbuch | meine Rezension]
"Luyánta. Das Jahr in der Unselben Welt" | Albrecht Selge [Einzelband | RE | Hörbuch | meine Rezension]
"Das gekaufte Leben" | Tobias Sommer [Einzelband | RE | Hörbuch | meine Rezension]
"I Kissed Shara Wheeler" | Casey McQuiston [Einzelband | RE | Hörbuch | meine Rezension folgt]
"Schmelzpunkt" | Wolf Harlander [Einzelband | RE | Hörbuch | meine Rezension folgt]

"Die sechs Kraniche"
Ich hatte ein typisches Fantasy-Jugendbuch erwartet, auch weil die Lovestory vom Verlag so hervorgehoben wurde. Bekommen habe ich eine fesselnde Märchenadaption, bei der ich auf Band 2 sehr gespannt bin!

"Inselfeuer"
Scheint der erste Band einer Reihe zu sein rund um die Rechtsmedizinerin Leona, die auf eigene Faust Fälle löst. Ich mochte den norddeutschen Inselcharme (spielt auf Rügen), aber die Ermittler und Leona haben schon etwas unprofessionell gehandelt. 

"Luyánta"
Absolut fantasiereich, aber leider auch langatmig. Als Hörbuch kam ich gut durch, als Roman hätten mich die 780 Seiten vermutlich etwas gelangweilt.

"Das gekaufte Leben"
Bin ich nur drauf aufmerksam geworden, weil mich der Verlag auf NetGalley für alle ihre Hörbücher freigeschaltet hat. Der Klappentext klang gut, das Cover hätte mich sonst nie angesprochen. Inhaltlich war ich dann auch total positiv überrascht. Ein fesselnder Psychothriller, bei dem nur das Ende nicht ganz überzeugen konnte.

"I Kissed Shara Wheeler"
Die Autorin ist durch "Royal Blue" sehr bekannt geworden, welches ich aber nicht gelesen habe. Hier bekommt man eine queere Teenie-Story mit einer etwas seltsamen Lovestory. Ich fand sowohl Chloe (Protagonistin) als auch Shara unsympathisch und was Shara abzieht, mehr als merkwürdig. Also nette Story für Zwischendurch, aber konnte mich sonst wenig überzeugen.

"Schmelzpunkt"
Hier geht es um den politischen Kampf um die Arktis in Zeiten des Klimawandels. Etwas viele Erklärungen drin, aber die Handlung war packend und hochaktuell.

[Rez] "Das gekaufte Leben" von Tobias Sommer

Den folgenden Beitrag kennzeichne ich gemäß § 2 Nr. 5 TMG als Werbung [da Rezensionsexemplar].
(c) Bildrechte: Audio-to-go
"Das gekaufte Leben"
von Tobias Sommer
Verlag: Audio-to-go, 2022
Sprecher:in: Philipp Oehme
Lautzeit: 9h, 2min
Der Roman ist 2022 bei dtv erschienen (336 Seiten, ISBN: 978-3423289979).

~Klappentext~
Stell dir vor, du bekommst die einmalige Chance, das Leben eines anderen zu leben. Würdest du sie ergreifen? Clemens Freitag zögert nicht und tut genau das: Über das Internet ersteigert er sich ein neues Leben und übernimmt Haus, Job, Freunde und Hobbys eines anderen Mannes und zieht in die ostdeutsche Provinz. Freitag lebt sich schnell in sein neues Umfeld ein und ist zufrieden mit seiner Entscheidung. Doch nach und nach bröckelt die Fassade der scheinbaren Idylle und es geschehen mysteriöse Dinge – bis Freitag auch noch erfährt, dass vor einiger Zeit ein menschlicher Finger aus dem Dorfsee gefischt wurde.

Denn du kannst vielleicht ein neues Leben kaufen, doch die Taten deines Vorgängers finden immer einen Weg zu dir zurück …
~Meine Meinung~
Allein vom Cover her hätte ich vermutlich nie zu "Das gekaufte Leben" gegriffen, da es sehr nichtssagend ist. Zudem spielt in der Handlung ein Wels eine Rolle, nicht ein Hecht (oder welcher Fisch das auf dem Cover ist). Zum Glück haben mich Titel und Klappentext aber neugierig gemacht, denn hier verbirgt sich ein spannender Psychothriller.

Clemens Freitag, im Buch fast ausschließlich Freitag genannt, ersteigert das Leben von Götz Dammwald Soll heißen: dessen Haus, Job und Freundschaften. Clemens erhofft sich davon einen Neuanfang seines bisher eher bescheidenen und verschuldeten Lebens. Er gewinnt die Auktion und zieht in das ländliche Dörfchen Zaun, wo er schnell Anschluss findet und sich wohlfühlt. Doch irgendjemand scheint Clemens nicht wohlgesonnen zu sein und die mysteriösen Ereignisse häufen sich...

Die Handlung empfand ich als durchweg spannend und interessant gestaltet. Zum einen steht die Frage im Raum, warum Götz sein Leben verkauft hat und zum anderen, wer scheinbar Clemens das Leben schwer machen will. Schnell wird deutlich, dass im beschaulichen Zaun nicht alles so friedlich zugeht wie erwartet. Ich fand den Mix aus ländlicher Idylle und dörflichen Lebensdramen total fesselnd und war daher von "Das gekaufte Leben" positiv überrascht. Das (Hör-)Buch wegzulegen war schwer, da ich immer wissen wollte, wie es weiter geht.

Clemens als Protagonist war mir grundsätzlich sympathisch. Ein durchschnittlicher Typ, der mit seinem bisherigen Leben unzufrieden ist, ein paar Päckchen mit sich schleppt und sich einen kompletten Neuanfang erhofft, dann aber schnell in alte Muster zurück fällt. Seinen Umgang mit der Situation und den merkwürdigen Ereignissen auf seinem neuen Grundstück fand ich verständlich. Er hinterfragt vieles zu recht und forscht Götz' Leben nach.

Einzig das Ende gefiel mir dann nicht ganz. Hier habe ich Clemens nicht mehr ganz nachvollziehen können und fand, dass die Ereignisse etwas zu offen beendet werden.

Gesprochen wird das Hörbuch von Philipp Oehme, der als Stimme für Clemens super passt. Ich habe ihm gerne zugehört und er hat mir seiner Vertonung das mysteriöse der Handlung gut hervorheben können.

Wer Psychothriller mit ländlichem Setting und den "alltäglichen Dramen" mag, sollte unbedingt reinhören/-lesen!

Vielen Dank an den Verlag für die Bereitstellung eines Rezensionsexemplars über NetGalley. Meine Meinung wurde dadurch nicht beeinflusst!