Montag, 20. Februar 2017

[Rezi] The Death Cure

~Inhalt~

Thomas wird sich auf keinen Fall den Kopf aufschneiden lassen! Auch wenn er durch diese Operation sein Gedächtnis zurückbekommen soll. Denn den Wissenschaftlern von ANGST darf man nicht trauen. Nicht nach all den grausamen Prüfungen, die Thomas und seine Freunde durchstehen mussten. Nicht nach all den Versprechen, die gebrochen worden sind. Thomas muss endlich dafür sorgen, dass ANGST ihn nie wieder kontrollieren und manipulieren kann. (Quelle: Amazon)

~Eigene Meinung~

Vorbemerkung: Ich habe den Band im englischen Original gelesen, jedoch den deutschen Klappentext beigefügt.

Der Abschlussband der Maze Runner-Trilogie setzt direkt am Ende von Band 2 an. Thomas und den anderen wird versprochen, dass eine Heilung gefunden werden kann, dank ihnen, aber sie sollen für den letzten Schritt ihre Erinnerungen zurück bekommen. Thomas, Minho und Newt finden das merkwürdig und weigern sich, sodass sie die einzigen sind, die ohne Erinnerungen an ihr früheres Leben bleiben.
Und wie zu erwarten war, geht alles drunter und drüber und sie fliehen von WICKED [Ich habe eben gesehen, dass die auf Deutsch mit ANGST übersetzt wurden... XD] und versuchen, die Organisation aufzuhalten.

Der letzte Band unterscheidet sich von den vorherigen und war leider enttäuschend. Das Buch handelt davon, wie Thomas und seine Freunde versuchen, WICKED aufzuhalten. Dazu schließen sie sich einer Gegenbewegung an, die sich "Right Arm" nennt und die auch fragwürdige Methoden anwendet. Insgesamt ist der Band ein Hin und Her, bei dem keine richtige Spannung aufkommt. Die actionreichen Szenen fallen sehr dürftig aus, was dazu führt, dass man umso deutlicher merkt, wie blass die Charaktere sind. Sie sind absolut austauschbar und haben keine besonderen Merkmale. Das war in Band 1 und 2 schon gegeben, fiel wegen der guten Action aber nicht so stark ins Gewicht.

Ich hatte gehofft, dass am Ende von Band 3 alle offenen Fragen geklärt sind. Doch auch das ist nicht der Fall. Wie genau funktionierte das Suchen der Muster bzw. was wurde damit erreicht? Wie lässt sich das für ein Heilmittel umsetzen? Ich verstehe immer noch nicht, wie durch all die Überlebenstests herausgefunden werden kann, wie man das Virus heilt. Normalerweise funktionieren Heilmittel ja anders.
Außerdem kann ich nur ein kleines Stück weit nachvollziehen, warum Thomas WICKED aufhalten will. WICKEDs Methoden sind übertrieben und nicht ok, aber komplett auf ein Heilmittel verzichten, wenn die Menschheit schon zu bestimmt 90% zu zombieähnlichen Wesen verkommen ist? Warum wurden nicht zumindest die immunen Menschen in separierte Städte gebracht, wo sie nicht von den Infizierten getötet werden würden?

Auch hätte ich es interessant gefunden, wenn Thomas seine Erinnerungen wieder bekommen hätte. Wie hätte er dann reagiert? Hätte er WICKED weiter aufhalten wollen?
Und warum ist Theresa plötzlich so unwichtig geworden? Sie hat kaum eine Rolle in dem Band, dabei wäre auch ihre Sichtweise auf WICKED, nachdem sie ihre Erinnerungen wieder bekommen hat, spannend gewesen. Warum unterstützt sie Thomas trotzdem weiter? All das bleibt offen.

Auch die Gegenspieler, die vorher noch undurchschaubar und irgendwie interessant waren, hat man doch ehrliche Motive hinter ihnen vermutet, sind einfach nur noch die Bösen, mit denen man nicht vernünftig reden kann.

Alles in allem fehlte dem Band zu viel von allem. Schade, denn Band 1 und 2 hatten ein überwältigendes Ende vermuten lassen. Das Potential wurde schlichtweg verschenkt.

The Maze Runner Series
[Klick auf den Titel führt zu meiner Rezension]

    Book 1 - The Maze Runner (dt. Die Auserwählten. Im Labyrinth)
    Book 2 - The Scorch Trails (dt. Die Auserwählten. In der Brandwüste)
    Book 3 - The Death Cure (dt. Die Auserwählten. In der Todeszone)
    Prequel 1 - The Kill Order (dt. Kill Order. Die Auserwählten)
    Prequel 2 - The Fever Code (dt. Phase Null. Die Auserwählten)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Die Kommentarfunktion beißt nicht. ;-)