Dienstag, 28. Februar 2017

[Gemeinsam lesen] #36 - Die verborgene Seite des Mondes


"Gemeinsam lesen" ist eine Aktion von Schlunzenbücher, die ursprünglich von Asaviels Bücherallerlei begonnen wurde. Ab heute mit neuem Logo. :)

1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?

(c) Bildrechte: Arena
Ich lese aktuell "Die verborgene Seite des Mondes" von Antje Babendererde und bin auf Seite 97 von 311.

"Kannst du in Deutschland die verborgene Seite des Mondes sehen?«, fragte er.
Julia schüttelte den Kopf. »Nein, Simon. Egal, wo man gerade ist auf der Welt, den Mond sieht man immer nur von einer Seite.«
»Also sehen alle nur dieses traurige Gesicht.« Ein wenig enttäuscht sah er sie an. »Ich dachte, auf der anderen Seite lächelt er vielleicht.«
Julia ist 15 Jahre alt, als ihr Vater stirbt. Sie kann nicht glauben, dass der wichtigste Mensch in ihrem Leben plötzlich nicht mehr da sein soll. Auf seinen Spuren reist sie auf die einsame Ranch ihrer indianischen Großeltern in der Halbwüste Nevadas. Dort stößt sie auf den stillen Simon, dessen Art sie von Anfang an berührt.
Doch es gibt jemanden, dem ist ihre Liebe ein Dorn im Auge und am Ende sind Julia und Simon auf der Flucht. (Quelle: Klappentext)
 
2. Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?

"Julia stieg zu ihrer Mutter in den Leihwagen und sah, wie der Hüne mit dem schwarzen Cowboyhut über den Platz lief, direkt auf Simon zu."

3. Was willst du unbedingt aktuell zu deinem Buch loswerden?

Mein erstes Buch der Autorin, welches ich zufällig in einem Antiquariat entdeckt hatte. Mich hat vor allem das Cover angesprochen. ;) Zum Inhalt kann ich noch nicht so viel sagen, obwohl ich das erste Drittel ja schon gelesen habe... Mir fehlen ein bisschen die Emotionen in dem Buch. Julia wirkt doch sehr gefasst, dafür, dass ihr Vater erst wenige Wochen tot ist und sie am anderen Ende der Erde mitten im Nirgendwo landet. Ich glaube, ich wäre völlig am Boden zerstört. Auch fühlen sich Simon und Julia direkt von einander angezogen und es wirkt nicht wie bloße Neugier, weil sie aus zwei völlig unterschiedlichen Welten kommen, sondern wie Verliebtsein. Sowas nervt mich immer etwas. :P Naja, mal sehen wie es weiter geht.

4. Welches Buch eines eher unbekannten Autors/Autorin hat dich zuletzt begeistert?

Da musste ich erst einmal nachschauen, welcher mein letzter eher unbekannter Autor war. Ab wann gilt ein Autor denn als unbekannt(er)? xD

Ich habe mich jetzt für Seanan McGuire entschieden. Wem sagt der Name etwas? Sie schreibt die "October Daye"-Reihe, welche leider nach Band 3 nicht weiter übersetzt wurde. Wer meinen Blog verfolgt, weiß, dass mich die ersten zwei Bände der Reihe sehr begeistert haben und ich die Reihe auf englisch weiterlesen werde. Band 3 und 4 liegen auch schon auf dem SuB. :)


LG Alica

Kommentare:

  1. Hey An :)

    Dein aktuelles Buch kenne ich noch nicht, ist aber auch nicht unbedingt mein Genre.
    Ich wünsche dir viel Spaß beim lesen und hoffe, dass es dich noch überzeugen kann :)

    Die Autorin bei Frage 4 kenne ich noch nicht, aber ich werde gleich mal schmöckern gehen ;)
    Schade finde ich es immer, wenn Reihen nicht weiter übersetzt werden :(

    Mein Beitrag

    Ich wünsche einen schönen Dienstag :)

    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
  2. Hi Alicia,

    ich liebe die October Daye Reihe auch. Lese auch auf englisch weiter, nachdem mir Band 1 und 2 so gut gefallen haben. :)

    Dir noch einen schönen Dienstag und viel Spaß beim Lesen!

    Liebe Grüße
    Lilly

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Cool, endlich mal jemand, der die Reihe auch mag und liest. :D

      Löschen
  3. Hallo Alica, :)
    das klingt ja leider nicht ganz so gut. Ich habe das Buch noch nicht gelesen, mag aber andere Bücher der Autorin sehr gerne und habe jetzt auch Isegrim auf dem SuB. :) Ich hoffe, es wird noch besser, und wünsche noch viel Spaß beim Lesen. :)

    Liebe Grüße
    Marina

    AntwortenLöschen
  4. Huhu Alica!

    So wie du dein aktuelles Buch beschreibst, wäre es absolut gar nichts für mich. :D Ich kann zu schnelle Liebesgeschichten gar nicht leiden, genauso wenn Emotionen einfach ignoriert werden. Aber ich drücke dir die Daumen, dass es noch besser wird.
    Seanan McGuire sagt mir namentlich nichts. Die "October Daye"-Bücher habe ich aber schon einmal irgendwo gesehen. Dass die Bücher nicht weiter übersetzt werden, ist schade.

    Mein Beitrag

    Liebe Grüße,
    Diana

    AntwortenLöschen
  5. Hey,

    dein aktuelles Buch kenne ich nicht und ich bin mir nicht sicher, ob es mich ansprechen würde, aber auf jeden Fall klingt es interessant. Dass du den Mangel an Emotionen kritisierst, macht es allerdings eher unwahrscheinlich, dass ich es lesen würde - beim Tod eines Elternteils wäre ich auch am Boden zerstört und ich könnte es nicht ertragen, wenn damit fast schon gleichgültig umgegangen wird. Dennoch wünsche ich dir natürlich noch viel Spaß beim Lesen.
    Unser Beitrag

    Liebe Grüße,
    Kerstin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Bisher hat sich nicht so viel geändert, leider. Irgendwie wird zwar immer wieder gesagt, dass Julia traurig über den Tod ihres Vaters ist, aber es kommt einfach nicht wirklich so rüber. Überhaupt kommen die Charaktere alle etwas zu oberflächlich vor... Naja, es ist ja kein so langes Buch. :'D

      Löschen
  6. Huhu Alica,

    okaaay...ich kenne von deinen Büchern, also gerade gelesen und toller unbekannter Autor, keines, aber das wird sich jetzt ändern ;).
    Ich finde es immer so spannend durch die Blogs zu stöbern und so Geheimtipps zu bekommen :)

    Alles Liebe,
    Tiana

    AntwortenLöschen

Die Kommentarfunktion beißt nicht. ;-)