Dienstag, 29. September 2015

[Rezi] Rauklands Blut

~Inhalt~

>>Ronan ist nach Raukland zurückgekehrt, doch sein Vater sieht auch in Broghan einen Anwärter auf den Thron. Die beiden Kontrahenten führen einen erbitterten Kampf um die Gunst des Königs. Ronan rechnet fest mit dem Sieg, als Broghan ein ungeheuerliches Geheimnis aufdeckt.
 
Hoch im Norden hat Ronan nicht nur die Insel Lannoch für sich gewonnen, sondern auch das Herz der Prinzessin Eila. Zurück in Raukland muss er jedoch nicht nur gegen Broghan kämpfen, der ihm den Thron streitig macht, sondern auch gegen seinen Vater: Erst will Ronan die Insel Lannoch nicht hergeben, dann besteht er darauf, Eila zu heiraten, obwohl sein Vater ihn mit der Prinzessin Angents vermählen will. Diese Heirat würde den lange verfeindeten Ländern endlich Frieden bringen. Wird Ronan seine Liebe zu Eila dieser Aufgabe opfern? << (Quelle: www.jordis-lank.de)

~Herkunft und Aufmachung~

Kurz nachdem ich Band 1 - Rauklands Sohn - beendet hatte, wollte ich mit Band 2 weiterlesen und habe es zufällig auf Tauschticket.de gefunden. Nur irgendwie ließ ich mich dann von anderen Büchern ablenken...

An der Aufmachung des Bandes gefällt mir vorallem das stabile Cover und die gut lesbare Schrift. Auf den ersten Blick wirken die Seiten ziemlich beladen, aber es liest sich so fix, das das bald nicht mehr auffällt.

Eine Karte von Raukland oder gleich der ganzen umliegenden Welt (inklusive Lannoch) wäre schön gewesen. Das habe ich schon in Band 1 vermisst.


~Eigene Meinung~

Die Fortsetzung von Ronans Geschichte und seinem Kampf um den Thron von Raukland geht gelungen weiter. Ich hatte großen Spaß an dem Buch und konnte ordentlich mitfiebern.
Während in Band 1 der Schwerpunkt auf Ronans Charakterentwicklung lag, liegt er hier auf den Schwierigkeiten, die Ronan sowohl in der Liebe als auch in der Familie und der Thronfolge entgegen gestellt werden.
Wie ich finde ist der Mix aus diesen Punkten nicht ganz perfekt gelungen - Ronans "komplizierte" Liebesbeziehung zu Eila, die keinerlei politischen Wert besitzt, nimmt einen recht hohen Stellenwert ein und typische Elemente wie Eifersucht und das Verstoßen der Gebliebten zu ihrem Schutz werden für meinen Geschmack ein wenig zu sehr ausgereizt. Da merkt man irgendwie, dass das Buch von einer Frau geschrieben wurde. ;-)

>>Da war er wieder, dieser seltsame Ausdruck, den er schon an der Schwarnach in ihnen gesehen hatte. Der Ausdruck von Schmerz. Oder war es Trauer?<< S.148


Ebenso positiv ist der wunderbare Schreibstil von Jordis Lank. Man ist als Leser richtig im Geschehen drin und kann sich mit den Figuren identifizieren. Ich wollte Ronan mehr als einmal ordentlich durchschütteln, wenn er aus Liebe oder Rache mal wieder den Wald vor lauter Bäumen nicht gesehen hat. Eila konnte mit ihrer Eifersucht und Uneinsichtigkeit, was politische Interessen anbelangt, nerven. Kiara war die meiste Zeit die gewohnt vorlaute, selbstbewusste, junge Frau, die manchmal auch Schwäche zeigen muss. Und auf der "bösen" Seite war der kaltherzige Vater, der nur die Sicherung seines Throns und seines Landes im Sinn hatte und der Bruder Broghan, der Ronan jeden möglichen Stein in den Weg legt, um selbst Thronfolger zu werden.
Sowas macht ein tolles Buch doch aus. :-)

>>Sie würde es verstehen. Später, so wie auch er es erst später verstanden hatte.<< S.182


Die Handlung ist dazu spannend und voller Wendungen, die zwar oftmals ab einem bestimmten Punkt vorhersehbar sind, aber dennoch für Action sorgen. Das gepaart mit lebendigen, abwechslungsreichen Charakteren, bei denen selbst die Nebencharaktere bunt erscheinen, macht auch den zweiten Teil der Raukland-Reihe zu einem wunderbaren Leseerlebnis.


Fazit: Gelungener zweiter Band mit etwas viel Liebesproblemen, aber dennoch sehr empfehlenswert. Ich freue mich schon, Band 3 und damit den Abschluss der Trilogie zu lesen.


Bewertung: ★★★★☆

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Die Kommentarfunktion beißt nicht. ;-)