Freitag, 24. Februar 2017

[Rezi] Aurora - Ylva Pauer (1.3): Fiese Finte

~Inhalt~


Obwohl Ylva nie wieder an Aurelius denken wollte, verhilft sie ihm zur Flucht vor dem korrupten Polizeikommissar Bostaurus und dem rachsüchtigen Rocker-Boss Hocker. Einmal mehr gerät sie dadurch zwischen die Fronten und entschlüsselt dabei nicht nur das Erfolgsgeheimnis der wahnsinnigen Wissenschaftlerin Madam Mosella, sondern auch ihre Verbindung zu einer weitaus gefährlicheren Organisation. Doch noch bevor Ylva und ihr La-Kay alle Puzzleteile des Geschehens einander zuordnen und im Ganzen einen Sinn sehen können, kommt ihnen ein Asiate in die Quere. Und der beherrscht neben der Meisterschaft im Kung-Fu noch eine zweite, weitaus zerstörerische Disziplin. (Quelle: Papierverzierer)


~Eigene Meinung~

Die Aurora-Heldin Ylva Pauer findet mit dieser Episode auch vorerst ihr Ende. Es geht wieder recht actionreich her, mit vielen flotten Sprüchen und verrückten Charakteren. Kurzweilig ist es also auf jeden Fall. Auch ist es positiv, dass es kein reines Gut-Böse-Denken gibt und man von einigen Charakteren doch überrascht wird, wenn sie anders handeln als erwartet.

Doch ich wurde auch in dieser Episode mit dem Humor nicht warm. Der ist einfach nicht meins. Es wird so ziemlich gar nichts ernst genommen und alles ins alberne gezogen. Das ist mir einfach too much. Und dazu diese fast perfekten technischen Dinge, die Kay förmlich aus dem Hut zaubert... Das macht den Fortgang der Handlung viel zu einfach.
Auch fehlte mir etwas der rote Faden. Worauf wollte diese Episode hinaus? Sie hat ein plötzliches Ende, noch mehr Cliffhanger als die anderen End-Episoden. Es scheint mir, als würde die Folge genau da aufhören, wo sie endlich hätte auf den Punkt kommen können. Neue Charaktere tauchen auf, bekannte werden unwichtig bzw. aus dem Weg geräumt. Und zwischen all dem übt Ylva ihre Kraft, um Aurelius zu helfen. Und das wars? Also mir fehlte inhaltlich einfach etwas.

Wer den Humor mag, wird an Ylva Pauer aber sicherlich seine Freude haben. :)


Aurora - Ylva Pauer
    Episode 1.1 - Kreative Kampfansage [meine Rezension]
    Episode 1.2 - Selbstmörderische Scharade [meine Rezension]
    Episode 1.3 - Fiese Finte

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Die Kommentarfunktion beißt nicht. ;-)