Montag, 13. Januar 2020

[Rez] "Juli im Winter" von A. L. Kahnau

(c) Bildrechte: A. L. Kahnau
"Juli im Winter"
von A. L. Kahnau
Selfpublishing, 2017
Einzelband | 280 Seiten
[TB] ISBN: 978-3746047898

~Klappentext~
"Du bist deines eigenen Glückes Schmied."
In diesem Glauben wurde Juli großgezogen und dementsprechend selbstbewusst geht sie durch die Welt.
Juli ist klug, charmant und beliebt.
Als eine neue Mitschülerin in ihre Klasse kommt, ahnt sie nicht, dass diese ihr sehr bald zeigen wird, wie falsch sie lag.
Julis Leben gleicht plötzlich einem Sturzflug, dessen Ausgang ungewiss ist.
~Meine Meinung~
Die Jugendbücher von A. L. Kahnau behandeln oftmals besondere Themen, die nicht immer so alltäglich sind. "Juli im Winter" beschreibt Mobbing in der Schule - ein Thema, über das man auf jeden Fall zu selten nachdenkt, es sei denn, man selbst oder das eigene Kind ist betroffen.

Der Roman beginnt mit einer kurzen Zusammenfassung, was in der Vergangenheit von Julis Familie geschehen ist. Denn ihre Schwester hat aufgrund von Mobbing Selbstmord begangen - und danach war Juli das neue "Opfer", bis sie die Schule wechselte. Und an dem Punkt setzt die eigentliche Handlung an. Ich muss gestehen, dass ich diese anfängliche Zusammenfassung der Vorgeschichte etwas holprig fand und der Inhalt sicherlich auch im Rahmen der Haupthandlung hätte eingebaut werden können. Immerhin wird aus Julis Sicht erzählt, sodass sie in Rückblenden an den Tod ihrer Schwester hätte denken können. Doch ich kann auch verstehen, wozu die Vergangenheit so vorangestellt wurde. Der Leser kennt dann direkt den Hintergrund, was die weitere Entwicklung umso unglaublicher macht. Und nach diesem Einstieg wird die Handlung auch richtig fesselnd und zunehmend bedrückend!

Juli startet an der neuen Schule - einem Internat - einen kompletten Neuanfang. Keiner kennt ihre Vergangenheit, nicht einmal die Lehrer. Und so findet Juli Freunde, ist gut in der Schule und allseits beliebt. Und daher bekommt sie auch die Aufgabe, die neue Mitschülerin Nessa anfangs zu begleiten und ihr alles zu zeigen. Doch ist Nessa wirklich so nett und harmlos, wie sie sich gibt?

A. L. Kahnau gelingt es, das Thema Mobbing so zu beschreiben, dass man es richtig miterlebt und mitleidet. Mich hat der Roman jedenfalls ziemlich mitgenommen, obwohl ich selbst nie gemobbt wurde. Daher an dieser Stelle auf jeden Fall eine Trigger-Warnung für das Buch! Was als kleine Stichelein und Lästerein beginnt, wächst langsam zu richtig gefährlichen Angriffen aus - und das so schleichend und fließend, dass man sich als Leser tatsächlich vorstellen kann, dass Mobbing so ablaufen kann. Und genau das macht "Juli im Winter" so unglaublich emotional berührend. Zumindest ich wollte beim Lesen ein ums andere Mal eingreifen können, um zu helfen. Denn genau das ist eines der größten Probleme, die sich beim Thema Mobbing - und auch in diesem Roman - stellen: Hilfe. Wenn Aussage gegen Aussage steht, wie soll man dann etwas beweisen? Wie sollen Lehrer die Situation objektiv beurteilen können, wenn sie selbst nichts davon live mitbekommen? Dazu das Problem, dass Mobbing-Opfer selten Unterstützung unter ihren Klassenkameraden finden, weil sie entweder glauben, was durch die Mobber verbreitet wird oder weil sie Angst haben, selbst Opfer zu werden. All diese Aspekte baut A. L. Kahnau in die Handlung ein, ohne zu übertreiben oder es unglaubwürdig werden zu lassen. Und - was ich auch gut fand - es wird nicht belehrend beschrieben, sondern so geschildert, dass man tatsächlich auch die Seite der Mobber ein Stück weit verstehen kann - wenn auch nicht gutheißen!

Alles in Allem hat mich "Juli im Winter" komplett mitgerissen und ich kann es jedem nur absolut empfehlen!

Kommentare:

  1. Hallo liebe Alica,
    Leni hat dieses Buch gerade bei den Lesetipps für den Winter empfohlen. Schon da hat mich das Cover des Buches und auch Lenis Worte zur Geschichte sehr angesprochen.Dass du das Buch nun auch so genial fandest, lässt es gerade etwas höher auf meiner Wunschliste wandern. Ernste Themen in Büchern lese ich sehr gerne. Auch das Thema Mobbing interessiert mich.
    Vielen Dank für diese schöne Buchvorstellung <3

    Ganz liebe Grüße
    Tanja

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Alica,

    das Buch habe ich mal bei irgendeiner Aktion entdeckt und war gleich vom Cover fasziniert. Ich habe es nicht so mit Feuer, aber ich finde es sehr ansprechend. Den Titel mag ich auch sehr.

    Nach deiner Rezension bin ich auf jeden Fall noch überzeugter, dass ich das Buch bald lesen muss :)

    Liebe Grüße
    Julia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das freut mich! Hoffentlich findest du die Zeit, es mal zu lesen! Ich fand es wie gesagt echt toll! :D

      Löschen

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.