Mittwoch, 14. Februar 2018

[Rezi] "Löffelglück" von Tracy Holczer

~Inhalt~
"Wer tausend Kraniche aus Papier faltet, bekommt einen Wunsch erfüllt. Seit Grace zu ihrer Großmutter in die kleine Stadt Auburn Valley gezogen ist, findet sie immer wieder Papier-Kraniche. Schickt ihre Mutter ihr Zeichen aus dem Himmel? Schließlich hat sie früher immer Kraniche aus (geklauten) Löffeln gemacht. Und Grace braucht ein Zeichen, genauso wie sie endlich ein Zuhause braucht. Eine kleine Mumie mit Brille, das Suppenrestaurant Löffel und nicht zuletzt die kleine kalifornische Stadt selbst zeigen ihr den Weg. Eine Geschichte über die heilende Kraft von Sarkophagen, Gemeinschaft und einer Schüssel guter Suppe." (Klappentext)

~Meine Meinung~
"Löffelglück" war mein erstes Buch aus dem Königskinder Verlag und konnte mich direkt überzeugen! Die Geschichte ist etwas Besonderes und erzählt einfühlsam und authentisch wie Grace nach dem Tod ihrer Mutter nicht weiß, wohin sie gehört. Auf manchmal humorvolle, manchmal bedrückende Art wird erzählt, wie Grace sich in der neuen, unerwarteten und traurigen Situation zurecht zu finden versucht. Dabei geht es um Themen wie Familie, Freundschaft, der Frage, was "Zuhause" bedeutet - und den Umgang mit dem Tod einer geliebten Person. Grace lernt, ihre Mutter langsam loszulassen und wird dabei ein Stück weit erwachsener. Die Unterstützung, die sie von allen Seiten erfährt, aber erst nicht immer anerkennen kann, rundet "Löffelglück" ab. 

So viele tolle Charaktere tauchen hier auf und jeder ist auf seine Art wirklich besonders. Ich fand ausnahmslos jeden sympathisch und hatte manchmal wirklich das Bedürfnis, Grace etwas zu schütteln, damit sie erkennt, von welch tollen Menschen sie umgeben ist. Dabei wurde Grace aber nie nervig oder anstrengend. Wie sehr das 12-jährige Mädchen von dem plötzlichen Tod ihrer Mutter getroffen ist, wird sehr gut dargestellt und ich konnte immer mit ihr mitfühlen. Gerade in dem Alter ist eine vollkommen neue Situation und neue Menschen um einen herum, sicherlich nicht einfach zu bewältigen. Vertrauen zu fassen, fällt nicht immer leicht, vor allem wenn man nur schlechtes über eine Person gehört hat. Doch zu jeder Ansicht gibt es auch eine Gegenansicht - und das lernt Grace im Laufe der Handlung.

"Löffelglück" ist ein Buch mit "leisen" Tönen, die emotional den Leser aber total abholen können. Ich habe mit Grace gelacht und getrauert und fand es wirklich schade, als ich auf der letzten Seite ankam. Die Geschichte beinhaltet so viele wichtige Botschaften und sollte definitiv mehr Aufmerksamkeit bekommen! Absolute Leseempfehlung! 

Kommentare:

  1. Hallo Alicia,
    ich bin das erste Mal bei dir und war gleich total geflasht von deinem Banner. Das ist ja großartig. Selbst gezeichnet?

    Dein Buch kenne ich nicht, aber es hört sich wirklich lesenswert an. Aber auch ein Buch, für das man in der richtigen, emotional stabilen Stimmung sein muss. Momentan könnte ich es nicht lesen, aber generell würde es mich reizen.

    Ich bleibe dir als Follower da, Fantasy ist genau mein Ding :)

    LG,
    Daniela, der Buchvogel

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, das hab ich gezeichnet, danke. :D
      Und danke fürs Folgen! <3 Ich schaue gleich mal bei deinem Blog rein!

      Löschen
  2. Hey Alica!

    Es freut mich so sehr, dass dich das Buch auch so begeistern konnte wie mich. Die anderen Bücher aus dem Königskinder Verlag kann ich dir auch sehr ans Herz legen, dieser Verlag hat lauter großartige Schätzchen zu bieten, die man sich auf keinen Fall entgehen lassen sollte. :D

    Liebe Grüße und ein schönes Wochenende
    Corinna

    AntwortenLöschen

Die Kommentarfunktion beißt nicht. ;-)