Donnerstag, 22. März 2018

[Rezi] "Die Apfelprinzessin" von Maya Shepherd

(c) Bildrechte: Sternensand Verlag
"Die Apfelprinzessin" (Grimm-Chroniken #1)
von Maya Shepherd
Verlag: Sternensand, 2018
Band 1 von bisher 4
91 Seiten

~Klappentext~
"Dieses Buch beginnt nicht mit Es war einmal, denn auf diese Weise fangen all die Lügen an, die Wilhelm und Jacob in die Welt gesetzt haben. Dies ist kein Märchen, sondern eine wahre Geschichte.
Es heißt, die Bösen werden bestraft und die Guten leben glücklich bis ans Ende ihrer Tage. Das Leben ist aber nicht schwarz-weiß und gewiss nicht glücklich. Rot ist die Farbe, die über das Schicksal bestimmen wird.
Die Lüge ist oft nicht von der Wahrheit zu unterscheiden, am wenigsten, wenn die Wahrheit zu schrecklich ist, um sie glauben zu wollen."

~Meine Meinung~
Der Auftakt zu Maya Shepherds monatlich erscheinender Märchenadaption hat mir insgesamt gut gefallen. Es ist jedoch vor allem eine Einleitung, die endet, bevor großartig etwas passiert. Das ist der Kürze des Buches zuzuschreiben, aber anders wäre es wohl kaum möglich, monatlich einen neuen Teil rauszubringen... Die Taschenbücher würde ich mir aufgrund der Kürze jedoch nicht kaufen, denn sie sind innerhalb von 2-3 Stunden ausgelesen, was ich wirklich schade finde.

Die Handlung wechselt zwischen "Heute" und der Vergangenheit, sodass man die Welt und die Charaktere Stück für Stück kennenlernt. In der Gegenwart lernen wir Will und seine Freunde kennen, sowie seinen Vater, der in der Psychatrie sitzt. Will erhält eines Tages eine Einladung nach Königswinter, die mehr als merkwürdig ist und so denken er und seine Freunde, es handle sich um einen dummen Streich... Dennoch machen sie sich auf den Weg und erleben direkt einige seltsame Dinge. Man erfährt jedoch noch nicht, was genau Will und seine Freunde erwarten wird bzw. wozu sie nach Königswinter gerufen werden. In der Vergangenheit wird die Geschichte der Apfelprinzessin erzählt, die das Buch mit einem fiesen Cliffhanger enden lässt, der auf jeden Fall neugierig macht, wie es weiter gehen wird.

Die Charaktere waren mir sympathisch, auch wenn sie bisher recht oberflächlich wirken und man noch nicht allzu viel über sie erfährt. Ich hoffe, da kommt in den folgenden Teilen noch mehr Tiefe rein.
Was mir besonders gefällt, ist die Kombination von Märchenelementen und realen Orten und Ereignissen sowie die düstere Grundstimmung.

Die Grimm-Chroniken:
    Band 1 - Die Apfelprinzessin
    Band 2 - Asche, Schnee und Blut [meine Rezension]
    Band 3 - Der schlafende Tod
    Band 4 - Der Gesang der Sirenen
    Band 5 - Der goldene Apfel (ab September 2018)
weitere in Planung

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.