Donnerstag, 15. März 2018

[Monatsrückblick] Februar 2018

Etwas spät, aber hier folgt mein Rückblick auf den Lesemonat Februar.
Irgendwie war das ein komischer Monat. Die Zeit verging noch schneller als im Januar, ich war noch müder und abgeschlagener als die Monate zuvor und zum Lesen kam ich eigentlich fast nie. :/ Wegen der Müdigkeit war ich auch beim Arzt, der auf Vitamin D-Mangel tippte, und jetzt wird es langsam etwas besser...
Und ein paar Bücher habe ich ja dennoch geschafft! Vor allem am letzten Februar-Wochenende kam ich gut voran, da ich krank im Bett lag...

Gelesen
3 Prints
1 eBook
1 Hörbuch
4 begonnen/fortgesetzt
gelesene/gehörte Seiten: 2522

~~~*~~~*~~~*~~~*~~~*~~~*~~~*~~~*~~~*~~~





"Löffelglück" von Tracy Holczer
Mein erstes Königskind und ein sehr schönes, berührendes Buch, das ich regelrecht verschlungen habe. Jedem Jugendbuch-Fan sehr zu empfehlen und mein Monats-Highlight!
[5 Flämmchen - Rezension]












"Sarg aus Glas" von Nica S. Daveron
Das Buch habe ich schon im Januar begonnen und es hat mir ziemlich gut gefallen! Die Story erinnert mich etwas an "Final Fantasy 8", mit der versiegelten Hexe und dem Militär, und ist spannend und kurzweilig umgesetzt. Ich war echt total positiv überrascht! Zum Ende hin nahm meine Begeisterung aber leider etwas ab - mir hat ein richtiger Knall zum Abschluss gefehlt.
[4,5 Flämmchen - Rezension]









"Doctor Sleep" von Stephen King (Hörbuch)
Das Hörbuch habe ich schon letzten Dezember begonnen, aber ich kam nur unregelmäßig zum Weiterhören. Es handelt sich um eine Fortsetzung zu "Shining" und hat mir insgesamt gut gefallen. Nicht so fesselnd wie "Shining" aber trotzdem gut. Einen kleinen Pluspunkt gibt es für David Nathan als Leser. <3
[4 Flämmchen - Rezension]











"Die Zeit der Verachtung" von Andrzej Sapkowski
Der zweite Band der Hexer-Reihe ließ die Handlung Fahrt aufnehmen. Es passierte etwas recht bedeutendes, das sicherlich noch ordentlichen Folgen haben wird. Hier hatte ich aber mit den ganzen unterschiedlichen Namen Probleme und war öfter etwas verwirrt.
[3,5 Flämmchen - Rezension]






"These Broken Stars - Jubilee und Flynn" von Amie Kaufmann & Meagan Spooner
Der zweite Band der Trilogie. Band 1 liegt bei mir jetzt doch schon 1,5 Jahre zurück und ich dachte eigentlich, ich hätte den Band noch gut im Kopf... Allerdings musste ich an einigen Stellen dann doch länger überlegen, wie das nochmal in Band 1 war... Insgesamt mochte ich auch diesen Band, auch wenn er bei Weitem nicht an meine Begeisterung für den 1. Teil heranreicht. Was zum einen am langatmigen Beginn liegt und zum anderen an den Protagonisten. Vor allem Jubilee hat oft genervt und ich konnte ihre Entscheidungen nicht immer nachvollziehen.
[3,5 Flämmchen - Rezension]



~~~*~~~*~~~*~~~*~~~*~~~*~~~*~~~*~~~*~~~

begonnen/fortgesetzt


"back to blue" von Rusalka Reh
Der Anfang war richtig schön und Kid als Protagonistin echt klasse, zum Ende hin wurde es aber etwas zu offen gehalten. Ich habe es inzwischen beendet, die Rezension folgt bald bzw. mehr dann auch im März-Rückblick.
[bis Seite 100]

"Die Apfelprinzessin" von Maya Shepherd
An der Serie kommt man aktuell ja kaum vorbei, daher habe ich auch mal den ersten Teil gelesen. Mittlerweile habe ich den auch beendet. Mehr dazu dann im März-Rückblick.
[bis 34%]

"Horror Stories" von H. P. Lovecraft
Diesen Monat habe ich Geschichte Nr. 4 und Nr. 5 gelesen.
Die 4. Geschichte hat mir wieder besser gefallen, Anfang und Ende waren echt spannend, die richtige Mischung aus Andeutungen und Tatsachen, der Mittelteil aber wieder recht zäh, eine bedrückende Atmosphäre wird gekonnt aufgebaut.
Die 5. Geschichte umfasst nur ca. 20 Seiten, entsprechend wenig passiert auch. Hier fehlte einfach... alles. Und wer schon andere Geschichten des Autors gelesen hat, weiß eh, worauf es hinauf läuft...
[Seite 250 bis 399]

"Eine kurze Geschichte der alltäglichen Dinge" von Bill Bryson (Hörbuch)
Der Vorgängerbuch "Eine kurze Geschichte von fast allem" hatte mir echt gut gefallen, aber die alltäglichen Dinge sind bisher weniger spannend...
[bis 50min]



Kommentare:

  1. Vitamin D Mangel ist echt unlustig, man ist immer so powerlos und mies gelaunt. Ich zumindest. Ich supplementiere es inzwischen, ich bestelle mir da so Kapseln von Vitaminexpress, die wirken ziemlich gut. Zumindest ist der Winterblues weg. Aber die echte Sonne kann gerne auch wieder kommen :)

    GLG,
    Elisa

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das stimmt, ich war auch über Wochen total müde und schlapp und wusste überhaupt nicht, wieso. >.< Habe mir dann auch Vitamin D Tabletten gekauft und seitdem geht es mir besser. :)

      Löschen

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.