Freitag, 12. Februar 2016

[Manga Besties] #2 - Terra Formars

"Manga Besties" ist eine neue Aktion von Lena von Awkward Dangos. Es geht darum, seine persönlichen Lieblingsmanga vorzustellen und bei anderen neue Manga kennenzulernen. Die Aktion findet jeden Freitag statt und jeder kann jederzeit mitmachen und seinen Post unter Lenas aktuellen Post verlinken.

Ich stelle heute den folgenden Manga vor:
Terra Formars













Autor: Yū Sasuga
Zeichner: Ken’ichi Tachibana
Bände: bisher 15
Verlag: Tokyopop

 

Inhalt:
Nachdem die Menschheit im 21. Jahrhundert begonnen hat, den Mars mittels Algen und Kakerlaken lebensfreundlich zu machen (Terraforming), reist 500 Jahre später eine erste Expedition zum Mars. Doch die Besatzung wird von riesigen, menschenähnlichen Kakerlaken angegriffen und getötet. Einige Jahre später wird wieder eine Expedition entsandt. Für diese werden alle geeigneten Kandidaten operiert, um ihnen ein zusätzliches Organ einzupflanzen. Dieses verleiht ihnen zusammen mit der Injektion einer Droge große Kampfkraft, um gegen die mittlerweile „Terraformers“ genannten Kakerlaken zu bestehen. Die Risiken der Operation sind aber hoch und zwei Drittel der Operierten sterben. Doch auch die zweite Expedition scheitert, nur zwei kehren zur Erde zurück. Einer der beiden, Shokichi Komachi, will ein weiteres Mal zum Mars und sich für seine Kameraden rächen. (Quelle: Wikipedia)


Zugegeben, die Handlung klingt recht bekloppt. :D Riesige Kakerlaken auf dem Mars, die nur durch "verbesserte" Menschen bekämpft werden können. Aber mir macht das Lesen unheimlich Spaß. Die Kakerlaken sind fiese Gegner, die nicht nur von der Kraft her einiges drauf haben. Hinzu kommen die typischen Konflikte zwischen den einzelnen Nationen, Intrigen, Verrat und das ein oder andere Geheimnis. Manches wird leider recht klischeehaft bis rassistisch dargestellt, aber wenn man nicht allzu lange über "schwarze Kakerlaken" als Feinde und deutsche mit Namen Adolf nachdenkt, bekommt man eine spannende, actionreiche Story vorgesetzt. Und gerade in den ersten Bänden sollte man sich keine Lieblinge suchen, denn die meisten sind schnell tot, bekommen aber oftmals ihre Hintergrundgeschichte trotzdem erzählt. Was bewegt diese verschiedenen Menschen dazu, sich der lebensgefährlichen Operation zu unterziehen?
Zeichnerisch gefallen mir die Gesichter manchmal nicht, aber ansonsten sind sie detailreich und dynamisch.

Wer mehr wissen will, der kann auch HIER meine Rezi zu dem Manga ansehen. ;)
 

1 Kommentar:

  1. Hey du,

    habe den Anime dazu gesehen und der hat mir gar nicht gefallen. :( Über die "schwarzen Feinde" und den Deutschen namens Adolf konnte ich noch dazu auch nicht wirklich hinwegsehen. Ich meine, fällt denen denn kein besserer Name für einen Deutschen ein? XD Der Zeichenstil ist mega schön, keine Frage, aber ich konnte mich schon im Anime überhaupt nicht mit der Story anfreunden.... Schön, dass es dir da anders geht! Ich wünsche dir noch viel Spaß mit der Reihe! :*

    Machst du heute eigentlich noch bei der Manga-Lesenacht mit?

    Liebe Grüße,
    Lena ♥

    AntwortenLöschen

Die Kommentarfunktion beißt nicht. ;-)