Sonntag, 3. Juli 2022

[Neuzugänge] Juni 2022

Diesmal waren die Neuzugänge tatsächlich sehr wenige, da ich neben dem Baby so gut wie keine Freizeit hatte und entsprechend auch andere Sorgen, als Bücher zu kaufen. Auch wenn ich gerne mal wieder welche shoppen würde, hab ja auch noch einige Gutscheine aus dem letzten Jahr... Nur zum Lesen komme ich ja eh nicht. :'D

 
"Die Ladenhüterin" | Sayaka Murata [Einzelband]
"The Music of What Happens" | Bill Konigsberg [Einzelband]

Beide Bücher waren Spontankäufe. "Die Ladenhüterin" hatte ich auf der WuLi und als ich eine Geburtstagskarte bei Hugendubel kaufen wollte, lag das Buch auf dem Reduziert-Tisch. Durfte also mit. "The Music of What Happens" war im Kindle-Deal, da hab ich es einfach gekauft und hoffe auf eine lockere Story.

Außerdem ist noch die Sonderausgabe von "Clockwork Angel" aus der Bücherbüchse und die Sonderausgabe von "Der dunkelste Zauber" aus der Chest of Fandoms bei mir eingezogen, aber beide Bücher besitze ich ja schon und habe sie auch schon gelesen. Daher hier nur die Erwähnung.

Donnerstag, 30. Juni 2022

[Monatsrückblick] Juni 2022

Im Juni wurde es hier schon echt heiß, was ungewöhnlich für Kiel ist. Etwas schade, dass Liam noch nicht in die Sonne darf, daher haben wir uns nur zu Spaziergängen draußen aufgehalten. Und da mussten wir uns auch erstmal dran gewöhnen, wie sehr man mit Baby in der Babytrage schwitzt. :'D Anfangs hatten wir auch etwas Angst, dass das Liam zu heiß wird, aber er bekommt mehr unseren Schweiß ab, als dass er selbst schwitzt. Übrigens kommen wir jetzt schon seit seiner Geburt komplett ohne Kinderwagen aus. Mal sehen, wie lange wir das mit seinem wachsenden Gewicht noch durchhalten. :D Aber ich trage ihn echt gerne und draußen ist das eh kein Problem. Nur in der Wohnung nervt es auf Dauer etwas, dass er tagsüber nirgends sonst schläft... Aber solange er keinen Schlafrhythmus am Tag hat, bringt es auch nichts, ihn für einen Mittagsschlaf ans Bett zu gewöhnen...

Zudem hatte er eine extrem anstrengende Phase, in der er zunehmend geschrien hat. Teilweise ging das schon morgens nach dem Aufstehen los... Er war entsprechend ständig schlecht gelaunt und hat tagsüber keinen Schlaf gefunden, was zu Übermüdung und Überreizung führte... (Nachts schläft er weiterhin gut.) Man glaubt vorher gar nicht, wie extrem kräftezehrend ein schreiendes Baby sein kann, dass nicht zu beruhigen ist... Eventuell ist er hochsensibel, da muss ich mir nochmal ein bisschen was zu durchlesen... Jedenfalls kam ich zu praktisch gar nichts, weshalb ich vor allem Hörbücher gehört habe. Tut meinem SuB nicht gut, aber was soll man machen. :P Und jetzt dauert es nur noch 1,5 Wochen, dann ist er schon drei Monate alt und ab da soll es mit den Babys ja zunehmend einfacher werden bzw. vor allem das "grundlose" Schreien aufhören (wird wohl auch "unstillbares Schreien" genannt, eben weil es egal ist, was man tut, das Baby muss quasi alles rausschreien, was es belastet). Ich bin gespannt. Davon abgesehen entwickelt er sich gut und wächst vor allem sehr schnell. Seit der Geburt ist er schon gut 10cm gewachsen und wiegt fast 3kg mehr (und das ist gerade mal 11 Wochen her!).

Da ich aktuell nur Hörbücher über NetGalley höre, ist die Auswahl recht begrenzt (wenn auch aktuell und ihr könnt euch über Rezensionen von mir freuen, sofern ich zum Schreiben komme :P Und die Auswahl ist bunter als sonst bei mir üblich), daher überlege ich, sowas wie BookBeat oder Audible zu testen. Aber noch überzeugt mich da kein Anbieter. Ich würde auch wieder aus der Onleihe hören, aber da nervt es mich, dass die wenige aktuelle Titel haben und man selbst auf die oft Wochen warten muss bis sie wieder verfügbar sind...
Jedenfalls hier meine gehörten Bücher. Prints konnte ich leider kein einziges beenden, eben weil Liam fast den ganzen Monat kaum tagsüber geschlafen hat... Aber ich lese an drei Sachbüchern (zwei davon REs, also muss ich langsam mal durchkommen... >.>) und habe ein paar eBooks angelesen und abgebrochen. Dazu irgendwann mehr in Extra-Posts. :P

     
"Die sechs Kraniche" | Elizabeth Lim [1. Band | RE | Hörbuch | meine Rezension]
"Inselfeuer" | Maren Schwarz [1. Band | RE | Hörbuch | meine Rezension]
"Luyánta. Das Jahr in der Unselben Welt" | Albrecht Selge [Einzelband | RE | Hörbuch | meine Rezension]
"Das gekaufte Leben" | Tobias Sommer [Einzelband | RE | Hörbuch | meine Rezension]
"I Kissed Shara Wheeler" | Casey McQuiston [Einzelband | RE | Hörbuch | meine Rezension folgt]
"Schmelzpunkt" | Wolf Harlander [Einzelband | RE | Hörbuch | meine Rezension folgt]

"Die sechs Kraniche"
Ich hatte ein typisches Fantasy-Jugendbuch erwartet, auch weil die Lovestory vom Verlag so hervorgehoben wurde. Bekommen habe ich eine fesselnde Märchenadaption, bei der ich auf Band 2 sehr gespannt bin!

"Inselfeuer"
Scheint der erste Band einer Reihe zu sein rund um die Rechtsmedizinerin Leona, die auf eigene Faust Fälle löst. Ich mochte den norddeutschen Inselcharme (spielt auf Rügen), aber die Ermittler und Leona haben schon etwas unprofessionell gehandelt. 

"Luyánta"
Absolut fantasiereich, aber leider auch langatmig. Als Hörbuch kam ich gut durch, als Roman hätten mich die 780 Seiten vermutlich etwas gelangweilt.

"Das gekaufte Leben"
Bin ich nur drauf aufmerksam geworden, weil mich der Verlag auf NetGalley für alle ihre Hörbücher freigeschaltet hat. Der Klappentext klang gut, das Cover hätte mich sonst nie angesprochen. Inhaltlich war ich dann auch total positiv überrascht. Ein fesselnder Psychothriller, bei dem nur das Ende nicht ganz überzeugen konnte.

"I Kissed Shara Wheeler"
Die Autorin ist durch "Royal Blue" sehr bekannt geworden, welches ich aber nicht gelesen habe. Hier bekommt man eine queere Teenie-Story mit einer etwas seltsamen Lovestory. Ich fand sowohl Chloe (Protagonistin) als auch Shara unsympathisch und was Shara abzieht, mehr als merkwürdig. Also nette Story für Zwischendurch, aber konnte mich sonst wenig überzeugen.

"Schmelzpunkt"
Hier geht es um den politischen Kampf um die Arktis in Zeiten des Klimawandels. Etwas viele Erklärungen drin, aber die Handlung war packend und hochaktuell.

[Rez] "Das gekaufte Leben" von Tobias Sommer

Den folgenden Beitrag kennzeichne ich gemäß § 2 Nr. 5 TMG als Werbung [da Rezensionsexemplar].
(c) Bildrechte: Audio-to-go
"Das gekaufte Leben"
von Tobias Sommer
Verlag: Audio-to-go, 2022
Sprecher:in: Philipp Oehme
Lautzeit: 9h, 2min
Der Roman ist 2022 bei dtv erschienen (336 Seiten, ISBN: 978-3423289979).

~Klappentext~
Stell dir vor, du bekommst die einmalige Chance, das Leben eines anderen zu leben. Würdest du sie ergreifen? Clemens Freitag zögert nicht und tut genau das: Über das Internet ersteigert er sich ein neues Leben und übernimmt Haus, Job, Freunde und Hobbys eines anderen Mannes und zieht in die ostdeutsche Provinz. Freitag lebt sich schnell in sein neues Umfeld ein und ist zufrieden mit seiner Entscheidung. Doch nach und nach bröckelt die Fassade der scheinbaren Idylle und es geschehen mysteriöse Dinge – bis Freitag auch noch erfährt, dass vor einiger Zeit ein menschlicher Finger aus dem Dorfsee gefischt wurde.

Denn du kannst vielleicht ein neues Leben kaufen, doch die Taten deines Vorgängers finden immer einen Weg zu dir zurück …
~Meine Meinung~
Allein vom Cover her hätte ich vermutlich nie zu "Das gekaufte Leben" gegriffen, da es sehr nichtssagend ist. Zudem spielt in der Handlung ein Wels eine Rolle, nicht ein Hecht (oder welcher Fisch das auf dem Cover ist). Zum Glück haben mich Titel und Klappentext aber neugierig gemacht, denn hier verbirgt sich ein spannender Psychothriller.

Clemens Freitag, im Buch fast ausschließlich Freitag genannt, ersteigert das Leben von Götz Dammwald Soll heißen: dessen Haus, Job und Freundschaften. Clemens erhofft sich davon einen Neuanfang seines bisher eher bescheidenen und verschuldeten Lebens. Er gewinnt die Auktion und zieht in das ländliche Dörfchen Zaun, wo er schnell Anschluss findet und sich wohlfühlt. Doch irgendjemand scheint Clemens nicht wohlgesonnen zu sein und die mysteriösen Ereignisse häufen sich...

Die Handlung empfand ich als durchweg spannend und interessant gestaltet. Zum einen steht die Frage im Raum, warum Götz sein Leben verkauft hat und zum anderen, wer scheinbar Clemens das Leben schwer machen will. Schnell wird deutlich, dass im beschaulichen Zaun nicht alles so friedlich zugeht wie erwartet. Ich fand den Mix aus ländlicher Idylle und dörflichen Lebensdramen total fesselnd und war daher von "Das gekaufte Leben" positiv überrascht. Das (Hör-)Buch wegzulegen war schwer, da ich immer wissen wollte, wie es weiter geht.

Clemens als Protagonist war mir grundsätzlich sympathisch. Ein durchschnittlicher Typ, der mit seinem bisherigen Leben unzufrieden ist, ein paar Päckchen mit sich schleppt und sich einen kompletten Neuanfang erhofft, dann aber schnell in alte Muster zurück fällt. Seinen Umgang mit der Situation und den merkwürdigen Ereignissen auf seinem neuen Grundstück fand ich verständlich. Er hinterfragt vieles zu recht und forscht Götz' Leben nach.

Einzig das Ende gefiel mir dann nicht ganz. Hier habe ich Clemens nicht mehr ganz nachvollziehen können und fand, dass die Ereignisse etwas zu offen beendet werden.

Gesprochen wird das Hörbuch von Philipp Oehme, der als Stimme für Clemens super passt. Ich habe ihm gerne zugehört und er hat mir seiner Vertonung das mysteriöse der Handlung gut hervorheben können.

Wer Psychothriller mit ländlichem Setting und den "alltäglichen Dramen" mag, sollte unbedingt reinhören/-lesen!

Vielen Dank an den Verlag für die Bereitstellung eines Rezensionsexemplars über NetGalley. Meine Meinung wurde dadurch nicht beeinflusst!

Dienstag, 28. Juni 2022

[Rez] "Luyánta. Das Jahr in der Unselben Welt" von Albrecht Selge

Den folgenden Beitrag kennzeichne ich gemäß § 2 Nr. 5 TMG als Werbung [da Rezensionsexemplar].
(c) Bildrechte: Rohwolt Berlin / Audio-to-go
"Luyánta. Das Jahr in der Unselben Welt"
von Albrecht Selge
Verlag: Audio-to-go, 2022
Sprecher:in: Constanze Becker
Laufzeit: 24h, 32min
Der Roman ist 2022 im Rohwolt Berlin Verlag erschienen (784 Seiten, ISBN: 978-3737101349)

~Inhalt~
Jolantha ist im Bergurlaub von ihrer dauerwandernden Familie ebenso genervt wie diese von ihrer anstrengenden Tochter. Doch wer piepst da eigentlich ständig nach ihr? Äußerst merkwürdige und schwatzhafte Boten! Sie führen das Mädchen in eine faszinierende fremde Gegend, wo sie auf einmal Luyánta heißt und verzweifelt erwartet wird: Denn in der Unselben Welt herrscht Krieg zwischen den Fanesleuten und dem Heer des grausamen Adlerprinzen.

Weit und gefährlich ist die Reise, aber in der so selbstbewussten wie gewitzten Laleh findet Luyánta unerwartet eine treue Gefährtin. Und ihr Doppelwesen als Prinzessin und Weißes Murmeltier macht sie zu einer einzigartigen Kriegerin. So muss sie abenteuerliche Kämpfe mit einem Feind bestehen, der im Bund mit bizarren dämonischen Kräften ist. Zugleich droht ein verhängnisvoller Fluch Luyánta von innen zu verbrennen. Und was hat es mit den verschwundenen unfehlbaren Pfeilen und dem Weißen Schwert auf sich? Kaum zu bewältigen scheint der Weg bis zum entscheidenden Kampf um das Schicksal der Unselben Welt und um zwei höchst gefährdete Seelen: die eines geliebten Menschen und ihre eigene.
~Meine Meinung~
Aufmerksam geworden bin ich auf das Hörbuch/den Roman durch das schöne Cover. Das macht definitiv was her und beinhaltet Elemente aus der Handlung, was ich ziemlich cool finde. Auch der Inhalt klang vielversprechend. Der Roman wird vom Verlag mit Geschichten wie "Die unendliche Geschichte" oder "Der Hobbit" verglichen, da es auch hier um die Reise des Erwachsenwerdens geht.

Man lernt direkt zu Beginn Jolantha kennen, die erst einmal absolut unsympathisch ist. Nur am Jammern, wie nervig der Wanderurlaub ist und wie blöd ihre Familie. Das war für mich etwas abschreckend, da Jolantha wirklich extrem überreagiert, aber eben auch noch in der Pubertät steckt. Da muss man ihr das wohl ein Stück weit verzeihen. Während des Wanderurlaubs gibt es Streit und Jolantha verlässt abends alleine die Hütte. Da hört sie einen Ruf, dem sie folgt und landet bei zwei sprechenden Murmeltieren, die ihr den Weg in die Unselbe Welt weisen. Ich fand es befremdlich, mit welcher Selbstverständlichkeit Jolantha sowohl die sprechenden Murmeltiere hinnimmt als auch mit diesen in eine fremde Welt mitgeht. Es wird dadurch erklärt, dass sie spürt, dass sie dorthin gehört/muss, aber naja, fand ich dennoch nicht ganz nachvollziehbar.
Sie lernt dann schnell, dass in der Unselben Welt Krieg herrscht zwischen den Fanesleuten und dem Heer des Adlerprinzen. Und dass sie dabei eine entscheidende Rolle spielt...

Die Unselbe Welt ist sehr fantasiereich geraten und wimmelt nur so vor interessanten Wesen, die Jolantha auf ihrem Weg begleiten oder ihn kreuzen. Neben sprechenden Murmeltieren gibt es z.B. sprechende Adler, ein halbverwestes Maultier, das als Feind auftritt, eine Knochenstadt und vieles mehr. Entdecken kann man hier beim Lesen/Hören einiges, was mir sehr gefallen hat. Auch gliedern sich all diese Wesen und Orte in das Gesamtbild der Unselben Welt perfekt ein und machen sie lebendig. Also vom Setting her ein großartiges Buch, wie ich finde!

Die Handlung dreht sich maßgeblich um Jolanthas Weg, die in der Unselben Welt Luyanta heißt. Ziel ist es, den Adlerprinzen aufzuhalten und dafür muss Luyanta erst erkennen, warum ihr die Welt so bekannt vorkommt und welche Rolle sie dort tatsächlich spielt. Ich muss sagen, dass mir ihre Entwicklung etwas hastig vorkam. Das nervtötende pubertierende Mädchen wird ziemlich schnell eine entschlossene Anführerin, die alleine alle schweren Entscheidungen treffen soll. Zwar stehen ihr zahlreiche Helferlein mit Rat und Tat zur Seite und ich fand, dass auch all diese eine ordentliche Charakterisierung bekommen haben, aber letztlich ist Luyanta diejenige, die alles entscheidet.

Auch ist die Handlung mit ihren 780 Seiten sehr lang und leider dadurch auch langatmig. Zwar bekommen die Welt und die Charaktere genug Raum, um sich zu entfalten, aber die Spannung bleibt dabei oft auf der Strecke. Hier muss jede:r selbst entscheiden, was gefällt. Als Hörbuch fand ich es vollkommen okay, die langsame Entwicklung zu verfolgen. Als Roman hätte ich vielleicht weniger Geduld gehabt.
Ich hatte übrigens die ganze Zeit über eine Vermutung, was die Unselbe Welt angeht, die sich aber nicht bewahrheitet hat. Irgendwie habe ich dadurch das Gefühl, das Konzept der Unselben Welt nicht verstanden zu haben... (Näher drauf eingehen, wäre wohl ein Spoiler.)

Das Hörbuch wird von Constanze Becker gesprochen, die ich bisher nicht kannte, die aber einen großartigen Job macht und den einzelnen Charakteren individuelle Sprachmuster verleiht. Da macht das Zuhören gleich doppelt Spaß!


Vielen Dank an den Verlag für die Bereitstellung eines Rezensionsexemplars über NetGalley. Meine Meinung wurde dadurch nicht beeinflusst!

Montag, 20. Juni 2022

Mein SuB kommt zu Wort #53

  
"Mein SuB kommt zu Wort" ist eine monatliche Aktion, die ursprünglich von Annas Bücherstapel erstellt wurde.
Seit August 2021 wird die Aktion von Melli und Vanessa weitergeführt. Vielen Dank dafür! :)

Ich kam so gut wie gar nicht zum Lesen seit dem letzten Mal... aber Helmut darf trotzdem was sagen:

Frage 1: Wie groß/dick bist du aktuell?
Wir stehen immer noch 54 (+/-0) Prints, dafür sind die eBooks auf (-2) geschrumpft. Also insgesamt ein Abbau, immerhin.

Frage 2: Wie ist die SuB-Pflege bisher gelaufen – zeige mir deine drei neuesten Schätze auf deinem Stapel!
Es gab seit dem letzten Mal nur zwei Neuzugänge: 
 
"Die Ladenhüterin" hat Alica spontan mitgenommen, als es im Hugendubel auf den Sale-Tischen lag. Es stand es auf der WuLi. "The Music of What Happens" gab es im eBook-Angebot, da hat Alica einfach zugegriffen. Sie wollte doch eh mehr eBooks lesen... klappt bisher aber auch nicht so recht. Mit Baby alles nicht so einfach.

Frage 3: Welches Buch hat dich als letztes verlassen, weil gelesen? War es eine SuB-Leiche, ein Reihen-Teil, ein neues Buch oder ein Reziexemplar und wie hat es deinem Besitzer gefallen (gerne mit Rezensionslink)?
Traurig aber wahr: Alica hat seit dem letzten Mal nur ein einziges Buch beendet, aber das war immerhin eines der Aufgabe 4, nämlich das aus dem Januar:
Alica fand es nur okay. Es war Romantasy, bei der sie die Lovestory nicht nachfühlen konnte, ging ihr zu schnell. Auch waren einige Dialoge sehr gestelzt.

Frage 4: Liebe:r SuB, welche Bücher sind bei dir gelandet, die in diesem Jahr eingezogen und noch ungelesen sind?
Erst dachte ich, viel zu viele, aber es sind gar nicht so viele. Und v.a. eBooks. z.B. diese drei:
  
"The P-Files" ist eine Anthologie, also eigentlich gut für kurze Lesezeiten geeignet. "Blutsühne" ist der Abschlussband der Nachtahn-Reihe und schon lange überfällig. Und "Stars Crossed" ist ein Einzelband.
 
Offene Aufgaben aus 2021:
  • Juni: "Das dunkle Herz des Waldes" nicht begonnen.
  • Juli: "Schnee wie Asche" nicht begonnen. 
  • August: "Rayne" und "Biokrieg" nicht begonnen.
  • September: "Wen der Rabe ruft" nicht begonnen.
Offene Aufgaben aus 2022
  • Mai: "Kingdom of the Wicked", "Sea Witch", "Elias & Laia" alle nicht begonnen.
Wie oben bereits geschrieben, hat Alica die Januar-Aufgabe abgehakt. Sonst gibt es keine Fortschritte. 

Dienstag, 14. Juni 2022

[Rez] "Inselfeuer" von Maren Schwarz

Den folgenden Beitrag kennzeichne ich gemäß § 2 Nr. 5 TMG als Werbung [da Rezensionsexemplar].
(c) Bildrechte: Saga
"Inselfeuer"
von Maren Schwarz
Verlag: Saga, 2022
Sprecher:in: Katja Hirsch
Laufzeit: 5 h, 47 min
Der Roman ist 2015 im Gmeiner Verlag erschienen (248 Seiten, ISBN: 978-3839217412).

~Klappentext~
Unter den verkohlten Trümmern eines Ferienhauses auf Rügen wird eine Leiche gefunden. Die von Rechtsmedizinerin Leona Pirell vorgenommene Obduktion ergibt, dass der Tote, Enoch Zwill, ermordet wurde. Schon bald gerät dessen Witwe Berit ins Visier der Ermittler. Die Ehe war alles andere als harmonisch, Gewalt war keine Seltenheit. Leona glaubt jedoch nicht an Berit Zwills Schuld und beginnt auf eigene Faust zu ermitteln. Damit bringt sie sich in tödliche Gefahr.
~Meine Meinung~
Man folgt während der Handlung vor allem Leona, die versucht, Berit Zwills Unschuld zu beweisen. In einigen wenigen Szenen wird auch aus Sicht anderer Charaktere erzählt. Leona ist dabei keine Polizistin, sondern Rechtsmedizinerin. Mich hat es stellenweise gewundert, dass so viele Menschen offen ihr Wissen mit ihr teilen, wo sie doch gar nicht offiziell ermitteln darf. Allerdings war auch der Ermittler Peer manches Mal recht unprofessionell unterwegs und hat dadurch erst Leonas Willen entfacht, gegenzusteuern.
Hintergrund des Ganzen ist ein düsteres Geheimnis aus der DDR-Vergangenheit, dem Leona nach und nach auf die Spur kommt. Dabei gab es ein paar zu offensichtliche Zufälle, aber bei nur rd. 5,5h Hörbuch bzw. 248 Seiten sollte man auch keine zu tiefgreifende Handlung erwarten. Dennoch fand ich Leonas Nachforschungen insgesamt interessant und das Hörbuch kurzweilig. Ob das düstere Geheimnis so wirklich in der DDR passiert ist, kann ich nicht beurteilen, aber es ist auf jeden Fall erschreckend. Die Auflösung am Ende kommt dann allerdings sehr plötzlich und da fand ich Leona auch etwas naiv.

Handlungsort ist Rügen, was mir gut gefallen hat. Maren Schwarz schafft es, die Insel und ihre Orte anschaulich zu beschreiben und einen gewissen norddeutschen Charme einzubauen. Wer sowas mag, sollte ruhig mal reinlesen/-hören.

Gesprochen wird das Hörbuch von Katja Hirsch, deren Stimme ich für Leona sehr passend fand. Man bekommt das Gefühl, dass tatsächlich Leona die Handlung erzählt, wodurch es authentischer wirkt.


Vielen Dank an den Verlag für die Bereitstellung eines Rezensionsexemplars über NetGalley. Meine Meinung wurde dadurch nicht beeinflusst!

Montag, 6. Juni 2022

[Rez] "Die sechs Kraniche" von Elizabeth Lim

Den folgenden Beitrag kennzeichne ich gemäß § 2 Nr. 5 TMG als Werbung [da Rezensionsexemplar].
(c) Bildrechte: silberfisch / Carlsen
"Die sechs Kraniche"
von Elizabeth Lim
Originaltitel: Six Crimson Cranes
Verlag: Silberfisch, 2022
Sprecher:in: Yara Blümel
Laufzeit: 13h 35min (ungekürzt)
Der Roman erschien im Carlsen Verlag [480 Seiten, ISBN: 978-3551584557].

~Klappentext~
Prinzessin Shiori hat ihre verbotenen magischen Kräfte bisher sorgfältig verborgen. Doch am Morgen ihrer arrangierten Hochzeit verliert sie die Kontrolle über ihre Magie. Ihre Stiefmutter Raikama wittert in ihr eine gefährliche Konkurrentin. Sie verbannt die Prinzessin, verwandelt ihre Brüder in Kraniche und belegt Shiori mit einem Fluch: Sobald ein Wort über ihre Lippen kommt, wird ein Bruder sterben. Auf der Suche nach den Kranichen entdeckt Shiori eine Verschwörung mit dem Ziel, den Thron zu übernehmen. Um das zu verhindern, braucht sie ausgerechnet die Hilfe ihres unbekannten Bräutigams – und sie ist auf alles gefasst, aber nicht darauf, sich zu verlieben...
~Meine Meinung~
Das Hörbuch wird von Yara Blümel gesprochen und leider kam ich mit ihrer Stimme nicht gut klar. Etwas zu schrill und zu oft gibt sie Shiori eine weinerliche Tonlage, die ich unpassend fand. Ich hatte sogar überlegt, das Hörbuch abzubrechen, mich dann aber nach einer Weile an die Stimme gewöhnt. Optimal finde ich sie aber leider nicht.

Inhaltlich begleitet man die junge Prinzessin Shiori, die zu Beginn vor ihrer Verlobungsfeier flieht und im heiligen See fast ertrinkt. Ein Drache rettet sie und gibt ihr einen Teil seiner Drachenperle. Denn Shiori verfügt über Magie, was sie niemandem sagen darf und der Drache Seryu willigt ein, sie zu unterweisen. Mit ihrer Magie hat Shiori den Papierkranich Kiki zum Leben erweckt, die ihr fortan als gute Freundin zur Seite steht. Shioris Stiefmutter Raikama bemerkt die Magie und verflucht ihre Stieftochter sowie deren sechs Brüder daraufhin, da sie sich in ihrer Macht bedroht fühlt.
Die Handlung besteht daraufhin daraus, dass Shiori, zum Schweigen verdammt, ihre Brüder sucht und gleichzeitig herausfinden will, warum Raikama die verflucht hat und wie sie den Fluch wieder aufheben kann.

Was auf den ersten Blick wie ein typisches Fantasy-Jugendbuch wirkt, sticht am Ende doch aus dem Einheitsbrei heraus. Vor allem Shioris Entwicklung von der etwas naiven "Lügenprinzessin" hin zu einer selbstbewussten, mutigen jungen Frau ist gelungen und nachvollziehbar. Die so stark angepriesene Liebesgeschichte hält sich erfrischend neutral im Hintergrund und wird erst zum Ende hin etwas präsenter. Auch hier ein Lob an die Autorin, dass es endlich mal keine unsterbliche Liebe auf den ersten Blick gibt, sondern sich die Charaktere schrittweise annähern.
Auch der Spannungsbogen ist gelungen. Es gibt nahezu keine langatmigen Passagen, alle Ereignisse fügen sich in das Gesamtbild ein und es wechseln sich regelmäßig spannende bis actionlastige mit ruhigeren Szenen ab. Dadurch vergingen die 13,5 Stunden Hörbuch sehr schnell. Die Wendung am Ende konnte mich überraschen und stellt zum einen einen runden Abschluss des Bandes dar und ist zum anderen doch offen genug, um weiterlesen zu wollen.

Die Charaktere bleiben neben Shiori und Kiki zwar etwas flach, was aber zu verschmerzen ist. Es tauchen auch ausgesprochen viele Charaktere mit Relevanz auf, sodass mehr Charaktertiefe eventuell den Lesefluss gestört hätte. Ich bin gespannt, ob im zweiten Band noch mehr Fokus auf Seryu und die Brüder gelegt wird. 

Alles in Allem habe ich "Die Sechs Kraniche" sehr gerne gehört und freue mich auf Band 2!

Vielen Dank an den Verlag für die Bereitstellung eines Rezensionsexemplars über NetGalley. Meine Meinung wurde dadurch nicht beeinflusst!

Freitag, 3. Juni 2022

[Neuzugänge] April & Mai 2022

Obwohl ich vorerst nur wenige Seiten pro Woche lesen kann, gab es einige (viele) Neuzugänge im April und Mai... :D Aber Bücher laufen ja nicht weg und ich sortiere aktuell auch einiges aus. Zudem ist ein Teil eBooks, also was soll's. XD Und man sieht vllt, dass ich jetzt mehr Baby-Bücher lese, haha. :'D

            

"The P-Files", "Evig Roses" und "In Fleisch gezeichnet" sind eBooks. Ersteres ist eine Anthologie. Ich habe aus dem Verlag mal die "U-Files" (mit Einhörnern) gelesen, die seeeehr durchmischt waren. Aber Kurzgeschichten lassen sich aktuell in meinem Alltag besser unterbringen, also mal sehen. "Evig Roses" ist eine relativ beliebte Erotik-Comedy-Reihe, in die ich einfach mal reinlesen will. Ist vermutlich aber eher nicht meins. XD "In Fleisch gezeichnet" ist schließlich der 4. Band der Reihe "Die Anderen". Band 3 muss ich auch noch lesen.

"Permakultur auf dem Balkon" ist ein Rezensionsexemplar und wurde von mir auch bereits gelesen und rezensiert. Ebenfalls Rezensionsexemplare sind "Warum es so schwer ist, ein guter Mensch zu sein", "Kinder verstehen" und "Projekt DreamWalker" an denen ich aktuell noch lese.

"Kingdom of the Wicked" habe ich in der Sonderausgabe der Chest of Fandoms gekauft. Der Buchschnitt ist richtig genial! Ich hoffe, auch die Handlung kann überzeugen, denn Band 2 habe ich in der gleichen Ausgabe bereits vorbestellt. "Dornenthron" habe ich zufällig als Mängelexemplar in einem Woolworth gefunden (wo ich eigentlich nur wegen billigen Waschlappen für Liam war, ich wusste nicht mal, dass die auch Mängelexemplare verkaufen...). Da konnte ich nicht nein sagen. ;) "Die Braut des Winters" habe ich von Tauschticket. Von Kerstin Arbogast habe ich schon drei Bücher gelesen, die mir sehr unterschiedlich gefallen haben. Mal sehen, was ich zu diesem sagen werde. "Das Haus der Tausend Räume" ist der 3. Band der "Howl-Saga", die ich dieses Jahr gerne beenden würde. "Das letzte Einhorn" stand schon ewig auf meiner Wunschliste, jetzt habe ich es endlich einfach mal mitbestellt. Und zu guter Letzt ist noch "Brain Rules für ihr Baby" bei mir eingezogen, vor allem aus Interesse, mal sehen, ob ich daraus was mitnehmen kann. ;)

Dienstag, 31. Mai 2022

[Monatsrückblick] Mai 2022

Also das Leben mit Baby ist schon gewöhnungsbedürftig. :D Und absolut nicht vorhersehbar. Anfang Mai ist bei Liam "der Knoten geplatzt": Von einem Tag auf dem anderen konnte ich ihn voll Stillen. Schön, dass wir so viel Geld in unsere Flaschenernährungs-Ausstattung gesteckt haben. XD Aber ich sehe auch das jetzt positiv: Wenn ich Termine habe, muss ich nichts abpumpen oder Liam mühsam mitschleppen, sondern mein Freund kann ihm einfach einmal PRE-Nahrung geben, bis ich wieder da bin. Entspannt die ganze Lage enorm. 
Im Mai standen dann auch zahlreiche Arzttermine für ihn und mich an, die besonders für ihn sehr aufschlussreich waren. Wir wissen jetzt, dass er sich bei der Geburt das linke Schlüsselbein gebrochen hatte und vermutlich deswegen so schlapp war. Für so einen kleinen Menschen ist ein gebrochener Knochen halt viel Energieaufwand. 
Wir waren jetzt auch schon öfter länger mit ihm unterwegs. Ich muss sagen, die ersten Male unterwegs mit Baby sind super aufregend. Man weiß ja nie, schläft er in der Zeit viel oder wird er wach und quengelt? Macht das Wetter mit, dass man notfalls irgendwo draußen wickeln oder stillen kann? Alles nicht so einfach. (Er hat u.a. schon einen Friedhof zusammengeschrien... XD)
Und dann gibt es Tage, da ist er die Raupe Nimmersatt in Person und will nichts als Essen. Da kann man dann alle Termine auch direkt absagen. :'D Er wächst auch echt schnell und legt aktuell noch wöchentlich 300g zu...
Was ich nicht als so nervig erwartet hätte: Liam hat den Nachnamen meines Freundes. Aber ich bin Hauptansprechperson für Liam. Das sorgt tatsächlich erstmal überall für Verwirrung...
Richtig ätzend war auch, dass das Standesamt coronabedingt unterbesetzt ist und wir daher auf die Geburtsurkunde, die man normalerweise innerhalb einer Woche erhalten soll, ganze vier Wochen warten mussten! Und das, wo man die Urkunde für Elterngeld, Kindergeld und Krankenkasse braucht. Finde ich unmöglich.
Aber genug Baby-Talk. Das hier ist immer noch ein Buch-Blog. ;) (Aber wenn ihr was wissen wollt, fragt ruhig.)

Noch erwähnen will ich aber, dass ich es nach 2 Jahren endlich wieder zum Frisör geschafft habe! Meine Haare waren nach dem Hormon-Chaos der letzten Jahre so kaputt, dass ich täglich 30 Minuten mit Kämmen verbracht habe (und dann meistens einfach die letzten Kletten rausgeschnitten habe...). Es war also mehr als Überfällig. Jetzt sind sie wieder kurz und kämmbar. :P Finde es aber immer befremdlich, dass ich jedes Mal beim Frisör gefragt werde, ob ich sicher bin, meine Haare abschneiden zu wollen. Äh, ja, sonst wäre ich nicht hier. >.>

Anfang Mai hatte ich, da das Stillen noch nicht so schnell lief, viel Zeit vor dem TV verbracht. Serientechnisch habe ich endlich "iZombie" beendet. Die letzten drei Staffeln fand ich von der Handlung her nicht so gut wie Staffel 1+2, aber ich mag die Serie dennoch gerne. Danach habe ich auch endlich "Shadow and Bone" weitergesehen und auch die Staffel 1 endlich beendet. So richtig packen konnte sie mich aber nicht (weshalb ich nach dem Erscheinen auch nur 4 Folgen gesehen und dann pausiert hatte). Danach habe ich "Heartstopper" gesehen, die Serie ist niedlich gemacht und schaut sich gut nebenbei weg. Jetzt habe ich der "Shadowhunters"-Serie nochmal eine Chance gegeben. Finde die Serie immer noch super trashig gemacht, aber ist genau das richtige, wenn man mal wieder einen Still-Marathon vor sich hat und eh nur mit halbem Ohr zuhört. :P

Nach dem schwierigen Start ins Mutterdasein komme ich mittlerweile wieder etwas zum Lesen, wenn auch nicht viel (vllt so 10-20 Seiten pro Tag). Hat aber dazu geführt, dass ich immerhin drei Bücher beenden konnte. Zudem habe ich mir ein paar Bücher vom SuB gesucht, bei denen ich das erste Kapitel lese und entscheide, ob ich die Bücher behalte oder nicht. Aber dazu kommt ein eigener Post. :) Wird aber auf jeden Fall jetzt eine regelmäßige Sache werden, weil mir meine wenige Lesezeit zu schade für Bücher ist, die mir nicht auf Anhieb gefallen.
Übrigens habe ich jetzt mehr Zeit zum Bloggen, da Liam tagsüber nur in der Babytrage schläft und man da in Bewegung bleiben muss, sonst wacht er schnell auf. Also sitze ich Vormittags wippend mit ihm auf dem Pezzi-Ball am Schreibtisch. :'D Habe jetzt auch angefangen, eBooks am Laptop zu lesen, im Juni schaffe ich also vllt wieder mehr.

  

"Im Licht der Nacht" | Mara Lang [Einzelband]
"Die erstaunliche Wahrheit über Tiere" | Lucy Cooke [Sachbuch]
"Permakultur auf dem Balkon" | Ulrike Windsperger [Sachbuch | RE | meine Rezension]

"Im Licht der Nacht"
Ich dachte, das wäre eine Geschichte über Tanzen und sonst nichts. Entpuppte sich dann aber als Romantasy an einer Tanz-Akademie mit immerhin einem ungewöhnlichen Fantasy-Wesen. Die Handlung war aber nicht allzu packend und vor allem die Dialoge fand ich teilweise zum Fremdschämen: total gestelzt und pathetisch. Die Lovestory habe ich auch nicht gefühlt, ging mir viel zu schnell. Auch war es etwas seltsam, wie locker Alicia und ihre Freunde den Fantasy-Anteil nahmen... Den Aspekt des Tanzens mochte ich aber gerne, weshalb ich überhaupt bis zum Ende gelesen habe.

"Die erstaunliche Wahrheit über Tiere"
Das Sachbuch hatte ich schon im April vor der Geburt angefangen und ca. die Hälfte geschafft. Hier werden Mythen und Irrtümer über einzelne Tierarten beschrieben und aufgeklärt. Es ist also eine Sammlung von historischen Entwicklungen des Wissens zu einzelnen Tieren, aber ich fand es sehr unterhaltsam, obwohl ich die meisten Annahmen gar nicht kannte. Der Humor von Lucy Cooke war aber stellenweise etwas merkwürdig, das muss man mögen oder wie ich drüber hinweg lesen.

"Permakultur auf dem Balkon"
Zu dem Thema hatte ich im März bereits ein Buch gelesen (hier), das mich aber nicht ganz überzeugen konnte. Daher habe ich es nun auch noch mit diesem versucht und das weiß zu überzeugen! Es wird jedes relevante Thema für den Anbau von Obst, Gemüse, Kräutern und anderen Pflanzen auf dem Balkon behandelt und das in kurzen, einfachen Absätzen. Besonders hilfreich fand ich die Listen, welchen Pflanzen für welche Balkon-Ausrichtung geeignet sind und welche Pflanzen man gemeinsam pflanzen kann.

Montag, 30. Mai 2022

Booklover Challenge 2022 - Schreibaufgabe Nr. 2

Aufgabe
Welche Frauencharaktere aus Büchern sind dein Vorbild und warum?

Antwort
Tatsächlich habe ich eigentlich keine Vorbilder. Aber wenn ich jemanden nennen müsste, dann Ronja Räubertochter. Als Kind wollte ich immer so neugierig, abenteuerlustig und mutig sein wie sie. :)


Habt ihr weibliche Vorbilder aus Büchern?

Sonntag, 22. Mai 2022

SuB-TAG

Melli (Mellis Buchleben) hat mich zum SuB-TAG getaggt. Da machen ich bzw. mein SuB Helmut doch gerne mit. :) Hier findet ihr Mellis Antworten.

1. Aus wie vielen Büchern besteht dein SuB insgesamt? Und wie viele Seiten sind es? Wie dick ist dein Durchschnitts-SuB-Buch?
Oh je, jetzt geht's direkt mit Mathe los. XD Zu meinem SuB Helmut zähle ich nur Romane und teile da in Prints und eBooks auf. Das sind aktuell 54 Prints und 41 eBooks. Die Seitenzahlen weiß ich nicht, da führe ich keine Liste und das wird jetzt auch etwas viel Arbeit, das zusammen zu suchen. :D Aber mein Durchschnitts-SuB-Buch müsste um die 350-400 Seiten haben, da ich eher dickere Bücher lese.

2. Wie dick ist dein dickstes und wie dünn ist dein dünnstes SuB-Buch?
Okay, jetzt also doch Seitenzahlen suchen... Das dickste müsste, wenn ich nichts übersehen habe, "Smoke" sein (624 Seiten). Das dünnste müsste der 5. Band der "Chroniken der Seelenwächter" sein (172 Seiten).
 

3. Welches Buch auf deinem SuB hat den frühesten Erscheinungstermin? Und welches ist gerade erst (oder vielleicht auch noch nicht einmal) erschienen?
Wie gut, dass Alica ihre richtig alten Klassiker nicht dazu zählt. XD Somit sollte das früheste "Das letzte Einhorn" sein, erschienen 1968. (Müsste damit eigentlich auch zu den Klassikern zählen, oder? Alica ist da wohl nicht so konsequent...) Und das neuste "Kingdom of the Wicked", das ist gerade erst erschienen.
 

4. Welches sind deine fünf ältesten SuB-Senioren?
Immerhin dazu haben wir eine Liste! Moment... "Das Spielmannslied" (eBook), "Nebelring" (eBook), "Das Vermächtnis der Grimms" (eBook), "Federleicht" (eBook) und "Das Blatt des dunklen Herzens" (eBook). Wie ihr seht, alles eBooks, weil Alica es da nicht so genau nimmt mit dem Lesen...
    

5. Welche fünf Bücher sind frisch auf deinem SuB eingezogen?
Das wären "Das letzte Einhorn", "Haus der Tausend Spiegel", "Kingdom of the Wicked", "Die Braut des Winters" und "Dornenthron".
    

6. Welches Buch von deinem SuB hast du zuletzt beendet? Beschreibe es mit drei Wörtern.
Das war, glaube ich, "The Traitor's Kiss". Mit drei Worten: vorhersehbar, Mary-Sue, zäh.

7. Welche fünf Bücher möchtest du am liebsten direkt lesen?
Beim spontanen drüber schauen über den SuB wären das diese fünf: "Gideon the Ninth", "These Violent Delights", "Nordwasser", "Vespertine" und "Aurora Rising". Warum ist es nicht tue? Zu viele begonnene Bücher und bisher habe ich dieses Jahr v.a. Challenge-bezogen gelesen, da passten die bisher nicht.
    

8. Wie viele Bücher auf deinem SuB stammten von deiner Wunschliste? Gegenprobe: Wie viele Bücher waren eher Spontankäufe/unverhoffte Geschenke/Mitnahmen von öffentlichen Bücherschränken etc.?
Da ich ungefragt keine Bücher geschenkt bekomme und mir Spontankäufe mittlerweile gut verkneifen kann, sind alle Bücher von der WuLi. :)

9. Hast du Reihenbände auf deinem SuB? Wenn ja, welche möchtest du hier besonders vorstellen?
Haha, ja, viel zu viele! Vor allem zu viele erste Bände. Hier mal Reihen, die Alica schon längst beginnen wollte:
   

10. Welche Genres hast du auf deinem SuB?
Hauptsächlich Fantasy in vielen Unterkategorien. Dazu etwas Sci-Fi und Contemporary. 

11. Hast Du Autor:innen, die mehrfach auf deinem SuB vertreten sind?
Reihen mit mehreren Bänden auf dem SuB nehme ich mal raus. Dann wären das I. Reen Bow (vier Reihen/Bücher), Jenny-Mai Nuyen (drei Reihen/Bücher), Nika S. Daveron (drei Reihen/Bücher), Diana Wynne Jones (zwei Reihen/Bücher) und Jay Kristoff (zwei Reihen/Bücher).

12. Überwiegen Bücher von AutorINNEN oder Autoren auf deinem SuB?
Autorinnen.

13. Welches Buch auf deinem SuB hat das schönste Cover?
Das ist schwer! Es gibt so viele schöne Cover, wie soll man sich da entscheiden? Aber nach langem Überlege habe ich mich für dieses entschieden:

14. Welches Buch von deiner Wunschliste wandert hoffentlich bald auf deinen SuB?
Aktuell würde ich gerne "Die Wut, die bleibt" von Mareike Fallwickl und "Die sieben Männer der Evelyn Hugo" von Tylor Jenkins Reid einziehen lassen. Eigentlich wollte ich eh mal meine Buchgutscheine von Weihnachten einlösen gehen... :P 

15. Möchtest du hier noch ein SuB-Buch besonders vorstellen?
Fällt mir jetzt keines ein, das eine besondere Erwähnung bekommen muss.