Donnerstag, 5. November 2015

[Rezi] Dunkle Sehnsucht


~Inhalt~

Aus Liebe zu dem Vampir Bones wurde die Jägerin Cat Crawfield ebenfalls zu einer Untoten. Gemeinsam schützen sie die Menschen vor den Kreaturen der Nacht. Doch nun steht ein Krieg der Untoten bevor, der auch die Welt der Lebenden erschüttern wird. Die mächtige Voodoo-Königin Marie Laveau könnte das Zünglein an der Waage in diesem Konflikt sein. Aber die hat ganz eigene Pläne und wird sie erst offenbaren, wenn Cat dem König der Ghule im tödlichen Duell gegenübersteht – und Bones seiner Geliebten nicht beistehen kann... (Quelle: Amazon.de)

~Herkunft und Aufmachung~

Das Buch habe ich Anfang des Jahres gebraucht bei Ebay ersteigert - für wirklich wenig Geld. :'D

Das Cover gefällt mir ganz gut. Es sieht etwas geheimnisvoll und mystisch aus, auch wenn es ein recht einfallsloses, typisches Romantasy-Cover ist. Es passt zu den Covern der anderen Bände der Reihe und die herbstlichen Farben passen gut zur Jahreszeit. ;)
Die Kapitel sind recht kurz gehalten, jeweils um die 10 Seiten und lassen sich zügig lesen.

~Eigene Meinung~

>>"Du wirst mich auch nie mehr los", sagte ich mit einem tränenerstickten Auflachen. "Ob im Diesseits oder im Jenseits. Ich lass dir keine Ruhe, verfolge dich bis in alle Ewigkeit, wenn es sein muss, aber wir bleiben zusammen, bis die Sterne verlöschen."<< (S. 268)

Das Positive zu Beginn: Die Handlung war nicht mehr von sinnlosem Gemetzel gekennzeichnet. Kämpfe hielten sich sogar erstaunlich zurück - fast schon zu sehr. Cat ist auch wieder ausgeglichener und nicht mehr so übermäßig aufbrausend.

Doch leider ist die Beziehung zwischen Cat und Bones noch nicht wieder auf dem Niveau von Band 1. Das Knistern fehlt, diese spürbare Anziehungskraft. Natürlich sind sie schon eine Weile zusammen und irgendwann flaut das bei jedem Paar mal ab, aber zumindest ab und zu mal die alte Liebe mit allem drum und dran auch als Leser mitzuerleben, statt mehr oberflächliches Geplauder und ab und an eine Nummer zwischendurch wäre schon nett. Immerhin war das der Anreiz für mich, nach Band 1 weiterzulesen. Auch die witzigen Dialoge zwischen ihnen bleiben selten und weniger sarkastisch. Das Paar Cat und Bones wird für mich dadurch immer austauschbarer.

Inhaltlich lag diesmal der Schwerpunkt auf den Guhlen und Cats merkwürdigen Fähigkeiten als Vampirin - hinter denen natürlich alle her sind. Da Cat seit Band 1 etwas Besonderes ist, fand ich das sogar einigermaßen logisch. Und irgendwie müssen Cat und Co. ja zu ihren Abenteuern kommen. :P Besonders die Guhla Marie, die auch in Band 4 schon dabei war, hat mir sehr gut gefallen. Mit ihr ist absolut nicht zu spaßen und sie hat Cat und Bones auch mal in ihre Grenzen gewiesen.
Insgesamt fand ich die Handlung jedoch recht langatmig und unspektakulär. Es war nett zu lesen und oftmals kurzweilig, aber die richtig großen Highlights fehlten irgendwie. So langsam sollte mal ein bisschen was Neues kommen, statt immer nur "Oh, da ist Cat, legen wir sie um!"...

Störend war noch die Tatsache, dass Denise' (Cats Freundin) neue Fähigkeiten, die sie meines Wissens nach in dem Sequel "Nachtjägerin" erlangt, für diesen Band vorausgesetzt wurden. Es wurde kaum erklärt und da ich "Nachtjägerin" noch nicht gelesen habe, wusste ich natürlich nicht, worum es ging und war schon dabei, an meinem Gedächtnis zu zweifeln. Aber nein, ich hatte nicht den halben Inhalt von Band 4 vergessen, es wurde nur nicht angemessen erklärt. Solche Kleinigkeiten fallen halt schon negativ auf.


Fazit: Solider Band 5, jedoch ohne große Highlights und das Feuer zwischen Cat und Bones brennt nach wie vor auf kleiner Flamme.


Bewertung
★★★☆☆

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Die Kommentarfunktion beißt nicht. ;-)