Montag, 2. August 2021

[Monatsrückblick] Juli 2021

Der Juli begann mit meiner 2. Covid-19-Impfung, die mich für eine Woche ziemlich aus der Bahn geworfen hat. Ich lag zwei Tage mit Fieber und Kopfschmerzen flach und danach fühlte sich mein Gehirn an, als hätte es jemand ordentlich durchgeschüttelt. Sprich ich war so verpeilt und vergesslich wie andere in der Schwangerschaft (die eMails und Gutachten, die ich in der Woche noch geschrieben habe, waren teilweise sehr... unterhaltsam zu lesen... wie gut, dass die wichtigen Dinge immer noch mal gegengelesen werden). :'D Aber egal, heißt ja nur, dass mein Immunsystem gut funktioniert. :D Und jetzt bin ich damit durch, wieder fit und finde das tatsächlich sehr erleichternd. 
 
Ansonsten habe ich weiterhin viel gezockt ("Xenoblade Chronicles" #1 beendet und dann "Zelda - Skyward Sword" begonnen) und viel Arbeit gehabt. Außerdem haben wir endlich Urlaub für dieses Jahr gebucht. Wir wollen Ende August eine Woche in die Sächsische Schweiz zum Wandern, aber bisher steht es unter keinem guten Stern. Erst bekamen wir von unserem Hotel die Info, dass es einen Systemfehler gab und sie montags eigentlich keine Anreisen machen, weil da keiner an der Rezeption arbeitet. Für uns machen sie jetzt irgendwie eine Ausnahme, weil wir den Zug schon gebucht hatten... Danach kam dann die Info, dass Bad Schandau (wo unser Hotel liegt) auch vom Hochwasser betroffen ist. Nicht so wie NRW und RP, aber naja... mal abwarten, ob sich das bis Ende August wieder bessert oder nochmal ordentlich Regen kommt. :(
 
Leider stand der Monat dann auch unter keinem guten Meerschweinchen-Stern. Unser Schweinchen Ron hatte schon seit einem halben Jahr eine stetig schlechter werdende, altersbedingte Muskelschwäche (er ist 7 Jahre alt geworden), d.h. es fing bei den Hinterbeinchen an, auf denen er zunehmend wackelig stand. Im Juni hatte er dann eine Hornhautläsion am Auge, wahrscheinlich hat er da versehentlich von Luna eine Kralle drauf bekommen. Hieß aber mehrmals Tierarzt + Medikamente. Hatte ihn dann so geschwächt, dass er kurz danach eine Erkältung bekam. Wieder mehrmals Tierarzt + neue Medikamente. Führte dazu, dass seine Muskelschwäche einen ordentlichen Schub bekam und er die Hinterbeine gar nicht mehr bewegen konnte. Wegen Bewegungsmangel bekam er dann Wassereinlagerungen, also auch dagegen noch Medikamente... Leider zwecklos, denn auch wenn er im Kopf noch fit war und gut gefressen hat, konnte er schließlich nur noch den Kopf bewegen und musste mehrmals am Tag gewaschen und umgelegt werden. Wir haben uns dann schweren Herzen dafür entschieden, ihn einschläfern zu lassen, bevor auch die Lungen- und Herzfunktion zu leiden beginnt. Vermutlich hätte er noch 1-2 Wochen alleine durchgehalten, aber lebenswert wäre das aus Meerschweinchensicht sicherlich nicht mehr gewesen. Definitiv eine der schwersten Entscheidungen, die ich jemals treffen musste. Begraben haben wir ihn bei meinen Eltern im Garten, da hat er ein schönes Plätzchen unter einem Spierstrauch bekommen. ♥
Und weil wir in unserer gemeinsamen Wohnung leider ohnehin nur wenig Platz haben und das für die Meeris eh keine optimale Situation war, haben wir uns ebenso schweren Herzens dafür entschieden, für Luna ein neues Heim zu suchen. Zum Glück haben wir nur 10min von uns entfernt eine Familie mit viel Platz und drei Schweinchen gefunden, die sie aufnehmen wollen. Aktuell läuft die Vergesellschaftung und wir hoffen sehr, dass Luna sich einfügt. Dort könnte sie sich endlich wieder so bewegen, wie ein Meerschweinchen das braucht, und wir dürften sie jederzeit besuchen.

Gelesen habe ich tatsächlich von der Seitenzahl her weniger als die Monate zuvor, aber weil ich vieles schon in den Monaten zuvor angefangen hatte und der Rest eher dünn war, kam doch ein bisschen was an abgeschlossenen Büchern zusammen. Zudem habe ich drei Hörbücher gehört.

Beendet
(c) Bildrechte liegen beim jeweiligen Verlag!
       http:// http://  
"Aschehonig" | Beatrice Jacoby [Einzelband]
"Farm der Tiere" | George Orwell [Einzelband]
"Missgeschicke der Evolution. Warum Sie diese Tiere trotzdem lieben sollten" | Lisa Signorile [Sachbuch]
"Krähenjagd. Die Anderen #2" | Anne Bishop [2. Band]
"Die Chroniken von Peter Pan. Albtraum im Nimmerland" | Christina Henry [Einzelband | RE | meine Rezension
"Du wolltest es doch" | Lousie O'Neill [Einzelband]
"In a Absent Dream" | Seanan McGuire [4. Band]  
"Tage mit Leuchtkäfern" | Zoe Hagen [Einzelband]
"Heartstopper" | Alice Oseman [1. Band | Comic]
"Dry" | Neal & Jarrod Shusterman [Einzelband | Hörbuch]
"Mind Control" | Stephen King [3. Band | Hörbuch]
"Skulduggery Pleasant. Das Sterben des Lichts" | Derek Landy [9. Band | Hörbuch]
"Wir drei verzweigt" | Robin Benway [Einzelband]

Mit "Mind Control" habe ich endlich die Bill Hodges-Trilogie abgeschlossen, die ich letztes Jahr (in der falschen Reihenfolge) begonnen hatte. Während Band 1 + 2 ohne übernatürliche Phänomene auskommen, kommt hier Telepathie ins Spiel, was ich aber gut umgesetzt fand. Generell finde ich, dass die Trilogie eine der besten von King ist, was die Spannung angeht, da er sich wenig mit Nebensächlichkeiten aufhält.
 
"Aschehonig" war der zweite Roman, den ich von Beatrice Jacoby gelesen habe. Ich finde, was Romantasy angeht, gehört sie zu den besseren Autor:innen, da die Story im Vordergrund steht und weniger die Liebesgeschichte. Hier fand ich das Thema super - die Natur schlägt zurück - aber der Spannungsbogen war relativ flach. Aus der Story hätte man definitiv noch ein bisschen mehr rausholen können, vor allem zum Ende hin. 

"Farm der Tiere" musste ich in der Schule nie lesen, daher war ich echt gespannt darauf. Grundsätzlich fand ich es auch gut, wenn auch sehr vorhersehbar. Mir waren aber die Tiere, die ja stellvertretend für jede Gesellschaft stehen, etwas zu blind. Zumindest ein/zwei Tiere hätten das Spiel der Schweine durchschauen können, egal mit welchen Folgen... Als Schullektüre kann ich es mir aber definitiv sehr gut vorstellen, weil es gerade für jüngere Menschen viel Diskussionspotenzial aufweist.

"Missgeschicke der Evolution" lässt mich zwiegespalten zurück. Die beschriebenen Tiere sind tatsächlich alle auf ihre Art ungewöhnlich und man lernt zu ihrer Biologie und Ökologie einiges dazu. Aber obwohl die Autorin Zoologin ist, erklärt sie die Evolution viel zu oft mit falschen Formulierungen (womit sie direkt im Titel beginnt - es gibt keine Missgeschicke in der Evolution). Dabei zitiert sie im Vorwort sogar Evolutionswissenschaftler korrekt, gibt es dann aber eben selbst regelmäßig falsch wieder. Das hat mich so gestört. Dazu kommt ein "Humor", den ich absolut nicht teilen kann, da er gerne auf Kosten anderer geht. So vergleicht sie recht zu Beginn beispielsweise Asselspinnen aufgrund ihres minimalistischen Aussehens mit magersüchtigen Models. Oder erzählt bei den Zecken eine absolut dämliche, erfundene Geschichte über eine Dame, die Angst vor jeglichen Insekten und Krankheiten entwickelt... Daher leider nur bedingt zu empfehlen.

"Krähenjagd" habe ich schon im März begonnen, haha... Da ich so selten an meinen eBooks lese, zog es sich. Das hatte ich bei Band 1 auch schon gehabt. Dabei mag ich die Reihe grundsätzlich, da ich die Idee mit den "Gestaltwandlern", die Menschen als Futter sehen, aber trotzdem überwiegend in Waffenstillstand leben, interessant und bedrückend umgesetzt. Aber die Bände sind auch irgendwie echt zäh, da alles sehr ausführlich beschrieben wird. Dennoch werde ich die Reihe weiterlesen, nur wahrscheinlich auch weiterhin eher unregelmäßig.

"Heartstopper" wird ja relativ gehyped und ist ein Comic, aber weil er so bekannt ist, habe ich ihn hier jetzt mit aufgelistet, obwohl meine Manga/Comics ja sonst keine oder zumindest andere Posts bekommen... Jedenfalls ist die Geschichte süß, keine Frage, aber das wars auch. Wahrscheinlich habe ich schon zu viele Shonen-Ai-Manga gelesen, die auch einfach 100mal schöner gezeichnet sind... Jedenfalls keine Reihe, die ich weiterlesen muss.
 
"Dry" war mein erstes Buch von Neal Shusterman und konnte mich leider nicht ganz überzeugen. Es ist sehr amerikanisch, sprich die Nachbarn der Protagonistin sind Prepper, jeder zweite Mensch hat eine Schusswaffe dabei und die Jugendlichen erleben ein sehr heroisches, dramatischen Abenteuer auf der Suche nach dem Schutzbunker der Nachbarn. Das war mir alles irgendwie zu viel und konnte mich daher nicht packen. Auch habe ich nicht verstanden, warum in den Medien nicht wirklich was über die Wasserknappheit berichtet wurde.
 
"Du wolltest es doch" habe ich aus der Bib ausgeliehen. Thematisch wichtig (TW: Vergewaltigung, Slut Shaming, Victim Blaming), aber die Umsetzung fand ich schwierig. Emma wird als absolut oberflächliche, unsympathische junge Frau eingeführt, sodass ich das Buch fast direkt wieder abgebrochen hätte. Mir ist klar, dass die Autorin damit zeigen will, dass das, was Emma passiert, scheiße ist, egal was für ein Mensch sie selbst war/ist. Aber für ein Jugendbuch fand ich das wirklich schwierig... Außerdem ist die Message am Ende, dass man als Opfer eh keine Hilfe bekommt und ein Gerichtsverfahren aussichtslos ist. Finde ich auch sehr schwierig für ein Jugendbuch. Dazu Emmas Eltern, die sich einen Scheiß um ihre Tochter kümmern, sondern nur an die Außenwirkung denken. War mir alles einfach zu viel des Schlechten.

"In An Absent Dream" ist der 4. Band der "Wayward Children"-Reihe und behandelt die Vergangenheit von Lundy, die man aus Band 1 kennt. Für mich leider der bisher schwächste Teil, da Teile aus ihrer Vergangenheit, die ich spannend gefunden hätte, einfach übersprungen wurden. Vermutlich, um die Seitenzahl der Reihe einzhalten (die Bände haben jeweils nur rd. 200 Seiten)?

Endlich beendet habe ich auch die "Skulduggery Pleasant"-Reihe (zumindest die erste Reihe, die zweite lese/höre ich vorerst nicht). Der Abschlussband war wirklich spannend und dramatisch, ein würdiges Ende.
 
Auf "Albtraum im Nimmerland" hatte ich mich wirklich gefreut, weil ich etwas im Stil wie "Der Kinderdieb" vom Brom erwartet habe. Stattdessen hat man hier eine kaum vorhandene Handlung mit Kindern, die sich wie Erwachsene aufführen und sich alle paar Seiten sinnfrei prügeln. Vom einzigen wirklich interessanten Charakter Peter Pan erfährt man m.M.n. zu wenig. Mehr dazu in meiner Rezension.
 
"Tage mit Leuchtkäfern" habe ich freundlicherweise von Tanja geschenkt bekommen. ♥ Allerdings gefiel es mir dann nur mittelmäßig. Aufgrund der Kürze bleiben die Charaktere, von denen es für die Länge recht viele gibt, zu blass. Das fand ich bei den Themen Selbstmord/Depressionen zu flach. Das Ende war dann auch irgendwie zu plötzlich und in mancher Hinsicht zu sehr Happy End.

"Wir drei verzweigt" behandelt als Thema Adoption und erzählt die Geschichte von drei Jugendlichen, die erfahren, dass sie Geschwister sind, aber in andere Familien zur Adoption/zur Pflege gegeben wurden. Es geht hier um die Frage, was Familie ist, wo man hingehört. Thematisch fand ich es super, aber der rote Faden fehlte. Man verfolgt eigentlich nur abwechselnd die drei Jugendlichen und mit welchen Problemen sie sich herumschlagen.
 
abgebrochen
http://
"Spieltrieb" | Juli Zeh [Einzelband]
"Ein Käfig aus Rache und Blut" | Laura Labas [1. Band] 
"Liliennächte. How to be Happy #1" | Kim Leopold [1. Band]
 
"Spieltrieb" war mein erstes Buch von Juli Zeh und leider direkt kein Glückstreffer. Ich habe schon statt dem Buch das gekürzte Hörbuch angefangen und fand selbst das sehr zäh. Mit den Charakteren wurde ich nicht warm, ihre Beweggründe blieben mir fremd. Daher konnte ich der eigentlichen Handlung, bei der sich ein Mädchen mit ihrem Mitschüler zusammen tut, um einen Lehrer mit Sex-Videos zu erpressen, auch nichts abgewinnen. Überhaupt war es total irritierend, dass die Schüler:innen so enge Beziehungen zu ihren Lehrern pflegen. Hab nach der Hälfte abgebrochen.

"Ein Käfig aus Rache und Blut" hat ziemlich viele positive Bewertungen erhalten, konnte mich aber gar nicht packen. Alison ist eine Nervensäge und dazu noch eine Mary-Sue - eine Kombination, bei der ich aus dem Augenrollen nicht heraus komme. Der Schreibstil war auch sehr flapsig und die Handlung leider nicht spannend. Dazu einige einfach unlogische Hintergründe, was den Weltentwurf angeht. (Z.B. hatten die Dämonen nichts besseres zu tun, als Atomkraftwerke einfach so abzuschalten. Weiß ja auch jeder, dass man das nebenbei macht.)

"Liliennächte" befand sich vor allem auf meinem Kindle, weil ich früher den Buchblog von Kim Leopold sehr gerne mochte. Inzwischen ist sie "nur noch" Autorin und ich wollte ihrem - meines Wissens nach - ersten Roman gerne eine Chance geben. Aber ich bin wohl einfach zu alt für die Art von Lovestory. Protagonistin Lilian findet so ziemlich alles, was sie an komischen Momenten mit ihren zwei neuen Mitbewohnern erlebt, mega peinlich (z.b. sie oben ohne sehen oder dass die ihre Unterwäsche in der Wäsche sehen). Und natürlich lernt sie auf den ersten 30 Seiten direkt drei attraktive, durchtrainierte Jungen kennen, die Interesse an ihr zeigen. Bei solchen Storys frage ich mich immer, warum meine Realität nie so abgelaufen ist. :'D

Samstag, 31. Juli 2021

[Neuzugänge] Juli 2021

Diesmal hält es sich tatsächlich übersichtlich bei den Neuzugängen - so sollte es mal weitergehen. :-)

(c) Bildrechte liegen beim jeweiligen Verlag!
    
 
"Die Chroniken von Peter Pan. Albtraum im Nimmerland" | Christina Henry [Einzelband | RE | bereits gelesen]
"Die Götter müssen sterben" | Nora Bendzko [Einzelband]
"Nordwasser" | Ian McGuire [Einzelband]
"Riders. Schatten und Licht" | Veronica Rossi [1. Band]
"Riders. Feuer und Asche" | Veronica Rossi [2. Band]
"Untenrum frei" | Margarete Stokowski [Sachbuch]
"Der Aufstieg und Fall der Dinosaurier" | Steve Brusatte [Sachbuch]
 
Das einzige Rezensionsexemplar des Monats war "Die Chroniken von Peter Pan", auf welches ich mich echt gefreut hatte. Ich habe es auch fast direkt gelesen und war... ernüchtert. Mehr dazu im Monatsrückblick bzw. meiner Rezension!

Mit "Untenrum frei" und "Der Aufstieg und Fall der Dinosaurier" sind auch mal wieder zwei Sachbücher eingezogen. Was hier vermutlich niemand weiß: Ich war als Kind absolut Dino-besessen und hatte auch während der Schulzeit noch lange den Traum, Paläontologin zu werden. Bis ich herausgefunden habe, wie langweilig der Job ist. XD

Die "Riders"-Dilogie habe ich bei "Friedelchens Bücherstube" auf Instagram gewonnen. Die Reihe ist nicht soooo gut bewertet, aber auf eine Story zu den Apokalyptischen Reitern bin ich dennoch gespannt.

"Nordwasser" war ein zufälliger Fund bei Tauschticket, ich hatte von dem Buch vorher noch gar nichts mitbekommen. Es klingt aber gut, wohl ein Abenteuer-Roman auf dem Meer.

Auch auf "Die Götter müssen sterben" bin ich gespannt, es wurde ja schon vor dem Erscheinen stark beworben und mit griechischer Mythologie hat man mich eigentlich immer. :'D

Mittwoch, 28. Juli 2021

[Rez] "Die Chroniken von Peter Pan. Albtraum im Nimmerland" von Christina Henry

Den folgenden Beitrag kennzeichne ich gemäß § 2 Nr. 5 TMG als Werbung [da Rezensionsexemplar].
http://
(c) Bildrechte: penhaligon
"Die Chroniken von Peter Pan. Albtraum im Nimmerland"
von Christina Henry
Originaltitel: Lost Boy: The True Story of Captain Hook
Verlag: penhaligon, 2021
Einzelband | 368 Seiten
[HC] ISBN: 978-3-7645-3236-9
 
~Klappentext~
Du glaubst, meine Geschichte zu kennen. Natürlich, jeder kennt meine Geschichte, sie wird wieder und wieder erzählt. Aber sie entspricht nicht der Wahrheit. Denn Peter Pan lügt. Peter wird euch erzählen, dass ich der Bösewicht in seiner Geschichte bin, dass ich ihm Unrecht getan habe, dass ich niemals sein Freund war. Aber wie ich schon sagte, Peter lügt. Dies ist, was wirklich geschehen ist: Ich bin Peter Pan auf seine Insel gefolgt, weil er mir ewige Kindheit und unendlichen Spaß versprochen hat. Ich war sein erster und bester Freund auf der ganzen Welt und seine rechte Hand. Aber Peters Verständnis von Spaß ist so gefährlich wie ein Piratensäbel, und als ich das erkannte, wurde Nimmerland für mich zum Albtraum.
~Meine Meinung~
Düstere Nacherzählung von Peter Pan? Das klang richtig vielversprechend und so habe ich mich sehr auf das Buch gefreut und etwas im Stil von "Der Kinderdieb" von Brom erwartet. Leider wurden meine Erwartungen nicht erfüllt...

Zuerst einmal finde ich die Idee, die Vorgeschichte von Captain Hook und Peter Pan zu erzählen, ziemlich cool. Wie wurden die beiden zu Erzfeinden? Dabei hat Christina Henry sich nicht in allen Punkten an die Vorlage gehalten, sondern etwas eigenes geschaffen. Nimmerland heißt hier noch nicht so, sondern ist einfach eine Insel, die Peter Pan als sein Eigentum betrachtet. Er teilt sie sich mit Piraten, die versuchen, hinter sein Geheimnis der ewigen Jugend zu kommen, Vielfraßen (eine Art großes haariges Monster), Meerjungfrauen und natürlich den Jungen, die er aus Andernsorts holt, um ihm Gesellschaft zu leisten.
Die Handlung setzt viele Jahrzehnte nach Jamies Ankunft auf der Insel ein. Er ist der erste Junge, den Peter Pan zu sich geholt hat und besitzt damit eine Sonderstellung. Bisher kam er mit Peter Pan gut aus und hat seine Ideen mitgemacht. Doch dann holt Peter den viel zu jungen Charlie auf die Insel und alles ändert sich...
 
Inhaltlich dreht es sich darum, wie Jamie anfängt an Peter zu zweifeln bis es schließlich zum finalen Bruch zwischen den beiden kommt. Das ist kein Spoiler, denn genau das wird zu Beginn auch angekündigt. Jamie wird zu Captain Hook und der Roman erzählt, wie es dazu kam.

Erzählt wird aus Sicht von Jamie. Er kümmert sich wie ein großer Bruder um die Jungen, die Peter auf die Insel holt. Bereitet sie auf alles vor, was sie dort erwartet und sorgt dafür, dass sie möglichst lange am Leben bleiben. Denn die Insel und Peters Ideen von Spaß sind gefährlich und üblicherweise sterben die Jungen wie die Fliegen. Was für Peter auch kein Problem darstellt: er kann sich ja jederzeit neue Jungen holen.
Überhaupt ist Peter hier die spannendste Person. Er ist ein Psychopath, dem es einzige um sich selbst geht. Er will Spaß, um jeden Preis. Alles, was ihn nervt oder stört, wird erbarmungslos ausgelöscht. Er selbst begibt sich dabei selten in Gefahr, sondern schickt seine Jungen, die ihm willig folgen, vor. Das alles gelingt ihm vor allem dadurch, dass er Jugend und Spaß verspricht und wie auf Knopfdruck von wütend zu charmant schwenken kann. Er wickelt die Kinder um den Finger, bis sie alles für ihn tun würden.
Leider bleibt Peter dadurch, dass aus Jamies Sicht erzählt wird, etwas im Hintergrund. Ich hätte mir mehr Szenen und tiefere Einblicke in seinen Charakter gewünscht und auch gerne mehr über seine Herkunft und seine Verbindung zur Insel erfahren.

Die anderen Charaktere bleiben im Vergeich zu Peter austauschbar. Leider konnte ich selbst zu Jamie als Erzähler keine tiefere Bindung aufbauen. Was eventuell mit daran liegt, dass die Jungen zwar alle Kinder sein sollen, sich aber tatsächlich oft wie Erwachsene verhalten. Dadurch fand ich viele Szenen nicht authentisch genug. Zudem prügeln sie sich regelmäßig relativ sinnfrei, was ich nur nervig fand. Überhaupt ist die Handlung vor allem brutal, was ich nur stumpf statt düster empfand.

Das Ende ist dann leider auch sehr abrupt, wodurch mir die abschließende Entwicklung hin zu Captain Hook viel zu kurz abgehandelt wurde.

Alles in Allem hatte ich mehr erwartet. Es ist kein schlechtes Buch und wer eine bedrohlichere Peter Pan Version als die von Disney lesen mag, ist hier sicherlich gut aufgehoben. Zudem liest es sich kurzweilig und ist für Zwischendurch eine nette Unterhaltung, die immerhin einige actionlastigere Szenen aufweist, die an die Seite fesseln können. Aber mehr gibt der Roman meiner Meinung nach nicht her und bleibt dadurch durchschnittlich.
http:// 
Vielen Dank an den Verlag für die Bereitstellung eines Rezensionsexemplars über das Bloggerportal. Meine Meinung wurde dadurch nicht beeinflusst!

Freitag, 23. Juli 2021

Mid Year Book Freak Out #TAG

 
Ich bin ziemlich sicher, bei dem TAG schon irgendwann mal mitgemacht zu haben, habe aber gerade meinen alten Post und auch das alte Header nicht wieder gefunden, haha. Daher habe ich das Titelbild von Aleshanee gemobst, die mich auch vor einer Weile getaggt hat. Ich hoffe, das war okay. :) Hier findet ihr ihren Post!


1. Das beste Buch, welches du in diesem Jahr gelesen hast?
Sich für nur ein Buch zu entscheiden, ist immer fies. Aber von allen Highlights hat mich wohl "Queens of Geek" von Jen Wilde am nachhaltigsten begeistert. Es ist eines dieser Bücher, von denen ich mir wünsche, sie schon mit 15/16 hätte lesen können...


2. Die beste Fortsetzung, die du in diesem Jahr gelesen hast?
Da entscheide ich mich für "Palast aus Gold und Tränen" von Christian Handel. Eine wirklich tolle Reihe, bei der ich sehnsüchtig auf Band 3 warte!


3. Eine Neuerscheinung des Jahres, welche du noch nicht gelesen hast.
Viele. XD Aber eine ganz aktuelle ist "Die Götter müssen sterben" von Nora Bendzko.

4. Meine am meisten herbeigesehnten Neuerscheinungen der zweiten Jahreshälfte.
"Vespertine" von Margaret Rogerson, erscheint im Oktober (nur englisch).

5. Meine größte Enttäuschung des Jahres
Grundsätzlich alle Bücher, die ich abgebrochen habe, aber von denen ganz besonders "The Surface Breaks", weil das Cover so schön ist und ich mir viel von der als feministische Neuerzählung der Kleinen Meerjungfrau angekündigten Story erhofft hatte.
http://

6. Die größte Überraschung
Also sehr positiv überrasch war ich von "Über ein Mädchen" von Joanne Horniman, das ich vorher gar nicht kannte und daher ohne große Erwartungen daran gegangen bin. Aber es hat mich emotional dann sehr gepackt.
 

7. Deine neuen LieblingsautorInnen
Ich tue mich immer etwas schwer, Autor:innen gleich in die Lieblings-Kategorie zu stecken. Aber unter dem Gesichtspunkt, dass ich unbedingt noch mehr von ihnen lesen würde, wäre das Margaret Rogerson und Erin A. Craig.

8. Dein neuer Lieblingscharakter?
Ganz eindeutig Kade aus "Every Heart a Doorway". Ich hoffe sehr, dass er noch einen eigenen Band in der Reihe bekommt!

9. Welches Buch brachte dich dieses Jahr zum Weinen?
Da fällt mir direkt "Mr. Parnassus' Heim für Magisch Begabte" ein, weil ich am Ende so gerührt war. Also es waren positive Tränen. :-)

 
10. Welches Buch machte dich so richtig glücklich?
Glücklich? Hm... Also da Bücher letztlich nur Geschichten sind, finde ich es schwer, sich durch sie glücklich zu fühlen. Eher zufrieden oder hoffnungsvoll oder sowas. Aber am ehesten trifft es bei mir wohl auf "Der braune Bär fliegt erst nach Mitternacht" zu, ein Sachbuch, welches Naturschutzprojekte aus Deutschland vorstellt und mir nochmal klar vor Augen geführt hat, dass ich nicht alleine kämpfe. Es gibt viele wundervolle, engagierte und mutige Menschen dort draußen, die - meistens - ihre Freizeit opfern, um Arten beim Überleben zu helfen. Wir dürfen nur nicht aufgeben.
http://
 
11. Welche war die beste Buchverfilmung, die du in diesem Jahr gesehen hast?
Oha, also ich schaue seit ich nicht mehr alleine wohne eher selten überhaupt Filme/Serie. Und ich glaube, ich habe daher dieses Jahr nur eine einzige Buchverfilmung (Film) gesehen und zwar "To All the Boys: Always and Forever", die Verfilmung des 3. Bandes der "To All the Boys I Loved Before"-Reihe.
Und als Serie "The Handmaid's Tale" (dt. "Der Report der Magd"), wobei ich bisher nur Staffel 1 gesehen habe (war das echt dieses Jahr, kein Zeitgefühl XD).

12. Welche ist deine Lieblingsrezension, die du in diesem Jahr geschrieben hast?
Das finde ich schwierig zu beantworten. Rezensionen sind ja keine Geschichten, sondern sollen möglichst objektiv sein. Daher habe ich eigentlich keine Gefühle für sie, haha. XD

13. Welches ist das schönste Buch, das du in diesem Jahr erhalten hast?
Da nenne ich mal drei Bücher. "Der braune Bär fliegt erst nach Mitternacht" ist mit Abstand das optisch schönste Sachbuch und bei den Romanen kann ich mich nicht zwischen "Die Birkenbraut und ihr Ungeheuer" und "Herz des Todes" entscheiden.
  

14. Welche Bücher musst du unbedingt bis zum Jahresende gelesen haben?
Da nehme ich mal diese beiden, da ich sie seit MONATEN auf meiner Leseliste habe, aber bisher nicht dazu kam, sie auch wirklich anzufangen...
 




Wer immer mag, darf sich hiermit ebenfalls getaggt fühlen! :3

Donnerstag, 22. Juli 2021

Mein SuB kommt zu Wort #43

     
"Mein SuB kommt zu Wort" ist eine monatliche Aktion von Annas Bücherstapel, bei der jeder jederzeit mitmachen kann. :) Hier findet ihr die aktuelle Runde!

Ab nächsten Monat wird die Aktion von Melli und Vanessa weitergeführt. Vielen Dank dafür! :)

Ich gebe heute mit zwei Tagen Verspätung an meinen SuB Helmut ab (ich habe auch keine Ausrede, ich hatte einfach keine Lust, mich an den Laptop zu setzen):

Frage 1: Wie groß/dick bist du aktuell?
Letztes Mal umfasste ich 58 Print-Bücher, jetzt sind es 61. Es ging also nochmal nach oben, damit kann ich leben. Lag aber eher daran, dass Alica wenig gelesen hat, nicht daran, dass so viel hier eingezogen ist...

Frage 2: Wie ist die SuB-Pflege bisher gelaufen – zeige mir deine drei neuesten Schätze auf deinem Stapel!
Es gab nicht allzu viele Neuzugänge seit dem letzten Mal. Die neusten drei sind diese:
   
(c) Bildrechte: rohwoldt | mare | Knaur
 
"Nordwasser" hat Alica von Tauschticket, es war eher ein Zufallsfund, weil sie von dem Buch noch nie was gehört hatte, Cover und Klappentext sie aber neugierig gemacht haben.
"Die Götter müssen sterben" klingt auch sehr spannend und eigentlich wollte Alica es direkt lesen, wenn es bei ihr ankommt, aber bisher hat es nicht geklappt...
Und "Untenrum frei" ist eingezogen, weil sie "Die letzten Tage des Patriacharts" derselben Autorin ganz gut fand.

Frage 3: Welches Buch hat dich als letztes verlassen, weil gelesen? War es eine SuB-Leiche, ein Reihen-Teil, ein neues Buch oder ein Reziexemplar und wie hat es deinem Besitzer gefallen (gerne mit Rezensionslink)?
Zuletzt beendet hat Alica "Krähenjagd", die Aufgabe aus dem März (siehe unten)! Es war ein eBook, das schon seit zwei Jahren (?) hier ruhte und an dem Alica jetzt auch mehrere Monate gelesen hat. Dennoch mag sie die Reihe grundsätzlich gerne und wird sie auch weiterlesen. Nur wird das Tempo vermutlich nicht zügiger werden. :'D

Frage 4: Lieber SuB, endlich – der erste Sommermonat des Jahres – herrlich! Das wollen wir auch in unseren Büchern zeigen, deswegen stelle uns heute Bücher vor, die mit Sommer zu tun haben, egal ob sie zu der Zeit spielen oder am Meer oder einfach ein Gefühl von Wärme, Urlaub und Wohlfühlen erzeugen. Auch Romane, die Fernweh auslösen, sind hier sehr willkommen. :)
Letztes Jahr habe ich euch hier meine drei SuB-Senioren gezeigt. Diese drei hat Alica inzwischen tatsächlich alle von mir befreit. "Der Weg in die Schatten" und "Zwölf Wasser" gefielen ihr nur so mittelmäßig, daher hat sie die Reihen danach abgebrochen. "Welche Farbe hat die Wahrheit" hat Alica begonnen, aber bisher nicht weitergelesen. Vermutlich wird sie das auch nie tun, weil sie den Anfang sehr zäh fand.
 
Es folgen also drei neue SuB-Senioren, mal sehen, welche drei das sind *trommelwirbel*
http:// http:// http://
Alle drei sind eBooks, was mich nicht wundert, denn die verliert Alica viel zu schnell aus den Augen... Zeit, sie auch mal zu lesen! Sie liegen hier alle drei seit 2018 (was ja noch gar nicht soooo lange her ist). "Der lautlose Schrei" und "Liliennächte" sind zudem Reihenauftakte, da wäre es ja auch mal nicht schlecht zu wissen, ob die Reihen Alica überhaupt interessieren...
 
Und um es anspruchsvoller zu halten, folgen noch die drei ältesten Print-Bücher:
http:// http:// http://
Die drei sind von Anfang 2019. Zwei davon sind Reihenbeginne ("Daughter of Smoke and Bone" und "Schnee wie Asche"), bei denen die Reihen auch komplett hier liegen. Daher kann Alica die ruhig auch endlich mal anfangen! Allerdings wollte sie "Daughter of Smoke and Bone" evtl. im Buddy-Read lesen, also wartet sie damit noch. Aber bei den anderen beiden spricht nichts dagegen, sie anzufangen.


Vorherige Aufgaben 2021:
 http://  
  • Januar: "Der Nachtzirkus" -> Beendet! (3,5/5 Flämmchen)
  • Februar: "Die wahre Geschichte von Regen und Sturm" -> Beendet! (3/5 Flämmchen)
  • März: "Krähenjagd. Die Anderen #2" -> Beendet! (3,5/5 Flämmchen)
  • April: "Ein Käfig aus Rache und Blut" -> begonnen (10%)
  • Mai: ausgesetzt 
  • Juni: "Wir drei verzweigt" und "Das dunkle Herz des Waldes" nicht begonnen, "Dry" beendet! (3/5 Flämmchen)
Die März-Aufgabe mit "Krähenjagd" hat Alica endlich beenden können. Sie mag die Reihe auch wirklich ganz gerne, aber die Bände sind einfach sehr zäh und es dauert immer lange, bis sich neue Entwicklungen ergeben. Daher brauchte sie auch so lange. Dennoch wird sie die Reihe weiterverfolgen.
Die April-Aufgabe mit "Ein Käfig aus Rache und Blut" hat sie jetzt auch endlich begonnen und ist bei 10%. Bisher gefällt es ihr leider nicht, daher wird sie vermutlich abbrechen... Liegt vor allem an der Protagonistin, die unfassbar nervig ist und dazu noch ne Mary-Sue...
Von den Büchern der Juni-Aufgabe hat sie "Dry" gelesen bzw. als Hörbuch gehört. Es gefiel ihr leider nur mittelmäßig, was vor allem daran lag, wie furchtbar amerikanisch (Prepper, jeder hat Waffen...) und heroisch es ist. Das war Alica einfach zu viel Drama, zu viele Heldentaten und das bei recht jungen Charakteren. Die anderen beiden Bücher aus dem Juni hat sie noch nicht angefangen.