Mittwoch, 15. Juni 2016

[Rezi] Artemis Fowl - Der Geheimcode

~Inhalt~

Ein braver Junge werden? Undenkbar für den Meisterdieb Artemis Fowl. Deshalb plant er einen letzten großen Coup: logisch, trickreich und mit vollem Risiko. Er will einen neuartigen Computer - gespickt mit geklauter Elfentechnik - an den skrupellosen Milliardär Jon Spiro verkaufen. Doch damit bringt er nicht nur sich und seine Freunde, sondern auch das Reich der Unterirdischen in höchste Gefahr... (Quelle: Hörbuch Hamburg)

~Aufmachung~

Das Cover ist passend zur Reihe wieder gezeichnet und zeigt Artemis mit dem C-Cube sowie Mulch und Holly. Ich finde das Cover diesmal eher langweilig, da auch wenig Abwechslung drin ist.

~Eigene Meinung~

Es handelt sich um eine gekürzte Lesung, sodass man wieder in den Genuss der spannenden Seiten des Buches kommt. ;-) Diesmal habe ich das Buch auch nicht zuvor gelesen, sodass ich nur die Hörbuch-Ausgabe beurteilen kann.

Rufus Beck macht als Sprecher wieder einen großartigen Job. Es macht total Spaß zuzuhören, wie er den einzelnen Personen mit ganz eigenen Stimmlagen Leben einhaucht.

Inhaltlich konnte mich vor allem der Anfang fesseln. Butlers Schicksal ist hier sehr tragisch und Artemis Bemühungen, ihm zu helfen, unterstreichen die tiefe freundschaftliche Verbindung der beiden umso mehr. Es war zudem positiv, dass Butlers Rettung dennoch nicht ohne Folgen bleibt, worauf ich im weiteren Verlauf der Reihe noch gespannt bin, wie es damit weiter geht.

Auch Holly und Mulch sind wieder mit dabei und wie immer ergeben sich dadurch witzige Dialoge. Besonders Mulch ist ja ein sehr spezieller Zeitgenosse, der mich immer wieder zum Schmunzeln bringt.
Neu dabei ist diesmal auch Juliet, Butlers jüngere Schwester, die genauso eine perfekte Kampfmaschine ist. Ihre ruhige, kalte Art brachte eine passende Abwechslung in die Charakteraufstellung.

Die zweite Häflte, als Artemis und Co den C-Cube aus dem Labor stehlen wollen, war gut durchdacht und mit einigen unerwarteten Wendungen. Dennoch konnte es mich weniger fesseln, was wohl daran lag, dass mir solche Einbruch-Szenen noch nie gut gefallen haben. :-P Irgendwie ist ja immer klar, dass sich viele Hindernisse auftun und am Ende doch alles glatt geht.

Fazit: Witzige, unterhaltsame Fortsetzung der Artemis Fowl-Reihe, die mit unerwarteten Wendungen überzeugen kann. Wer Diebstähle a la "Oceans Eleven" mag, wird sicherlich Spaß an dem Buch/Hörbuch haben.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Die Kommentarfunktion beißt nicht. ;-)