Mittwoch, 11. November 2015

[Rezi] Für alle Ewigkeit

~Inhalt~

Seit Seth endlich mit seiner geliebten Ashlyn zusammen ist, will er nur eins: für immer bei ihr sein. Doch Ashlyn, die Sommerkönigin der Elfen, ist unsterblich - und die Ewigkeit wird sie nicht mit Seth, sondern mit dem schönen Elfenkönig Keenan verbringen. Es sei denn, es gelingt Seth, ebenfalls Unsterblichkeit zu erlangen ... Wild entschlossen sucht er sich Verbündete unter den unheimlichen, zum Teil bösartigen Elfen. Als er erfährt, dass nur die Königin des Lichts ihm seinen Wunsch erfüllen kann, macht er sich auf den Weg an ihren Hof. Doch weiß er noch nicht, welches Opfer von ihm erwartet wird ... (Quelle: Amazon.de)

~Herkunft und Aufmachung~

Das Buch habe ich günstig bei Ebay ersteigert. :) Ich liebe es ja, Dinge zu ersteigern und bei Büchern hat man da oft Glück.

Das Cover ist wie der Rest der Reihe echt schön. Ich liebe das Lila mit dem Dunklen!

~Eigene Meinung~

Es ist jetzt schon über ein halbes Jahr her, das ich das Buch gelesen habe, daher bekomme ich sicher nicht alles zusammen... Ich hatte erst vorgehabt, auch zu dieser Reihe eine komplette Rezension zu schreiben, da Band 1 und 2 bei mir schon eine Weile zurück liegen, aber joa... Hab mich doch noch umentschieden. :)

Band 3 der "Sommerlicht"-Reihe behandelt die Beziehungen Ashley - Seth und Keenan - Donia, wobei Ashley - Keenan ebenfalls eine Rolle spielt, aufgrund ihrer Zugehörigkeit zum Sommer als König und Königin. Es ist also ein ordentliches Beziehungs-Hin-und-Her. Dabei wäre alles so einfach, wenn Keenan sich nicht so sehr durch seine Verbindung zum Sommer und seiner Königin zu Ashley hingezogen fühlen würde. Aber da er sich in der Hinsicht nicht zusammenreißen kann und offenbar auch manchmal nicht will, geht alles drunter und drüber. Keenan war dabei ein echter Aufreger und hat mich manches Mal viele Nerven gekostet! Er wird seit Band 1 immer unsympathischer (wirklich sympathisch war er mir ja nie). Auf der einen Seite liebt er Donia, auf der anderen will er seinen Sommerhof stärken und muss daher Ashley nahe und mit ihr glücklich sein. Dass dies auch ohne große Liebelein gehen kann, checkt er nicht ganz oder hält es für nicht möglich, umzusetzen. Damit setzt er Ashley manches Mal sehr unter Druck, worunter wiederum der Hof leidet.

Dabei hat Ashley genug eigene Probleme, denn Seth ist sterblich und ihren neuen Elfenkräften nicht gewachsen. Das macht nicht nur ihr, sondern auch Seth sehr zu schaffen, denn er möchte für immer bei Ash bleiben und sie beschützen können.
Ohne Ashleys Wissen sucht Seth daher Hilfe bei der Herrscherin des Lichthofes - Sorcha. Diese kommt dadurch erstmals in der Reihe persönlich vor und ist wie die meisten Elfen unberechenbar. Ich fand ihren Charakter sehr interessant, denn sie ist von Logik und Ordnung geprägt und führt als einzigen Hof ihren in der Elfenwelt. Ihre Schwester ist Bananach, die Kriegselfe, und die Dialoge zwischen den zwei Irren (denn ja, ganz dicht sind sie beide nicht), waren teilweise sehr unterhaltsam. Dazwischen steht Devlin, der "Bruder" der beiden, der irgendwie zwischen allem vermitteln soll.

Die Handlung lässt sich im Grunde schnell zusammenfassen, wird aber dennoch auf 400 Seiten erzählt. Da passiert es leider öfter mal, dass sich Passagen inhaltlich wiederholen und in die Länge ziehen. Dennoch gefiel mir Band 3 deutlich besser als die beiden ersten Bände und ließ sich schnell und kurzweilig lesen.
Die Charaktere sind abwechslungsreich und die Grundhandlung interessant. Gerade durch das Auftauchen von Sorcha und dem Lichthof kam neue Spannung in die Reihe.
Ich habe zwar allgemein ein wenig das Problem, dass mir die Charaktere zu wenig Tiefe aufweisen und ich nicht gut mit ihnen mitfühlen kann, mich die Geschichte also nicht vollends packt, aber das hängt sicherlich auch etwas mit dem eigenen Empfinden zusammen.

Fazit: Besser als Band 1 und 2 und mit einigen interessanten Entwicklungen versehen, auch wenn es einige Längen und nervige Sommerkönige gibt.


Bewertung
★★★

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Die Kommentarfunktion beißt nicht. ;-)