Samstag, 30. Juli 2016

[Rezi] Drachenelfen

~Inhalt~

Haplo, der Bote der Patryn, soll nun endlich sein Werk vollenden und das Chaos in die Welt tragen. Während sein Gegenspieler Alfred im Labyrinth des Todes gefangen ist, kehrt er nach Arianus, dem Reich des Himmels zurück. Zwerge und Menschen kämpfen verzweifelt ums Überleben. Eine seltsame Mördergilde sorgt zusätzlich für Verwirrung. Dann tauchen auch noch verwandelte Elfenwesen auf – und Haplo muss sich entscheiden: Will er seinen Auftrag ausführen, oder will er doch eine Welt vor dem Untergang retten? (Quelle: Phantastik-Couch)

~Eigene Meinung~

Der nunmehr 5. Band der Reihe "Die vergessenen Reiche" lässt alte Bekannte wieder auftauchen und bekannte Welten noch einmal bereisen.

Haplo ist mittlerweile bei seinem Meister Xar in Ungnade gefallen, da er zu viele Befehle verweigert und zu egoistisch gehandelt hat. Dabei versucht er gar nicht erst zu verstehen, warum Haplo so handelt und Xar erkennt die Gefahr nicht - was auch daran liegt, dass er nie live dabei war und das wahre Ausmaß der Pläne der Dämonenschlangen und der Sartan nicht kennt. Haplo kann einem da richtig leid tun, so sehr redet er bei seinem Meister gegen eine Wand und wird dafür auch noch mit Missbilligung gestraft...
Noch lässt Xar sich jedoch nicht zu viel anmerken, plant hinter Haplos Rücken jedoch bereits gegen ihn und schickt ihn zurück nach Arianus, wo er zusammen mit dem Jungen Gram - den man bestens aus Band 1 kennt - los, dass Allüberall zu erforschen und Chaos zu stiften.
Grams für sein Alter hohe Intelligenz, seine Verschlagenheit und seine Intrigen sorgen von da an für sehr viel Unruhe und beim Leser des Öfteren für Verwirrung. Denn es wird selten klar, was genau Gram vorhat, wen er gerade am meisten zu hintergehen und womit er seine eigenen Ziele zu erreichen versucht. Er hat sich durch dieses Verhalten zu einem höchst interessanten Charakter entwickelt - wenn auch zu keinem sympathischen.

Auf Arianus treffen wir Jarre und Limbeck wieder. Während Limbeck in seiner Rolle als Rebellionsführer voll aufgeht, macht sich Jarre zunehmend Sorgen um ihn. Übertreibt er es nicht doch zu sehr? Seit wann verlangt er Blutvergießen als Lösung?
Zu allem Übel haben sich Elfen am Allüberall breit gemacht und es offenbar ausgeschaltet. Es wird also keine leichte Aufgabe für Haplo und Co. in das darunterliegende Labyrinth zu gelangen, um den Kontrollraum zu erreichen.

Gleichzeitig möchte Iridal, die Mutter von Gram, ihren Sohn zurück und sucht nach Hugh Mordhand, den Assassinen aus Band 1, der für viele unerwartet (wieder) lebt. Ich war in Band 1 recht traurig, dass ausgerechnet Hugh sterben musste und war nun sehr froh, dass er wieder eine Rolle bekommt. Wieso er noch lebt, müsst ihr selbst lesen. ;-) Hugh selbst ist mit seinem Schicksal alles andere als zufrieden und gerät im Laufe des Buches immer mehr in Zwispalt mit sich selbst und den Aufträgen, die er abschließt bzw. in der Vergangenheit abgeschlossen hat.

Als neue Teilnehmer am Geschehen tauchen diesmal drei sogenannte Kenkari auf, die die Seelen der Toten verwahren und sich eigentlich aus dem Weltgeschehen heraushalten sollten. Doch als so einiges schief läuft, fassen sie einen Entschluss...

Insgesamt besteht der Band aus sehr viel Hin und Her und ich war ab und an etwas genervt, dass es so zäh und undurchsichtig weiter geht. Zudem wird viel gereist und besprochen, während die Action etwas auf der Strecke bleibt. Dazu die ganzen Intrigen und Verwirrungen, die Gram stiftet und die Unklarheit bezüglich Hugh, der ebenfalls anders handelt, als er erzählt, um seine eigenen Ziele zu erreichen.
Haplo kommt in diesem Band etwas kurz, hat aber ein erstaunliches Verantwortungsgefühl für Jarre und Limbeck entwickelt. ich bin aufgrund einiger Andeutungen schon sehr gespannt, wie es mit Haplo ausgeht.
Nebenbei tauchen auf die Dämonenschlangen aus Band 4 weitter auf, die sich nun in allen Welten verteilt haben und in gestalt von Elfen, Patryn oder Menschen Unruhe stiften wollen...

Fazit: Sehr viel Durcheinander, aber dafür ein Wiedersehen mit alten Bekannten und einiges an Fragen, die aufgeworfen werden. Leider geht die Handlung eher langsam voran und der Band war stellenweise etwas zäh. Ich bin dennoch sehr gespannt, wie die Reihe ausgeht, denn viel fehlt nun nicht mehr, wobei jedoch ein ganzer Haufen Fragen noch offen ist - allen Voran die Frage, wie man die Dämonenschlangen besiegen kann...

~Und sonst so?~

Zu Beginn des Buches gibt es Karten der Welten und eine Zusammenfassung der ersten vier Bände mit Illustrationen. Besonders die Zusammenfassung war hilfreich - so ewtas hätte ich gleich zu Beginn von Band 1 gebraucht, um das Worldsetting besser zu verstehen. XD
Am Buchende gibt es wieder Anhänge mit Hintergrundinformationen zu Inhalten, die innerhalb des Bandes nur angedeutet wurden.

Kommentare:

  1. Hallo Alica,

    "hört" sich nach Highfantasy an oder? Hmh Band 5 oder? Nun ich glaube das wird nichts für mich sein, mir drehen sich jetzt noch die Namen im Kopf herum. Hier muss man ja die Vorgänger kennen, um alles zu verstehen. Da bist du die Expertin. ;)
    Liebe Grüße Cindy

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Jep, High-Fantasy. :) Also eher nichts für dich, denke ich, und ja, Band 5. :) Da müsste man schon am Anfang anfangen. ;) Ich hab die Reihe mittlerweile durch, muss nur noch die restlichen Rezis schreiben............

      Löschen

Die Kommentarfunktion beißt nicht. ;-)