Montag, 12. November 2018

Montagsfrage #22 - Preiswerter Buchkauf?


Die Montagsfrage ist eine Aktion, die ursprünglich von "Bücherfresserchen" ins Leben gerufen wurde, nun aber von "Lauter&Leise" fortgeführt wird. Es wird jeden Montag eine buchbezogene Frage beantwortet. Hier ist der aktuelle Beitrag!

Ich war jetzt wieder zwei Montage nicht dabei, was lustigerweise daran liegt, dass ich Urlaub hatte und da nur drei Rezensionen geschrieben habe, sonst nichts. Seit heute hat mich der Alltag wieder und alles geht wieder einigermaßen geregelte Bahnen. :P

Die heutige Frage:

Was ist dein Trick zum preiswerten Bücherkauf?

Ich kaufe sehr gerne bei Medimops und Rebuy. Ab und an auch bei Arvelle, v.a. wenn dort Aktionspakete verfügbar sind. Zudem ersteigere ich gerne bei Ebay und ganz selten kaufe ich auch mal gebraucht über Amazon oder gehe zum Flohmarkt (bei letzterem habe ich aber selten Glück). Auch bei ME-Kisten im Buchladen stöbere ich gerne oder schaue auch mal im Antiquariat vorbei. Zudem bin ich auf Tauschticket.de angemeldet und tausche entsprechend auch Bücher.
 
Bücher neu kaufen tue ich tatsächlich so gut wie nie. Das hat den einfachen Grund, dass ich Gebrauchsgegenstände grundsätzlich überwiegend gebraucht kaufe, da das nachhaltiger ist. Der Kostenfaktor ist da ein netter Nebeneffekt (meistens lande ich z.B. bei Medimops für 20€ bei 5-6 Büchern, bei Rebuy werden es für das gleiche Geld auch mal deutlich mehr). ;) Übrigens spare ich im Gegenzug bei Nahrungsmitteln nicht, schwimme also trotz Gebrauchtkauf nicht im Geld.
 
Und mich stört es nicht, wenn ein Buch ein paar Macken hat. Natürlich ärgert es mich, wenn der Zustand als "sehr gut" angegeben wird und ich dann ein zerknicktes Irgendwas erhalte, aber das kam bisher nur selten vor. Meistens sehen die Bücher tatsächlich fast wie neu aus oder haben nur ein paar Leserillen, die sie bei mir eh bekommen hätten.

Also mein Tipp an alle: Gut überlegen, ob man das nagelneue Buch wirklich braucht oder wartet, bis es irgendwo günstiger verfügbar ist. Oder eben auch mal älteren Büchern eine Chance geben und diese eben gebraucht/reduziert kaufen. Es muss nicht immer alles sofort und druckfrisch einziehen. ;)

Kommentare:

  1. Hey Alica,

    Bei ebay hab ich auch schon recht gute Schnapper gemacht und ja das stimmt, es muss nicht immer das neuste Buch vom neusten sein, recht hast du da. Aber oft hat man als Blogger gerade da das Gefühl immer ganze vorne mitdabei sein zu müssen.

    LG Sheena

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Alica,
    Medimops und Rebuy zählen mit dem normalen Buchhandel auch zu meinen Standard Kaufquellen. Auch wenn es ab und an vorkommt, dass ein Buch mit sehr gut beschrieben, eigentlich im schlechten Zustand ankommt, ist es meistens doch so, dass ich überrascht bin wie gut die Bücher doch noch erhalten sind.
    Mittlerweile steige ich sogar auch vermehrt auf die EBook Variante um. Es ist einfach so komfortabel. Vor allem, weil man die Bücher sogar teilweise auch ausleihen kann. Dennoch kaufe ich mir die Bücher, die mir besonders gut gefallen haben und wo ich mir sicher bin, dass ich sie nochmal lese, als Buch. Irgendwie ist es toll ein gutes Buch auch in Regal stehen zu haben.
    Andererseits konnte ich dadurch aber auch viel Platz im Regal sparen.
    Liebe Grüße
    Sarah

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Alica,

    bei Amazon habe ich früher auch recht viel Bücher gebraucht gekauft und verkauft (gerade Fachbücher, die ja schnell mal bis 80€ kosten). Ich habe auch manchmal die Mängelexemplare gekauft.

    Irgendwann gab es dann aber eine Gesetzesänderung, die Amazon genutzt hat den Verkäufern so viele Informationen aus der Nase zu ziehen, dass ich dort ausgestiegen bin.

    LG

    Torsten

    AntwortenLöschen

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.