Freitag, 8. November 2019

[Rez] "The Kiss of Deception" von Mary E. Pearson

(c) Bildrechte: Henry Holt Verlag
"The Kiss of Deception" (dt. "Der Kuss der Lüge")
von Mary E. Pearson
Verlag: Henry Holt, 2014
Band 1 von 3 | 489 Seiten
[HC] ISBN: 978-0805099232 | [TB] ISBN: 978-1250063151
deutsche Ausgabe: ONE Verlag | [HC] ISBN: 978-3846600368 | [TB] ISBN: 978-3846600924

~Klappentext~
In a society steeped in tradition, Princess Lia's life follows a preordained course. As First Daughter, she is expected to have the revered gift of sight —but she doesn't— and she knows her parents are perpetrating a sham when they arrange her marriage to secure an alliance with a neighboring kingdom —to a prince she has never met.
On the morning of her wedding, Lia flees to a distant village. She settles into a new life, hopeful when two mysterious and handsome strangers arrive— and unaware that one is the jilted prince and the other an assassin sent to kill her. Deception abounds, and Lia finds herself on the brink of unlocking perilous secrets— even as she finds herself falling in love.
~Meine Meinung~
Der Trilogie-Auftakt beginnt mit den Hochzeitsvorbereitungen, Lias anschließender Flucht und ihrer Reise gemeinsam mit ihrer Freundin Pauline nach Terravin, einem kleinen Dorf an der Küste, wo die beiden jungen Frauen kurzerhand als Tavernen-Aushilfe anfangen. Lia wünscht sich nichts mehr, als ein selbstbestimmtes, ruhiges Leben zu führen, fernab der höfischen Etikette und politischen Schachzüge, doch natürlich wird ihre Flucht nicht einfach hingenommen... Als kurz darauf zwei Fremde in die Taverne kommen und Lia nicht mehr aus den Augen lassen, gerät die Handlung langsam ins Rollen.

Dieser erste Band verläuft insgesamt recht ruhig. Lias neues Leben in Terravin ist durch den Arbeitsalltag geprägt, dazu die Aufeinandertreffen mit den beiden Fremden - Kaden und Rafe. Doch es werden immer wieder spannende Ereignisse eingebaut, so z.B. die Frage nach Lias scheinbar nicht vorhandener Gabe oder ihrer Hochzeitszeichnung auf der Schulter, die sich nicht abwaschen lässt. Erzählt wird zudem abwechselnd aus der Sicht von Lia, einem Assasinen und dem Prinzen. Doch wer ist der Assassine und wer der Prinz? Das weiß weder Lia noch der Leser und das fand ich richtig cool gemacht, denn man rät automatisch mit, untersucht jede Aussage der beiden Männer, um sie zu enttarnen. Und ja, ich lag tatsächlich falsch! Unterschwellig entsteht dadurch eine Spannung, die sich durch den ganzen Roman zieht.

Gerade in den ersten zwei Dritteln zieht sich die Handlung aber auch sehr, beschreibt vor allem Lias Weg weg von der bevormundeten Prinzessin hin zu einer starken jungen Frau und ich hätte mir gewünscht, dass entweder noch mehr Zwischenfällle auftreten oder die Wendung vorgezogen wird. Und während es so ruhig bleibt, verliebt Lia sich in einen der beiden Männer, was ich ehrlich gesagt nicht richtig nachvollziehen konnte. Für mich kam das zu plötzlich, denn wirklich viel Zeit hatte sie mit keinem der beiden bis dahin verbracht.

Das letzte Drittel brachte dann aber eine ordentliche Wendung, die ich nicht erwartet hatte, wurde dadurch deutlich spannender und endete mit einem fiesen Cliffhanger, der mich doch dazu verleitete, sofort weiterlesen zu wollen. 
Und trotz der vorherigen Schwächen wuchs mir Lia zunehmend ans Herz. Sie ist eine tolle Protagonistin, die weiß, was sie will und sich durchsetzen kann. Auch ihre Freundin Pauline mochte ich auf Anhieb, ist diese doch eine wirklich treue Seele, die ihr eigenes Päckchen zu tragen hat. Einzig Kaden und Rafe blieben noch etwas blass und in den ersten zwei Dritteln konnte ich sie charakterlich kaum auseinanderhalten, im letzten Dritteln entwickeln sie aber endlich differenziertere Persönlichkeiten.

Besonders über die Welt, in der das Ganze spielt, wollte ich noch mehr erfahren, denn sie bietet ausreichend Möglichkeiten für Konflikte und Entdeckungen einer interessanten Vergangenheit. Die mysteriöse Gabe kommt noch etwas kurz, man bekommt zum Ende des Bandes aber eine Ahnung, worum es sich handelt.
Insgesamt ein ruhiger Auftakt, der aber die Weichen für eine Trilogie setzt, die durchaus Potential hat, zu begeistern. 
The Remnant Chronicles
    Band 1 - The Kiss of Deception
                   (dt. "Der Kuss der Lüge")
    Band 2 - The Heart of Betrayal [meine Rezension]
                   (dt. "Das Herz des Verräters")
    Band 3 - The Beauty of Darkness [meine Rezension]
                   (dt. "Die Gabe der Auserwählten" und "Der Glanz der Dunkelheit"

Weitere Meinungen

Kommentare:

  1. Huhu,

    den ersten Band der Reihe habe ich vor einer Weile schon gelesen, auch auf Englisch. Er hatte mir damals eigentlich schon ganz gut gefallen, allerdings war er, wie für dich, scheinbar nicht herausragend, denn ich habe mich bis jetzt noch nicht um die weiteren Bände der Reihe bemüht xD
    Ob das noch geschehen wird, wird sich zeigen. Im Moment bin ich aber erst einmal mit den anderen tollen Büchern, die noch in meinem regal warten beschäftigt.

    Liebe Grüße
    Tina von A searching Dreamer (Blog, Facebook, Instagram)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Der erste Band ist auch der schwächste der Reihe, mir hat sie insgesamt aber gut gefallen. :) Die Rezension zu Band 2 ist auch schon online, Band 3 (im deutschen Band 3+4) folgt Ende der Woche. Vielleicht kann ich dich ja noch überzeugen, die Reihe zu beenden. ;D

      Löschen

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.